Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 5 Jahren

saar-scene Dezember 12/11

  • Text
  • Dezember
  • Musik
  • Bands
  • Album
  • Weihnachten
  • Buch
  • Zeit
  • Kammgarn
  • Rockhal
  • Eigentlich
Das total umsonste Popkulturmgazin.

KLEINKUNST & KULTURCLUB

KLEINKUNST & KULTURCLUB KULTURSALON DIE WINZER & KIR RESONANZ TERMINE IM dEzEMbER HART(z4) AbER HERzLIcH Polit-Kabarett mit Nicole C. Dressel Die Schauspielerin und Kabarettistin Nicole C. Dressel weiß genau, wovon sie redet, wenn sie in der Rolle der Marie Antoinette Kaczmarek in ihrem neuen Polit- Kabarett “Hart(z4) aber herzlich” von den Sorgen und Nöten der “Hartzer” erzählt. Dabei werden nicht selten auch Politiker und Behörden auf die Schippe genommen... Freitag, 9. Dezember, ab 21 Uhr www.hartz4-aber-herzlich.jimdo.com kRöHNERTS kRöNUNg Mit Reiner Kröhnert und seinen 21 Parodieopfern Wenn Sie die bittere Erfahrung gemacht haben, dass das Programm der Bundesregierung wie abgestandener kalter Kaffee daherkommt, einer einzigen zusammengerührten Brühe gleichkommt, daher nicht die Bohne genießbar, sodass man sich schon fragen muss, ob die noch alle Tassen im Schrank haben, also eine einzige Luftnummer mit deutlich überschrittenem Verfallsdatum ist, Dann greifen Sie doch zur Krone des politischen Kabaretts und genießen einfach „Kröhnert’s Krönung“ Samstag 10. und 17. Dezember, ab 21 Uhr www.reiner-kroehnert.de KULTUR - SALON BEI DEN „ WINZERN“ MARTIN - LUTHERSTR. 5 · 66111 SAARBRÜCKEN WWW.KUNSTUNDKULTURCLUB.DE

27 sex gRAUSAME TöcHTER fsk 18 N Sex und Musik gehören ja schon irgendwie zusammen. Bei den Grausamen Töchtern gibt es das zum gleichen Eintrittspreis. Aber auch wenn man mit einer feucht-fröhlichen Fetisch-Show beim Publikum heute nicht mehr für den ganz großen Aufreger sorgen kann, ist ein Auftritt der “Töchter” auf jeden Fall ein aufwühlendes audio-visuelles Erlebnis, dass man nicht verpassen sollte. Ein Interview mit der Frontfrau Aranea Peel. Ihr habt alle eine Tanzausbildung absolviert. Mit Schwanensee hat eure Show aber nichts zu tun, oder doch? Alles hat mehr oder weniger mit Schwanensee zu tun. Bei den Grausamen Töchter sind Rhythmus und Bewegung sehr wichtig. Ich brauche schon deswegen Bewegung auf der Bühne, damit ich die Musik spüren und leben kann. Egal, ob Tschaikowski oder Noize. Mir will bei eurer Musik nicht so recht eine Schublade einfallen. Der Einsatz der Trompete hat für mich schon fast etwas jazziges. Absicht? Ihr habt doch für solche Fragen bestimmt eine schmissige Beschreibung eurer Musik parat? Nein, da gehts mir wie dir: Mir will bei meiner Musik auch keine rechte Schublade einfallen. EBM, Elektro, Industrial, Punk, Neofolk - das steckt wohl alles ein bißchen drin. Andere Stile sind auch noch versteckter drin; Jazz ist mir bis jetzt noch nicht aufgefallen. Michael an der Trompete kommt eher von der zeitgenössischen Klassik, ist aber nur manchmal als Gast dabei. In Deiner Bio schreibst Du „von Anfang an wünschte ich mir mehrere Frauen auf der Bühne“. Warum? Männer als Bandmitglieder sind doch auf Tour viel pflegeleichter! Da täuschst du dich!!! Männer sind anstrengend, weil sie immer und zur falschen Zeit an Sex denken. Mit angenehmen Frauen ist es viel pflegeleichter, weil sie nicht immer, aber immer zur richtigen Zeit an Sex denken. Außerdem habe ich mich früher nie so sehr als Solo-Künstlerin empfunden, deswegen habe ich immer an ein Team gedacht, und das waren schon immer Frauen. Explizite Girl-on-Girl-Aktionen während der beklemmenden Show, gute Texte, gute Musik. Wie kann man diese noch junge Karriere überhaupt noch steigern? Karriere ist für mich ein seltsamer Begriff; mir gehts um Musik und Visionen. Erfolg interessiert mich nur insofern, als daß ich meine Gefühle gern mit möglichst vielen Menschen teilen möchte, eine altbekannte religiöse Sehnsucht. Ich würde also gern noch häufiger Konzerte geben, mehr Videos drehen und ein Album nach dem anderen aufnehmen. Immerhin arbeiten wir jetzt am nächsten Album! Einige böse Lieder sind schon fertig und in Kürze gibt es wieder ein Video. Das erste Album hieß “Mein eigentliches Element”. Wie passen Goethe und Slivovitz zusammen? Hätte Goethe Slivovitz gekannt, hätte er ihn auch bestimmt gern konsumiert. Ein anderer Zusammenhang fällt mir da auch nicht ein. Das Album habe ich so genannt, weil ich mich mit der entsprechenden Stelle aus Faust so sehr identifizieren kann. Interview/Text: Markus Brixius · Bild: Band Kontrastbühne Zweibrücken, Freitag, 16. Dezember www.grausame-toechter.de

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News