Der POPSCENE E-Paper Kiosk

Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 5 Jahren

saar-scene März 03/15

  • Text
  • Album
  • Veranstalter
  • Musik
  • Hassknecht
  • Manfred
  • Gernot
  • Klub
  • Irish
  • Termine
  • Dritte
  • Saarland
Das total umsonste Popkulturmagazin.

Antattack Festival

Antattack Festival 2015 Hey Ho, let´s go! Schwuppdiwupp ist es wieder soweit. Während die anderen Festivals noch tief im Winterschlaf schlummern, laufen die Vorbereitungen aufs diesjährige Antattack Festival schon auf Hochtouren. In diesem Jahr bekommt man bei Bier, Jägi- Fanta oder anderen leckeren Gaumenfreuden wie gewohnt gepflegten Punkrock um die Ohren gepfeffert. Auch 2015 haben die Jungs wieder einige alte Bekannte des Punkrocks auf ihren Kahn angeheuert. Es geben sich die Ehre die Skatepunks von ZSK. Dritte Wahl, Itchy Poopzkid und auch die Dimple Minds haben alle ihre neue Platten eingepackt und werden Euch ihre neuen Werke präsentieren. Rantanplan arbeiten bereits kräftig an der nächsten Platte und man darf gespannt sein, ob auch sie es schaffen werden, frischgepresste Musik rauszuhauen. Mit Punk & Roll stoßen Massendefekt dazu und natürlich dürfen auf einem Punkrockfestival Die abstürzenden Brieftauben nicht fehlen. Außerdem erfreuen The Gogets aus Wien die Gemüter mit Punk Rock & Metal. Fat Belly und last but not least Captain Risiko machen die Crew dann komplett. Also Leinen los, schmeißt Euch in Euren schönsten Festivalzwirn und pustet die Gebläsehalle mal ordentlich durch! Text: Christina Sattler Bild: Veranstalter Neue Gebläsehalle, Neunkirchen, Samstag, 25. April www.antattack-festival.de Dritte Wahl Deutschsprachiger Punkrock mit Tiefgang 1986 gegründet, spielen Dritte Wahl aus Rostock einfach Punkrock aus Überzeugung. Auch nach dem Tod von Gründungsmitglied Marko Busch 2005 machte die Band weiter und präsentiert jetzt mit „Geblitztdingst“ (bezugnehmend auf den Neutralisator im US-Film ´Men in Black´) Studioalbum Nummer Neun. Musikalisch souverän, werden da Elemente aus Punk, Rock und Metal zusammengefügt. Und als Plus gibt es dazu direkte, politisch-kämpferische, linke Texte, die stets eindeutig Stellung beziehen. Und mit diesen sind sie im April auch auf dem Ant Attack Festival 2015 vertreten. Vorher standen sie uns aber Rede und Antwort über die Bandgeschichte. Inwiefern wirkt sich die um das Keyboard erweiterte Besetzung auf Euer musikalisches Spektrum aus und wo liegen die stilistischen Schwerpunkte beim neuen Album „Geblitztdingst“? Als Trio ist man natürlich (gerade live) sehr limitiert. Insofern ist unser „Tastengott“ Dietmar eine absolute Bereicherung. Es macht viel Spass auch mal artfremde Sounds auszuprobieren. Wir bereuen diesen Schritt nicht. Stilistisch ist der Schwerpunkt des Albums aber immer noch Punk-Rock. Wir haben einpaar Keyboards und einige Effekte in die Songs geschmuggelt, aber das Fundament sind auch heute Bass, Gitarre und Schlagzeug. Welche Rolle hat Produzent Jörg Umbreit vom Principal Studio in Münster für die neuen Aufnahmen gespielt? Die Zusammenarbeit mit Jörg war absolut super. Er hat einfach sehr viele coole Ideen mit eingebracht und er hat das technische Knowhow um diese auch umzusetzen. Das Arbeiten im Principal Studio war schon etwas anders, als wir es von früher gewohnt waren. Wir haben diesmal eine komplette Vorproduktion aufgenommen und diese den Sommer über auf uns wirken lassen. Danach ging es im Herbst wieder ins Principal zum Einspielen. Das war für uns neu, hat sich aber gelohnt.

Text: Frank Keil Foto: PR / Michael Brandt 23 Termine // Anzeige Könnt Ihr bitte 2-3 Songs benennen, die Eurer Meinung nach zu den Höhepunkten der aktuellen CD zählen und kurz skizzieren warum sie es in textlicher und musikalischer Hinsicht sind. Wenn ein Album so frisch ist kann man noch gar nicht so richtig sagen, welche Songs nun die herausragenden sind. Oft entwickeln sich die Dinge anders als gedacht und nach 1 bis 2 Jahre stellt man fest, dass plötzlich ganz andere Songs zu den wichtigen Liedern einer Platte gehören, als man es zunächst vermutet hatte. Momentan sind für mich „Stillstehen“, „Teufel und Dämonen“ und „Sirenen“ die Favoriten. „Stillstehen“ ist ein letzter Gruß an meinen Vater, der vor 2 Jahren gestorben ist, „Teufel und Dämonen“ weil der Song textlich leider brandaktuell ist und musikalisch einfach gewaltig scheppert und „Sirenen“ weil ich den Text sehr mag und die Musik für uns zwar untypisch, aber zum Thema super passend ist. Wie wichtig ist es für Euch 2015 herrschende Zustände zu kritisieren und politisch/gesellschaftlich Stellung zu beziehen. Wir sind ja in erster Linie eine Rockband und es ist nicht so, dass wir denken jeder Song von uns muss zwingend politisch sein. Wir singen über Dinge die uns bewegen und da wir politisch interessierte Menschen sind kommen auch diese Themen zum tragen. Natürlich ändert man mit diesen Songs nichts am Unrecht dieser Welt, aber vielleicht gibt man dem einen oder der anderen Hörer/In zuhause das Gefühl mit seinen Gedanken nicht ganz allein zu sein. Dann hätten wir schon einiges erreicht. Ihr habt bereits 1998 Euer eigenes Label Dritte Wahl Records gegründet, seid Ihr im Nachhinein mit dieser Entscheidung zufrieden? Als wir 1998 unser Label gründeten dachten wir noch, wir könnten uns damit ein zweites Standbein aufbauen. Seit dem hat sich die Medienlandschaft total verändert und mit Schallplatten und CD´s kann man fast kein Geld mehr verdienen. Trotzdem genießen wir das Privileg völlig autark zu sein. Auf der anderen Seite gibt es bei einem großen Label evt. die Chance durch professionellere Werbung und Videos auf sich aufmerksam zu machen. Da gibt es für mich kein Richtig oder Falsch. Das muss jede Band für sich selbst entscheiden. Inwieweit nutzt Ihr die sozialen Netzwerke zum Austausch mit Fans und zum promoten neuer Stücke bzw. Videos? Wird es zu „Geblitztdingst“ auch ein Video geben? Natürlich stehen auch wir über Facebook mit unseren Fans in Kontakt. Zu „Der Schatten“ haben wir auch ein Video bei Youtube am Start. Viel mehr machen wir aber nicht. Ich weiß auch nicht genau wie relevant Twitter, MySpace und die ganzen anderen Plattformen sind. Da könnten wir vielleicht noch mehr tun!? Was dürfen die Fans von der kommenden ausgedehnten Tournee zwischen Februar und Mai von Euch auf der Bühne erwarten? Wir wollen natürlich einige Songs von GEBLITZ- DINGST spielen, aber wir werden auch unsere „Klassiker“ nicht vergessen. Dazu kommen vielleicht auch 1 – 2 Songs, die wir lange nicht live gespielt haben. Inwieweit ist Dritte Wahl für alle Mitglieder ein Vollzeitjob, durch den Ihr Euren Lebensunterhalt bestreiten könnt oder müsst Ihr noch anderen Tätigkeiten nachgehen? DRITTE WAHL ist schon unser Hauptjob, aber wir machen alle noch Dinge nebenbei, die aber auch irgendwie mit DRITTE WAHL zu tun haben. Stefan hat eine Textildruckerei und druckt natürlich auch unseren Merch, Krel betreibt unseren Internetshop und ich kümmere mich um unser Label. Neue Gebläsehalle Neunkirchen, Samstag 25. April, Antattack Festival 2015 www.dritte-wahl.de

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

[removed][removed]

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News