Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 4 Jahren

saar-scene November 11/11

  • Text
  • November
  • Album
  • Musik
  • Markus
  • Bands
  • Welt
  • Flogging
  • Leute
  • Geschichten
  • Kammgarn
Das total umsonste Popkulturmagazin.

20 gaMeZone RAgE shooteR

20 gaMeZone RAgE shooteR BleiB Bei deinen leisten Lange ruhte man sich im Hause id Software auf der Vermarktung der hauseigenen Spiele-Engines aus. Eigentlich eine Schande, waren die Entwickler doch quasi Vorreiter in Sachen Ego-Shooter und unter anderem für das Kult-Game „Doom“ verantwortlich. Ein neuer Spiele-Hit war also überfällig. Und schon die ersten Präsentationen von „Rage“ sprachen eine deutliche Sprache. Grandiose Grafik und der Schwerpunkt auf einem möglichst abwechslungsreichen Waffenarsenal. Gerade letzterer Punkt ist schließlich seit jeher ein Erfolgsgarant für id-Spiele. Ebenso typisch für den Entwickler ist auch die seichte Story, welche nach dem Intro nicht mehr wirklich interessiert. Der Protagonist kehrt nach einem Meteoriteneinschlag als einer von wenigen Auserwählten in eine postapokalyptische Welt zurück. Sobald sich die Türen seiner Zuflucht öffnen, heißt es eigentlich nur noch: Ballern und Quests erledigen. Ja, Quests, wobei der RPG-Anteil lange nicht so hoch ist, wie im thematisch sehr ähnlichen „Fallout 3“. Dafür darf allerdings auch jede Menge gerast werden und dank der hervorragenden Steuerung und der Aufrüstungsmöglichkeiten für den Fuhrpark, macht auch das einen Höllenspaß. Ballern, Autos, Waffen aufrüsten. Wer braucht da ne Handlung? Text: Kai Jorzyk Bild: Bethesda Softworks RESISTANCE 3 MUtantenstadl Der Widerstand gegen die parasitäre Alien-Rasse „Chimera“ geht in die dritte Runde. Die Erde ist trotz aller Bemühungen nur noch ein Trümmerhaufen und ein Großteil der Menschheit hat entweder das Zeitliche gesegnet oder vegetiert in Form von fiesen Mutanten vor sich hin. Es scheint keine Hoffnung mehr zu geben, bis ein verschollen geglaubter Wissenschaftler auftaucht, und verspricht ein Mittel gegen die Invasion gefunden zu haben. Unser Protagonist, welcher selbst übrigens den infizierten Helden der Vorgänger durch eine Kugel von seinem Leid erlöste, soll den vermeintlichen Retter nun ans andere Ende der Welt eskortieren. Und hat dabei jede Menge Gelegenheit, sich auf seine Kernkompetenzen zu stützen. Das heißt: Aliens und Mutanten abknallen, wo immer und so oft es nur geht. Das sieht verdammt gut aus und kann technisch fast ganz oben mitspielen. Aber nur fast, im direkten Vergleich der PS3- Exklusivtitel gewinnt „Killzone 3“. Trotzdem hat „Resistance 3§ für Shooter-Freunde einiges zu bieten. Und das auch ohne optionale 3D-Darstellung und Move-Steuerung. Text: Kai Jorzyk Bild: Sony Computer Entertainment Bereits erschienen für PS 3, Xbox 360, PC (ab 18 Jahren) „Rage“ (Bethesda Softworks) Bereits erschienen für PS 3 (ab 18 Jahren) „Resistance 3“ (Sony Computer Entertainment)

21 campus Subkomplex Skinny Puppy Releaseparty Subkomplex ist bereit zur nächsten Einnahme. Dieses Mal wurde die Wirkung nochmal verstärkt. Als besondere Zutat gibt es eine offizielle Releaseparty des neuen Skinny Puppy Albums „Handover“ hinzu. Ogre als charismatischer Frontmann sowie Cevin Key in seiner Eigenschaft als Electronic Wizard haben schon seit Anbeginn ihrer Karriere wesentlich heftiger auf ihr soziales und politisches Umfeld reagiert als alle anderen Mitbewerber der Electro-/Industrial- Szene. Ihr mittlerweile 14tes Studioalbum „hanDover“ (dt. „Übergabe“) konzentriert sich nicht nur auf die unstillbare Gier der global agierenden Finanzriesen und deren Regierungen, die sie einfach gewähren lassen, sondern auch auf das vorherrschende Klima der politischen Unfähigkeiten, das die Leute dazu bringt, sich einfach ihrem Schicksal zu ergeben; egal, wie heimtückisch ihre Situation noch werden könnte. In typischer Puppy- Manier steht „hanDover“ für eine weitere bedeutsame Weiterentwicklung der Protagonisten beigleichzeitigem Beibehalten ihres Gespürs für neue elektronische Klangwelten – beides war immer das Markenzeichen ihrer nunmehr 26jährigen Karriere. Dieser Ausnahmeband wird an diesem Abend gebührend gehuldigt. Text: Veranstalter/saar-scene · Bild: Band Canossa Saarbrücken, Samstag, 5. November, ab 22 Uhr Eintritt frei, Mindestverzehr 5 Euro www.skinnypuppy.com

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News