Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 5 Jahren

saar-scene August 08/11

  • Text
  • August
  • Musik
  • Album
  • Bands
  • Kammgarn
  • September
  • Juli
  • Paar
  • Veranstalter
  • Sonic
Das total umsonste Popkulturmagazin.

CD-TIPP CD-TIPP CD-TIPP

CD-TIPP CD-TIPP CD-TIPP 18 TipPs Wakey!Wakey! The Dead Trees Autokratz Multi-Talent Strokes hier, Folk da Rock/Synthie/Electro-SpaSS „Almost Everything I Wish I‘d Said The Last Time I Saw You…“, das ist ein heißer Anwärter auf den längsten Albumtitel des Jahres. Ausgedacht hat sich diesen Mike Grubbs, der mit einer Vielzahl von Instrumenten, Klassikmusik und Songs von Billy Joel und Elton John groß wurde. Der Piano spielende und singende Multiinstrumentalist ist das männliche Gegenstück zu Regina Spektor. Just tourte er im Vorprogramm von James Blunt, ist aber mehr im Indieland behaftet, interessanter, ausgefallener und unvorhersehbarer als der Ex-Soldat. Grubbs ist übrigens nicht nur Singer-Songwriter, er ist auch Schauspieler und war Barkeeper in der US-Serie „One Tree Hill“. Text: Peter Parker · Bild: Family Records-Kartel Wieder eine Folk-Band? Mitnichten. Der Opener „Slow Faze“ täuscht gewaltig. „Slow Faze Fast“, das zweite Lied, hat wesentlich mehr Schwung und erinnert an eine zeitgenössische Version der jungen The Strokes - zu Zeiten als diese „This Is It“ auf den Markt warfen und die Rockwelt im Sturm eroberten. Da passt es natürlich, dass The Dead Trees mal auf Einladung von The Strokes-Gitarrist Albert Hummond Jr. mit diesem tourten. Obendrein agierten sie schon als Begleitmusiker bei Little Joy, der Band von The Strokes-Drummer Fabrizio Moretti. Das sagt einiges. Wobei sie auch immer wieder zum Folk zurückkehren („Comfortable Kids“). Text: Peter Parker · Bild: Affairs Of The Heart Zu ihren Vorbildern zählen Rockbands wie Joy Division, The Fall und The Stone Roses sowie die Electro-Acts Underworld, Daft Punk und Kraftwerk. Also dachten sich die britischen Musiker und Remixer David Cox und Russel Crank, all diese mit Autokratz in einen Topf zu werfen und zu sehen, was dabei herauskommt. Mit den Gästen Peter Hook (Ex- Joy Divsion/New Order), Andrew Innes (Primal Scream) und Kasabian- und Primal Scream-Produzent Jagz Kooner gelingt ihnen das auf ihrem zweiten Album „Self Help For Beginners“ sehr gut. „Becoming The Wraith“ ist unüberhörbar von New Order beeinflusst. Insgesamt schöner 80er Jahre-Rock/Synthie/Electro-Spaß. Text: Peter Parker · Bild: Bad Live Bereits erschienen. Wakey!Wakey! „Almost Everything I Wish…“ (Soulfood) Bereits erschienen. The Dead Trees „Whatwave“ (Indigo) Bereits erschienen. Autokratz „Self Help For Beginners“ (Alive) CD-TIPP CD-TIPP CD-TIPP Wild Beasts Aller guten Dinge sind drei Auf der Insel hagelte es sehr gute Kritiken für ihr drittes Album „Smother“. Zudem wurden Wild Beasts jüngst mit Platz 17 in den UK-Albumcharts belohnt. Sie haben also viel richtig gemacht. Es stimmt wohl, dass aller guten Dinge drei sind. Die vier Herren aus Kendal wollten ein ruhiges Album erschaffen. Eines wie ein Kissen, auf dem sie ihre Köpfe betten konnten, ein Ort, wo ihre Häupter, ihre Gedanken und ihre Träume eins werden konnten. Genauso klingt dieses harmonische, melodische wie auch verspielte, anspruchsvolle Werk. Wenn der „Guardian“ sagt, es klinge so als hätten sich Antony And The Johnsons in Talk Talk verwandelt, haben sie schon Recht. Text: Peter Parker · Bild: Domino Gott Wino mal wieder Premonition 13 The Obsessed, Saint Vitus, Spirit Caravan, The Hidden Hand, Place Of Skulls und Shrinebuilder - das ist der Werdegang von Scott „Wino“ Weinrich. Nun ergänzt er diesen um Premonition 13, die gemeinsame Band mit Jim Karow und Matthew Clark, bekannt von Ostinato. Als musikalische Einflüsse nennt Wino diesmal Black Sabbath, King Crimson und seine eigene Band The Hidden Hand. Letztlich kommt der größte Einfluss bei Premonition 13 von Doom-Gott Wino selbst. Sein unnachahmliches Gitarrenspiel, sein genialer Gesang, sein unerschöpfliches Arsenal an Songideen - das alles macht dieses Debüt so hörenswert. Text: Peter Parker · Bild: Volcom HeiSSer ScheiSS Wolves Like Us Hossa, das ist ja mal ein grandioser Sound. Die aus Oslo stammende Band Wolves Like Us, die sich aus ehemaligen Mitgliedern von Amulet, Infidels Forever, JR Ewing und Silver rekrutiert, schlägt ganz geschmeidig eine Brücke zwischen Indie- und Alternative Rock und Harcdore. Ihr Ass im Ärmel ist Sänger Larsh Kristensen, dessen Stimme einem eine satte Gänsehaut verpasst. Fix mal den zweiten Track „Deathless“ hören und schon stehen die Haare hoch. Diese Band ist wirklich ein Ereignis und das beste harte Rock-Ding der vergangenen Monate. Wunderschön intensive Musik mit Tiefgang und Charme. Mehr davon - vor allem bitte bald live hier an der Saar. Text: Peter Parker · Bild: Prosthetic Wild Beasts „Smother“ (GoodToGo) Bereits erschienen. Premonition 13 „13“ (Warner) Bereits erschienen. Wolves Like Us „Late Love“ (Sony Music)

DVD-TIPP DVD-TIPP KINOTIPP LAVA LAVA! Everyone dies dirty L.A. Shield Mein bester Feind Ausgefuchstes Katz- und Maus-Spiel 19 TIPPS Hochgradig obszön und inkorrekt In LAVA LAVA! wird in 14 skurrilen Episoden von Sadisten-Aliens bis hin zu militanten Gartenzwergen alles aufs Cartoon-Schlachtfeld geführt, was sich ein schwarz gefärbter Geist auch nur im entferntesten erträumen kann. Angeführt vom bekannten Pilotfilm „What‘s up, Teddybear?“ und dessen cholerisch-peitschendem Weihnachtsmann mit seinen bescheuertbesoffenen Rentieren, durchzieht der Wahnsinn von LAVA-LAVA! alle erdenklichen Kulissen des kranken Miteinanders von Mensch du Tier. Text & Bild: epix Der Gangster Dreamer wird bei einer Schießerei schwer verletzt. Die Kugel, die seinen Bruder tötete, blieb ihm im Kopf stecken und verursachte eine Amnesie. Erfüllt von Rachegedanken durchstreift er die Straßen von L.A. Währenddessen erschüttert eine Welle von Gewalttaten die Stadt. Unsicher ob es sich um einen Bandenkrieg oder einen Serienkiller handelt, geht Polizeineuling Graham eine wacklige Allianz mit Dreamer ein um eine Antwort darauf, in dessen verschütteten Erinnerungen, zu finden. Text & Bild: epix Wien, 1938: Der jüdische Galeristensohn Victor Kaufmann, der Arbeiter Rudi und Victors Freundin Lena sind unzertrennlich. Nur insgeheim neidet Rudi dem Freund Frau und Finanzen. Eines Tages tauscht Rudi seine Arbeiterkluft gegen die SS-Uniform und verrät seinen Nazi-Kumpels ein brisantes Geheimnis: die Kaufmanns besitzen einen echten Michelangelo! Was Rudi nicht weiß – auch zwei Fälschungen sind im Umlauf. Rudi beschlagnahmt, was er für das Original hält, schickt die Kaufmanns ins KZ und verlobt sich mit Lena. Doch gerade als der Michelangelo dem Duce geschenkt werden soll, entdeckt man das Geheimnis. Text & Bild: Neue Versionen Bereits erschienen www.shop.epix.de Bereits erschienen www.shop.epix.de Erscheint am 1. September (Camera Zwo) www.meinbesterfeind.de KINOTIPP PLANET DER AFFEN: PREVOLUTION Prequel der beliebten Planet der Affen-Franchise Will Rodman ist ein junger, engagierter Wissenschaftler, der zusammen mit seinem Vater, ebenfalls ein Forscher, Heilmittel für Menschen erforscht. Ein vielversprechendes Mittel, in das Will viele Hoffnungen setzt, testet er in einem hochmodernen Labor an Affen. Ein besonderer Affe namens Caesar wächst ihm dabei ans Herz. Das Mittel scheint zu funktionieren. Doch plötzlich ruft es noch ganz andere, unerwartete Reaktionen hervor. Die Primatenforscherin Caroline (Freida Pinto) unterstützt Will auf der Suche nach den Ursachen – und den Folgen! Text & Bild: 20th Century Fox KINOTIPP Neues von Woody ALLEN Midnight in Paris Ein Wunschtraum geht für den Amerikaner Gil in Erfüllung, als er mit seiner Verlobten Inez, ein Mädchen aus wohlhabendem Hause, seinen Urlaub in Paris verbringen kann. Seit seiner Jugend schwärmt Gil von der dortigen Künstlerszene der Zwanzigerjahre. Wenn er nur damals hätte leben können! Hemingway, Fitzgerald, Gertrude Stein - das sind die Idole des erfolgreichen Hollywood-Drehbuchautoren. Inez hat kein Verständnis für seine Schwärmerei. Eines Abends bricht Gil alleine auf und verirrt sich bei seinem Streifzug durch die Straßen. Punkt Mitternacht geschieht etwas Wundersames. Text & Bild: Concorde KINOTIPP Lollipop Monster Knalliges Teenage-Comic-Pop-Art- Drama Zwei Mädchen, Ari und Oona, träumen vom Ausbruch in die Freiheit. Der Baron, Sänger ihrer Lieblingsband „Tier“, singt: „Wir fühlen alles, uns machst du nichts vor, wir sind Trieb, Lust und Instinkt“. Doch bei ihnen zu Hause wird nicht gefühlt, sondern geschwiegen. Aris Mutter hat bis heute nicht bemerkt, dass Ihre Kinder groß geworden sind, und ihr Bruder tyrannisiert die Familie in der oberflächlichen Retro-Designwelt. Während Ariane das Lolita-Image zelebriert und sich die fehlende Zuneigung beim Sex mit erwachsenen Männern holt, zieht sich die stille und schwarz gekleidete Oona nach dem Selbstmord ihres Vaters zurück in eine Welt düsterer Fantasien. Text & Bild: Aries Images Erscheint am 25. August www.lollipop-monster.de Erscheint am 11. August www.planetderaffen-prevolution.de Erscheint am 18 August www.sonyclassics.com/midnightinparis

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News