Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 5 Jahren

saar-scene November 11/12

  • Text
  • November
  • Rockhal
  • Kammgarn
  • Musik
  • Veranstalter
  • Bands
  • Sonic
  • Visions
  • Ideen
  • Blumentopf
Das total umsonste Popkulturmagazin.

8 model madness

8 model madness CoverfotografNovember Sebastian Blatt

Die persönliche Beziehung zum Model ist mir sehr wichtig. Ein Bild entsteht für mich immer nur in einer Zusammenarbeit zwischen Model und Fotograf. Ich mag die Denkweise - „Der Fotograf ist der Star, das Model hat zu machen, was er sagt“ - überhaupt nicht. Es entsteht eine Symbiose zwischen allen Beteiligten. So kommt man zu den besten Ergebnissen und es macht am meisten Spaß. Die persönliche Beziehung zum Model ist mir sehr wichtig. Ein Bild entsteht für mich immer nur in einer Zusammenarbeit zwischen Model und Fotograf. Ich mag die Denkweise - „Der Fotograf ist der Star, das Model hat zu machen, was er sagt“ - überhaupt nicht. Es entsteht eine Symbiose zwischen allen Beteiligten. So kommt man zu den besten Ergebnissen und es macht am meisten Spaß. Du machst ja auch Hochzeitsfotos, Konzertfotos, Produktfotos, etc. Hast Du eine Lieblingsdisziplin? Schwer zu sagen. Ich bin für alle Arten der Fotografie offen und versuche aus jedem Bereich etwas für mich mitzunehmen. Wenn ich wählen müsste würde ich mich wohl für die Hochzeitsfotografie entscheiden weil ich die Emotionalität und die (hoffentlich) Einzigartigkeit des Ereignis und der Fotos sehr fasziniert. Kannst Du den Beruf „Fotograf“ empfehlen? Was sind die tollen Aspekte des Jobs und was die weniger tollen? Das muss jeder für sich selbst ausmachen. Ich bin ja selbst noch kein hauptberuflicher Fotograf. Es ist auf jeden Fall speziell am Anfang sehr schwer und sehr hart sich aus der Masse abzuheben und Aufträge an Land zu ziehen. Grade in einer Zeit in der mittlerweile fast jeder zuhause eine Kamera hat mit der er mehr oder weniger professionelle Fotos liefern könnte. Die positiven Seiten sind auf die Zusammenarbeit mit immer neuen Menschen und die Möglichkeit Menschen Glücklich zu machen mit ihren Fotos. Wann ist für Dich ein Foto perfekt? Die Frage ist mir fast zu philosophisch. Ein Foto ist dann ein gutes Foto wenn es in dem der es betrachtet eine Emotion auslöst. Unabhängig von handwerklicher Qualität kann für mich auch ein Handyfoto aus dem Urlaub ein perfektes Foto sein. Was wünscht Du Dir zu Weihnachten? Was Süßes und etwas, das ich nicht bekommen werde. Interview: Markus Brixius Bild: Jennifer Scherer · www.nouvafotografie.de www.sebastian-blatt.de www.eventfotografie-saar.de www.hochzeitsfotos-saar.de

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

[removed][removed]

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News