Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 5 Jahren

saar-scene August 08/12

  • Text
  • August
  • Kammgarn
  • September
  • Veranstalter
  • Zeit
  • Album
  • Oktober
  • Scherer
  • Musik
  • Mono
Das total umsonste Popkulturmagazin.

20% GEMA sparen und

20% GEMA sparen und weiterfeiern! Die neue Gebührenverordnung 2013 des Rechteverwerters GEMA rollt an und damit auch, glaubt man verschiendenen Branchenvertretern, existenzbedrohende Mehrbelastungen für alle die gewerblich Musik nutzen. Dazu gehören eben nicht nur Diskotheken, Clubs und Liveveranstaltungen, sondern auch Ladenbesitzer, Sonnenstudios, Tanzschulen und vieles mehr. In einer gemeinsamen Aktion von saar-scene und dem Gewerbeverband des Saarlandes – GVS e.V. bieten wir Gewerbetreibenden im Rahmen einer Mitgliedschaft beim GVS an, schon jetzt 20% GEMA-Gebühren zu sparen. ALLE INFOS UNTER GEMA.SAAR-SCENE.DE Bild: Sebastian Blatt · Model: Carlotta

Jugger Die Schlacht um den Hundeschädel Text und Bild: Hobbymap 45 hoBBy W enn auf einem Feld zwei Mannschaften gegeneinander antreten dreht sich normalerweise alles um einen Ball. Bei dem Hobby das wir diesmal vorstellen, können die Wörter „normal“ und „Ball“ jedoch komplett gestrichen werden. Es ist eine Mannschaftssportart, die völlig anders ist als alles was man sonst so kennt: Es gibt gemischte Teams aus Männern und Frauen, es werden Waffen gegen die Gegner eingesetzt und statt einem Ball hinterher zu rennen wird um einen Hundeschädel gekämpft – willkommen in der Welt von Jugger! Auf einem 20 x 40 m großen Spielfeld stehen sich jeweils 5 bewaffnete Spieler gegenüber, in der Mitte des Feldes liegt der Hundeschädel. Sobald das Startkommando „drei-zwei-eins- Jugger“ ertönt, stürmen die Spieler in Richtung des Hundeschädels. Die Läufer beider Teams versuchen als erster den Hundeschädel zu erreichen, ihn aufzunehmen und ihn auf dem gegnerischen „Mal“ zu platzieren, einer Vorrichtung zum Ablegen des Hundeschädels. Gelingt dies, bekommt die jeweilige Mannschaft einen Punkt. Die Gegner versuchen das natürlich unter dem vehementen Einsatz von Waffengewalt zu verhindern. Um keinen falschen Eindruck von der Martialität des Spiels zu vermitteln, bringen wir an dieser Stelle ein wenig Licht ins Dunkel: Zunächst ist der Hundeschädel natürlich nicht von einem richtigen Hund, es ist ein Nachbau aus Schaumstoff. Die Waffen werden als Pompfen bezeichnet und sind ebenfalls völlig harmlos. Es handelt sich dabei um gepolsterte Schlagwaffen in verschiedenen Ausführungen, beispielsweise ein Schaumstoff-Kurzschwert samt Schild, eine 3,20 m lange Nahkampfkette aus Plastik oder den „Q-Tip“, eine Art zwei Meter langes Paddel mit gepolsterten Enden. So verrückt dieses Hobby auch klingt, 2006 erhielt der Berliner Jugger e.V. die Sportförderungswürdigkeit, wodurch Jugger als offizielle Sportart anerkannt ist. Organisiert ist Jugger in der German Jugger League, deren Saison von Mai bis Oktober geht und die mit einer Mannschaft als „Ligasieger der German Jugger League“ endet. www.hobbymap.de

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News