Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 5 Jahren

saar-scene September 09/14

  • Text
  • Musik
  • September
  • Veranstalter
  • Oktober
  • Kammgarn
  • Album
  • Blues
  • Rockhal
  • Termine
  • Leute
Das totale Popkulturmagazin.

8 model mAdness MATILDA

8 model mAdness MATILDA & JUNE www.matildaandjune.net www.facebook.com/matildaandjune AUSSTATTER FÜR DAS COVER SEP- TEMBER AUSSTATTER FÜR DAS COVER SEPTEMBER

Wer in Himmels Namen sind Matilda & June? Ihr heißt doch in echt ganz anders? Ruthi: Stimmt! Hier handelt es sich um unsere Alter Egos. Matilda ist eher vernünftig, klassisch und brav während June keck und bunt durch die Welt schreitet. Unsere realen Vornamen wären vielleicht für den Verkauf von biblischer Lektüre vorteilhaft gewesen, aber so ists uns schon lieber... Sarah: Hätte ich eine Tochter, würde diese mit Sicherheit June heißen. Der Name klingt nach Leichtigkeit, Sommer und seiner energiebringenden Kraft. Beide Namen ergänzen sich wirklich toll...ähnlich wie Ying und Yang. Ihr macht T-Shirts! Warum? Sarah: Es ist für uns undenkbar kein T-Shirt zu besitzen. Ich finde, es ist der kleinste gemeinsame Nenner der Textilien. Das Pendant zur Jeans! T-Shirts wird es immer in irgendeiner Art geben und jeder kann sie tragen, unabhängig von sozialem Status oder einer bestimmten Zielgruppe. Ruthi: ...und Motive lassen sich für jeden Anlass oder jeden Typ Mensch entwerfen; die Möglichkeiten sind vielfältig. Wir finden, dass dies die perfekte Grundlage ist, um unserer Kreativität freien Lauf zu lassen. Inzwischen haben wir aber auch diverse Tops, Sweater und Accessoires in unserem Sortiment. Hauptsache es passt zu unserem Motto „Print up your day!“ Sarah: Kleiner Zusatz...Unsere Produkte beziehen wir teilweise durch lizenzierte Firmen der FAIRWEAR- Foundation. Diese Non-Profit Organisation überprüft in regelmäßigen Abständen ihre Fabriken und sorgt für gute Arbeitsverhältnisse und ökologische Nachhaltigkeit. Wir möchten ja auch was Gutes tun! Wie würdet ihr die Leute beschreiben, die eure T- Shirts tragen? Ruthi: Nett. Cool. Schüchtern. Mutig. Fröhlich. Nachdenklich. Klassisch. Schrill. Einzigartig. Sarah: Das lässt sich schwer eingrenzen. In erster Linie die Humorvollen. Menschen, die auch mal sarkastisch oder selbstironisch sein können. Aber auch Liebhaber von Bio-Baumwoll-Produkten. Jetzt seid ihr ja eine All-Girl-Crew. Welche besondere Note kann eure Mode einem modemuffeligen, älteren Herren wie mir geben? Sarah: Bügelst du gern? Falls nicht, dann haben wir viele komplett bügelfreie und unkomplizierte Produkte parat, die auch noch richtig lässig aussehen. Eines der besten Argumente für modemuffelige, ältere Herren...finde ich! Wo kann man denn die heiße Ware beziehen? Ruthi: Momentan verkaufen wir unsere Ware hauptsächlich online sowie auf unseren eigens konzipierten „Tee-Partys“. Langfristig würden wir uns aber auch über die Präsenz im Einzelhandel freuen, jetzt aber erstmal Schritt für Schritt... Sarah: Ja, auf unseren „Tee-Partys“ gibt es eher Crémant als Tee, aber dafür mit T-Shirts und Co...Der direkte Kontakt ist sehr wichtig für uns. Man bekommt an Ort und Stelle Feedback und kann ebenso informieren. Wir kommen zu den Menschen in den Kreis ihrer Freunde und Liebsten. Alle können unsere Kleider anprobieren und etwas bestellen wenn sie möchten. Darüber hinaus gibt’s auch das ein oder andere Einzelstück, welches wir nicht im Shop anbieten. Seid ihr, mal abgesehen vom Webshop, auch außerhalb des Saarlandes irgendwie am Start? Ruthi: Wir besuchen inzwischen regelmäßig Messen und Events in ganz Deutschland, lernen viele nette Leute kennen und knüpfen neue Kontakte. Unseren nächsten Stopp haben wir Ende Oktober in Berlin. Aber Interessenten für eine Zusammenarbeit gibt es inzwischen auch. Wir schauen einfach, wohin uns die Reise führt... Unserem feschen Covermodel Julia habt ihr ein Shirt angezogen, auf dem ein Hirsch zu sehen ist, der einen Strauß Rosen auf dem Kopp hat. Das ist ungewöhnlich... Sarah: Wir finden unsere „Frida Hirsch“ ganz bezaubernd. Natur und Romantik pur! Gibt’s was Schöneres? Es wirkt sehr kunstvoll, anmutig und friedlich. Eigenschaften, von denen ich gern selbst mehr besitzen würde. Ruthi: Dieses Motiv gehört zur unserer neuen Oktoberfest-Kollektion und ist eine Hommage an die Künstlerin Frida Kahlo, die auch für ihren imposanten Kopfschmuck bekannt war. Und Bier hat sie wohl auch ganz gern getrunken...passt also wunderbar zur fünften Jahreszeit! Entstehen die Ideen im Cola-Rausch oder wie? Sarah: Nee, bei uns ist es eher eine Mischung aus einem „Eiskaffee-Zigaretten-Rausch“ in geballerter Symbiose mit vielen trashigen Gesprächen, die meistens in schallendem Gelächter ausarten. Im Prinzip setzen wir einfach um wonach uns in dem Moment ist und hoffen, dass wir damit einen Nerv treffen. Etwas, was uns mit einem Fremden verbinden kann. Ein Lebensgefühl, eine harmlose Provokation oder eben auch eine Momentaufnahme. Ruthi: Gut formuliert! Aber einen Punkt darfst du nicht vergessen...Wir brauchen Musik, zu der wir mitträllern oder auch mitleiden können. Dann macht die Arbeit richtig Spaß und wer uns kennt, der weiß, wir singen für unser Leben gern. Manchmal auch schief, aber das Leben ist ja auch nicht immer gerade... Interview: Markus Brixius Bild: Carolyn Eppers Models: Julia Meyer, Ruthi Jung, Sarah Wahrheit

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News