Der POPSCENE E-Paper Kiosk

Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 5 Jahren

saar-scene September 09/15

  • Text
  • Rockhal
  • Musik
  • September
  • Redaktion
  • Album
  • Oktober
  • Veranstalter
  • Luxemburg
  • Termine
  • Bands
  • Sept
  • Saar
Das total umsonste Popkulturmagazin.

4 TITEL DEUTSCHLANDS

4 TITEL DEUTSCHLANDS ERFOLGREICHSTER MUSIKEXPORT Seit einem halben Jahrhundert steht dieser Name für einen fulminanten Rocksound und großartige Konzerte. Die Hannoveraner Band um unseren Interviewpartner, den Gitarrist/Sänger Rudolf Schenker schrieb unsterbliche Rockklassiker wie „Rock You Like A Hurricane“ oder „Wind Of Change“. Sie verkaufte über 100 Millionen Tonträger und hat an die 5.000 Konzerte in über 80 Ländern gespielt. Die Energie und die Lust auf Rock’n‘Roll haben in all den Jahrzehnten nicht nachgelassen – im Gegenteil, auch nach 50 Jahren ist die Leidenschaft so ungebremst wie die Spielfreude. Mit der aktuellen CD „Return To Forever“ ist also wieder einmal der Rücktritt vom Rücktritt angesagt.

50 Jahre Scorpions! Wer von der heutigen Besetzung gehört neben dir noch zu den Gründungsmitgliedern der Band aus dem Jahr 1965? Niemand außer mir. Klaus Meine ist aber immerhin seit 1969 dabei. Die Leute die nicht an die Band geglaubt haben, wurden nach und nach ersetzt. Musik kann man nur dann machen, wenn es ein gemeinsames Ziel gibt. Die aktuelle Besetzung wird durch Klaus Meine (Gesang/Gitarre), Matthias Jabs (Gitarre), Pawel Maciwoda (Bass) und James Kottak (Schlagzeug) komplettiert. In das Jubiläum sind die Scorpions mit dem Kinofilmstart von „Forever and a Day“ gestartet. Ist die Band an die renomierte Filmemacherin Katja von Garnier (u.a. „Ostwind“, „Bandits“ ) zwecks der 18monatigen Zusammenarbeit auf der Final Sting-Tour herangetreten oder die Filmemacherin an die Band? Wir haben nicht gesucht, aber es gab immer wieder Anfragen bezüglich eines Films, aber die jeweiligen Konzepte haben uns nie wirklich überzeugt. Dann hat uns ein ARTE-Team nach Thailand begleitet, konnte aber das Projekt nicht zu Ende führen. Meine Lebensgefährtin war ein „Bandits“- Fan, so kamen Klaus und ich auf Katja von Garnier, mit der sich die finale Zusammenarbeit als Glücksfall erwies. Sie hat einzigartige Bilder und Momente eingefangen – Momente zwischen den Bandmitgliedern, Momente zwischen Band und Fans, all die lauten und leisen Töne, die die Magie dieser legendären Band ausmachen. 2015 ist das Scorpions Jubiläumsjahr. Wie lange muss man eine solche Welttournee vorbereiten, die gerade stattfindet? Die 50th Anniversary-Tour hat am 01. Mai als Top- Multimedia-Show in China vor 70.000 Zuschauern begonnen und wird auch 2016 fortgesetzt. Derzeit sind drei gleiche Produktionen in der Welt unterwegs, um den logistischen Aufwand unserer Show dem Anlass entsprechend zu verwirklichen. Es gibt einen festen Stamm der mit den Scorpions arbeitet und dann die jeweiligen ´local crews´, was effektiv hand in hand läuft. Wir selber sind sehr flexibel zwischen den einzelnen Shows und Festivals unterwegs, da wir auf einen Privatjet zurückgreifen können. Bei über 100 Millionen verkaufter Tonträger kommt einiges an Songmaterial zusammen, wie erfolgt die Auswahl für die einzelnen Shows und unterscheidet sich das Programm von Auftritt zu Auftritt? Die Setlist spiegelt unsere Karriere wider, natürlich gibt es auch den ein oder anderen Song vom aktuellen Album „Return To Forever zu hören. Was ist Deine ganz persönliche Top-Drei der Scorpions-Songs, die du als Komponist geschrieben hast? Es gibt die Scorpions-Philosophie, die bedeutet: Love, Peace and Rock´n Roll. Love steht für „Still Loving You“. Peace steht für „Wind Of Change“. Und Rock´n Roll steht für „Rock You Like A Hurricane“. Sie haben als Gitarrist immer wieder Gastauftritte bei anderen Künstlern (u.a. Chuck Berry) absolviert und zudem auf zahlreichen Alben mitgewirkt. Brauchten sie diese Projekte zum kreativen Ausgleich für die Arbeit mit den Scorpions? Nein, die habe ich aus Sympathie gemacht, weil ich gefragt worden bin und Spass daran hatte, z.B. mit Deep Purple oder bei der Verleihung der Goldenen Kamera an Chuck Berry als Gastmusiker mit dabei zu sein. Kürzlich habe ich Lemmy Kilmister von Motörhead zum 40jährigen Jubiläum auf dem belgischen Graspop Metal Meeting gratuliert und er mir zum 50jährigen. Es macht einfach Laune diese Kollegen von Zeit zu Zeit zu treffen. Ob junge, die wir inspiriert haben, oder gleichaltrige. Diese Augenblicke muss man zelebrieren und geniessen. Interview: Frank Keil Bilder: Band www.the-scorpions.com

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

[removed][removed]

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News