Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 4 Jahren

saar-scene November 11/11

  • Text
  • November
  • Album
  • Musik
  • Markus
  • Bands
  • Welt
  • Flogging
  • Leute
  • Geschichten
  • Kammgarn
Das total umsonste Popkulturmagazin.

24 MUSICZONE Rocking

24 MUSICZONE Rocking Berufe: Caterer Hackfleischkiechelscha und Schoko-Bananen-Sahnetorte “Das Wichtigste ist, dass es bei mir absolut nix aus der Tüte gibt: keine Fertigsoßen oder -Gerichte. Das schätzen tatsächlich alle Nationen. Ansonsten gilt: Die Nordeuropäer lieben Fleisch und zwar viel. Die Amis hingegen selbstgemachtes Kartoffelpüree. Da sind zehn Kilo Kartoffeln innerhalb von Sekunden weg. Generell sind meine Hackfleischkiechelscha, also die Buletten, sehr beliebt und auch meine Schoko-Bananen-Sahnetorte. Immer etwas dumm, wenn die Crew sie vor der Show entdeckt.” Wie bewältigt man es, für bis zu 60 Leute zu kochen, wenn man weder ein mehrköpfiges Küchenteam noch eine Großküche zur Verfügung hat? auptberuflich putzt, schält, schnippelt und portioniert sie H das Futter für unzählige Tiere. Seit zweieinhalb Jahren füttert die gelernte Zootierpflegerin Daniela Kirsch obendrein die Musiker in der Garage Saarbrücken und deren Crewmitglieder, die in der Saarbrücker Garage gastieren, durch. saar-scene besuchte sie bei der Arbeit und fragte, wie das so ist, für Rock- und Popstars zu kochen? Ehrlich: Kochst Du mit mehr Engagement, wenn Du die Musik gut oder einen der Musiker sympathisch, gar attraktiv findest? Haha. Mit mehr Aufregung auf jeden Fall. Außerdem mache ich mir mit Sicherheit mehr Gedanken um die Auswahl der Gerichte. Aber mein Engagement ist das gleiche. Ich möchte immer, dass es allen schmeckt - sei es jetzt der Busfahrer oder der Sänger. Gibt es ein Gericht, das bei Bands immer gut ankommt? Oder gibt es herkunftsspezifische Vorlieben: Was mögen Skandinavier, was US-Amerikaner? Man braucht eine gute Organisation und ein gutes Timing. Die Gerichte stelle ich dann so zusammen, dass sie auch ohne Großküche realisierbar sind. Außerdem sollte man über Durchhaltevermögen verfügen. Bei einer großen Veranstaltung kann es schon sein, dass man in elf Stunden keine Zeit für eine Pause findet. Abgesehen davon braucht man auch noch sehr gute Küchenhelfer. Eben Leute, die erkennen, wo es an was fehlt. Sonst ist man verloren. Gott sei Dank habe ich die. Bedanken sich Bands auch mal mit Ansagen während eines Konzerts oder mit kleinen Präsenten? Es gibt im Allgemeinen oft Rückmeldungen, dass es den Leuten geschmeckt hat. Ich habe es zwei Mal mitbekommen, dass ich während der Show erwähnt wurde. Bei Hot Water Music hatte ich mich darüber gefreut wie ein kleines Kind und wurde total rot neben der Bühne. Über Präsente freut sich die Küchencrew immer. Manchmal dürfen wir uns was vom Merchandise aussuchen. Wer war Dein bisher sympathischster Gast? “Justin Sullivan von New Model Army. Er war unglaublich freundlich, normal und ein netter Gesprächspartner.” Interview/Text: Peter Parker · Bild: Cora Staab

flogging molly Speed of Darkness 25 Musiczone „Speed Of Darkness“ (Siehe auch Seite 19) ist der aktuelle Titel der irisch-amerikanischen Folk/Rock- Band Flogging Molly. Aus dem ehemaligen Insidertipp einer verschworenen Irish-Punkrock-Community ist eine gefragte Rockband geworden. Nach endlosen Touren arbeitete die Band seit fast drei Jahren an einem würdigen Nachfolger für das Erfolgsalbum „Float“. Zudem begann gleichzeitig auch eine neue Zeitrechnung für die Arbeiterklasse auf der ganzen Welt: 2008 brach die Wirtschaftskrise über die Welt herein. Besonders betroffen: Das kurz vor der Staatspleite stehende Irland, aber auch die Arbeiterviertel Amerikas. Genau jene Orte also, die im Kosmos von Flogging Molly eine große Rolle spielen. Das Album wurde in Motorcity Detroit, dem Epizentrum des wirtschaftlichen Zerfalls, geschrieben. Die Industriestadt, längst zu einem Symbol der Krise, der Gier und der Ignoranz geworden, diente der Band als Inspiration für ihre Kritik an wirtschaftlichen und sozialen Missständen. Trotzdem strotzen die Songs vor Zuversicht und Optimismus. „Speed Of Darkness“ beschwört den Zusammenhalt und motiviert den Hörer weiterzumachen und durchzuhalten. Ein Interview mit Dennis Casey. Irischer Folk funktioniert fast überall. Die Musik berührt das Herz, bewegt die Füße und lässt die Zuhörer fast nach Belieben lächeln oder weinen. Was ist das Geheimnis dieser Musik? Eigentlich hast Du die Frage schon beantwortet. Diese Musik bewegt und berührt die Leute in verschiedener Art und Weise. Sie kommt von einer Kultur die Jahrhunderte lang Krieg, Unterdrückung und andere Plagen ertragen hat. Irische Musik kann die traurigsten Texte haben, in denen sich trotzdem immer noch ein Stück Humor finden lässt. Die Musik ist fesselnd, sie macht Spaß, Du kannst dazu tanzen und grölen. Wir haben ein paar dieser Elemente genommen, sie aufgepumpt und spielen sie etwas schneller und lauter. Garage Saarbrücken, Freitag 18. November ab 19 Uhr www.floggingmolly.com Euer aktuelles Album „Speed of Darkness“ behandelt einige düstere Themen, wie die Finanzkrise. Kannst Du uns erzählen, wie das Album entstanden ist? Dave, unser Sänger, hat mit Bridget, unserer Fiedel-Spielerin ein Haus in Detroit gekauft, von wo sie stammt. Das war kurz bevor die Wirtschaft zusammenbrach. Wir waren eh dabei, ein neues Album zu schreiben. Als Dave mit dem Schreiben anfing, hatte er natürlich bemerkt, was vor sich ging. Leute haben ihre Jobs und Häuser verloren und Geschäfte wurden geschlossen. Detroit hat es in den USA mit am Härtesten getroffen. Zuerst wollte er gar nicht darüber schreiben. Als er aber seine Heimat in Irland besuchte, fand er dort die gleiche Situation vor. Es geschah einfach über all. Ich denke das ist der Grund für den düsteren Ton auf dem Album. Die Karriere von Flogging Molly hält nun schon über zehn Jahre. Das aktuelle Album wurde sehr gut aufgenommen und eure Konzerte sind voll bis unters Dach. Was kommt als Nächstes? Ja, wir machen das nun schon seit 14 Jahren. Wir haben gerade unser eigenes Label gegründet: Borstal Beat Records und eine erste Band unter Vertrag genommen „The Drowning Men“. Ich denke mal das werden wir auch in Zukunft machen. Auf Tour gehen, ein neues Album veröffentlichen und ein paar Bands unter Vertrag nehmen. Und dann das Gleiche wieder von vorne. Interview/Text: Markus Brixius · Bild: Band Gewinne: Jeweils 1x2 Tickets Teilnahmebedingungen unter www.saar-scene.de >> gewinne Gewinne: 1x schicker Flogging Molly- Kopfhorer Teilnahmebedingungen unter www.saar-scene.de >> gewinne

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News