Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 5 Jahren

saar-scene Juni 06/13

  • Text
  • Juni
  • Kammgarn
  • Rockhal
  • Veranstalter
  • Brixius
  • Erschienen
  • Bands
  • Zeit
  • Markus
  • Musik
Das total umsonste Popkulturmagazin.

6 TITEL JANA FÖRSTER

6 TITEL JANA FÖRSTER Don’t fuck the company!

Wobei das Drama im Nachhinein nicht ausgeschlossen ist. Stimmt, aber man muss sich nicht den Vorwurf gefallen lassen, man wäre unehrlich gewesen. Gibt es basierend auf Deiner Recherche den perfekten Ort, an dem man potentielle Personen für einen One-Night-Stand trifft? Die Masse findet sich übers Internet oder auf Partys. Dort ist die Gefahr, dass man den anderen wiedersieht, nicht so groß. Bei Arbeitskollegen oder im Freundeskreis wäre das viel komplizierter. Ich sage nur: Don’t fuck the company! Von sowas rate ich dringend ab. Jana Förster schreibt gerne über Sex. Ihr drittes Buch „Fuck Me Now And Love Me Later“ handelt von One-Night-Stands. Warum handeln Deine Bücher stets von Sex? Das ist eben ein Thema, das mich immer wieder erheitert und das nie langweilig wird. Du hast für dieses Buch mit sehr vielen Frauen gesprochen und deren besten Geschichten raus gefiltert. Hast Du auch mal Männer nach One- Night-Stands befragt? Sind deren Geschichten andere? Ja, habe ich. Und ich muss gestehen: Die Geschichten unterscheiden sich. Männer graben gerne diese Gorilla-Geschichten raus, in denen sie der omnipotente Silberrücken oder beste Liebhaber aller Zeiten waren. Ich glaube, es würde schwer werden, Männer zu finden, die auch mal von ihren Pannen erzählen. Was macht den Reiz eines One-Night-Stands aus? Das Unkomplizierte. Alle Fronten sind geklärt. Beide können unverfänglich an das Abenteuer rangehen, ohne zu befürchten, dass nachher der andere ein Drama veranstaltet. Es geht einfach nur um Sex und nicht um intensives Kennenlernen. Aber im Internet zu verabreden, das ist ja dann geplant und nicht so spontan wie eine zufällige Bekanntschaft auf einer Party? Ja, aber in dem Buch geht es auch um einmalige Sexabenteuer. Insofern passt das. Mir ging es um die Einmaligkeit des Sexerlebnisses. Und das kommt tatsächlich sehr oft über das Internet zustande. Dort ist die Hemmschwelle eben sehr niedrig. Text: Peter Parker - Bilder: Stefanie Brandenburg INTERVIEW MIT JANA FÖRSTER „Fuck Me Now And Love Me Later - 33 Frauen erzählen von verrückten, missglückten, abenteuerlichen und hocherotischen One-Night-Stands“ ist bereits erschienen. (288 Seiten, Taschenbuch, ISBN 978-3-86265-243-3, Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2013

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News