Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 4 Jahren

saar-scene Januar 01/13

  • Text
  • Januar
  • Saarland
  • Rockhal
  • Kammgarn
  • Menschen
  • Maren
  • Album
  • Festivals
  • Bands
  • Veranstalter
Das total umsonste Popkulturmagazin.

6 titEl cHristine neDer

6 titEl cHristine neDer Festivalnachholbedarf Christine Neder hat in kürzester Zeit 40 Festivals besucht und ihre dabei gesammelten Erfahrungen in dem Buch „40 Festivals in 40 Tagen“ niedergeschrieben. saar-scene verriet sie, was sie angetrieben hat und welche Tipps sie für Festivalbesucher hat.

Wie kommt man auf die Idee, binnen kurzer Zeit 40 Festivals zu besuchen? Es war nach meinem ersten Buch „90 Nächte, 90 Betten“ wieder ein Projekt, das sich aus meinem Leben heraus entwickelt hat. Ich habe 27 Jahre lang kein einziges Festival besucht, weil ich dachte, das ist überhaupt nichts für mich. Zu dreckig, zu laut, zu voll. Doch dann habe ich Karten für das Melt!-Festival gewonnen und wurde eines Besseren belehrt. Ich war absolut begeistert und wollte in einem Jahr nachholen, was ich bislang verpasst hatte. Festivals vereinen meine zwei Leidenschaften: das Reisen und die Menschen. Während des Projekts sind so viele Sachen passiert, dass ich eine Festival- Trilogie hätte schreiben können. Was sagten Ihre Freunde und die Familie zu dem Vorhaben? Die sind mitgefahren. Mein Bruder war beim Hippiefestival Burg Herzberg dabei, meine Schwester beim Zermatt Festival in der Schweiz und meine Freunde beim Wacken, Appletree Garden und Melt!. Wie viel hat Ihr Mobilfunkanbieter an diesem Projekt mitverdient? Zu viel! Das war wirklich ein Problem. Ich kam fast jeden Monat an die 100-Euro-Grenze. Gab es Bands, die Sie auf fast jedem Festival wieder getroffen haben? Oh ja. Gossip habe ich mehrmals gesehen. Modeselektor und Cro auch. Welches sind unverzichtbare Utensilien für einen Festivalbesuch? Neben den üblichen Sachen wie Gummistiefeln, Taschenlampe und Sonnencreme habe ich speziell ein paar Tipps für Frauen. Erstens, ein Zopfgummi - es ist wirklich unangenehm, seine Haare aus fremden Knopflöchern, Reißverschlüssen oder Zahnspangen zu puhlen und dazu auch noch schmerzhaft. Zweitens, eine Lederhose - daran prallt alles ab: Schweiß, Schlamm, Bier... Und drittens, ein Push-up - wer mit vorne in der ersten Reihe dabei sein möchte, der sollte Sicherheitsvorkehrungen treffen und das zarte Gewebe gut schützen. Auf welchem Festival gab es das beste und abwechslungsreichste Essen? Also neben dem Gourmet-Festival in Griechenland war die Fusion sensationell. Nur vegetarische, frische Sachen aus allen Nationen. Über Schweizer Raclette-Käse bis hin zu indischen Samosa. Welches Projekt planen Sie als nächstes? Um ein neues Projekt zu starten brauche ich erst wieder eine kleine Erholungsphase, in der ich gerne einen Roman schreiben möchte. Ich habe so viel erlebt, dass ich gerne fiktiv verwenden möchte. Und natürlich passiert immer täglich etwas auf meinem Blog www.lilies-diary.com. Interview: Peter Parker · Bild:40 Festivals in 40 Tagen/ Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag www.twitter.com/#!/Lilies_Diary Christine Neder: 40 FESTIVALS IN 40 WOCHEN* Von einer, die auszog, das Feiern zu lernen 176 Seiten, Taschenbuch 14,95 EUR (D) ISBN 978-3-86265-195-5 Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 2012 www.schwarzkopf-schwarzkopf.de www.facebook.com/Liliesdiary www.twitter.com/Lilies_Diary

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News