Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 5 Jahren

saar-scene Oktober 08/10

  • Text
  • Oktober
  • Musik
  • Tipp
  • Bands
  • Markus
  • Brixius
  • Rockhal
  • Staab
  • Album
  • Cora
Das total umsonste Popkulturmagazin.

DAS Birthday GEHT Zone

DAS Birthday GEHT Zone 25 Jahre Garage Das Kult- und Kulturzentrum in Saarbrücken feiert Geburtstag 25 Jahre Garage Das Kult- und Kulturzentrum in Saarbrücken feiert Geburtstag Natürlich ist die Garage viel älter als 25 Jahre. Das Gebäude wurde schon Anfang der 20er Jahre erbaut und diente seitdem vor allem als Reparaturwerkstatt für Autos aller Art. Später spezialisierte man sich auf Fahrzeuge der Marke Ford, was der Halle den Namen „Ford Garage“ bescherte, der sich übrigens heute noch hartnäckig unter den älteren Freunden des Hauses hält. Erst in den 80ern war die Geburtsstunde der Garage als Partylocation. In den 80er/90er Jahren gab es Pläne, die Garage mit dem jetzigen Hotel Domicil Leidinger baulich zu verbinden und eine Einkaufspassage darin einzurichten. Aus Sicht der Saarbrücker Feierlustigen ist dies jedoch glücklicherweise nicht geschehen. Stattdessen ist die Garage unter der Leitung der Saarevent GmbH zu einem unverzichtbaren Bestandteil der saarländischen Musik- und Kulturlandschaft geworden. Grund genug für saar-scene, allen Beteiligten dieser 25-jährigen Erfolgsgeschichte zu gratulieren. Zum Interview haben wir uns mit der Saarevent Geschäftsführerin Susanne Birk getroffen und sie über ihr Leben in der Garage ausgequetscht. Seit wann bist Du in der Garage am Ruder? Ich bin seit 2004 Geschäftsführerin der Saarevent GmbH, die im selben Jahr die Regie in der Garage übernahm.Vor der Saarevent GmbH hatte die GVV die Verantwortung für die Garage. Geschäftsführer war Herr Platz, auch Besitzer des Gebäudes, das seit 1923 in Familienbesitz war. Seit 1998 war ich als Assistentin der Geschäftsführung für die Garage mitverantwortlich. Als die GVV 2004 Insolvenz anmelden musste, habe ich den Entschluss gefasst, den Sprung in die Selbstständigkeit zu wagen und die Saarevent GmbH gegründet. Was war Dein persönliches Event-Highlight in 25 Jahren? Das war Lambchop, eine fantastische Band, die mit ihrer tollen Musik eine ganz eigene Stimmung in der Garage auslöste. Außerdem Moneybrother, ein sehr sympathischer Künstler, der eine unglaubliche Livepräsenz zeigt. Wenn Du Dir eine Band für die Garage wünschen könntest, welche Band wäre das? Kings of Leon! Klar, ist das unrealistisch, aber man darf ja träumen...“ Was bedeutet die Garage als Veranstaltungsort für Saarbrücken? Mit den Veranstaltungen im kleinen Klub finden im Jahr etwa 100 Konzert- und 250 Partyveranstaltungen statt, damit ist die Garage der rührigste Veranstaltungsort, nicht nur im Saarland sondern im gesamten Südwesten. Dafür, dass wir im Gegensatz zu Veranstaltungsorten in anderen Städten keinerlei kommunale oder staatliche Subventionen erhalten, können wir da schon ein bisschen stolz auf uns sein! Was erwartet uns in den nächsten 25 Jahren in der Garage? Wir werden weiterhin versuchen, den Spagat zwischen Mainstream und Independent zu meistern, um möglichst viele Besucher in die Garage zu locken. Wir wollen die Qualität der Veranstaltungen stetig verbessern, um den Besuchern der Garage ein unvergessliches Konzerterlebnis oder eine rauschende Partynacht bei unseren Discoveranstaltungen bieten zu können. Gibt es irgend eine lustige Backstage-Geschichte, an die Du Dich gerne erinnerst? Bis 2008 sorgte ich mich, mit meiner 2009 verstorbenen Mutter, um das leibliche Wohl der Bands. Besonders skandinavische Bands zeigten sich immer wieder als fleißige Esser, die deutsche Hausmannskost zu schätzen wissen. Wenn solche Bands auf dem Plan standen, haben wir folgerichtig die Fleischrationen verdoppelt. Ansonsten gibt es einige Anekdoten, die dem Rock‘n‘Roll-Klischee einiger Bands entsprechen, aber das würde jetzt zu weit führen. Interview: Markus Brixius Bilder: Saarevent GmbH 20 Magazin-Saarscene-05-06.indd 20 24.09.10 00:09

Karriere Heike Marzen Eine Neunkircher Erfolgsgeschichte Wirtschaftskrise, Ausbildungsplatzmangel, Arbeitslosigkeit. All das muss nicht sein, denn saar-scene hilft. Und wie geht das? Ganz einfach, über den „Saarländischen Weg”: Wir fragen einfach jemanden, der jemanden weiß, der einen Job haben könnte. Diesmal Heike Marzen vom Saarpark Center Neunkirchen. Täglich 30.000 Besucher strömen jeden Tag ins „Center“ nach Neunkirchen City. Dafür, dass sich die Besucher bei ihrem Einkauf rundum wohl fühlen, sorgt Center Managerin Heike Marzen, die 2009 die Leitung der Shopping Galerie übernahm. Die Juristin hat sich, und das ist keine Selbstverständlichkeit, als Einheimische diese verantwortungsvolle Position sozusagen von der Pike auf erarbeitet. Als Aushilfe und Kassiererin wollte sie von dem damaligen Center-Manager wissen, wie man diesen Beruf erlernt. Seine Tipps hatte sich Heike Marzen zu Herzen genommen. Nach dem Abitur, einem Studium und einer Trainee-Stelle ist sie nun selbst Leiterin des großen Einkaufszentrums. Wer es wie Heike Marzen machen will, findet viele attraktive Jobangebote. Auf der Webseite des Centers zählten wir zum Redaktionsschluss 27 unterschiedlichste Stellenangebote. Ein Tipp der Managerin: „Nicht alle der 130 Geschäfte im Center schreiben ihre Offerten im Internet aus. Viele freie Stellen findet man auch einfach als Aushang in den Geschäften“. Also - ein Besuch im Saarpark Center Neunkirchen lohnt nicht nur zum Shoppen. Vielleicht ist es sogar der Beginn einer großen Karriere. Text: Markus Brixius Bild: Saarpark Center www.saarpark-center-neunkirchen.de www. - .de 21 Magazin-Saarscene-05-06.indd 21 24.09.10 00:09

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News