Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 4 Jahren

saar-scene April 04/12

  • Text
  • April
  • Rockhal
  • Kammgarn
  • Musik
  • Markus
  • Termine
  • Zeit
  • Album
  • Welt
  • Musiker
Das total umsonste Popkulturmagazin.

4 titel CALL me KAT >>

4 titel CALL me KAT >> Zum Teaservideo Einfach perfekt

atrine Ottosen ist eine junge dänische Sän- Pianistin und Songschreiberin. Unter Kgerin, dem Künstlernamen CALLmeKAT veröffentlichte sie 2008 ihr Debütalbum „Fall Down“, zwei Jahre später „When Owls Are Out“ und just „Where The River Turns Black“. Nun kommt sie auf Deutschlandtournee und gastiert in der Saarbrücker Sparte4. Wieso nennst Du Dich CALLmeKAT? Die meisten meiner Freunde rufen mit Kat statt Katrine. Gerade auf Reisen ist es einfacher, wenn die Leute mich so nennen. Da können sie beim Aussprechen nicht so viel falsch machen. So wurde mit der Zeit CALLmeKAT zu meinem Alter Ego. Ich wollte einen Künstlernamen, der meine Persönlichkeit reflektiert, mir aber zugleich die Freiheit lässt, musikalisch zu machen, was ich will. Meinen bürgerlichen Namen wollte ich nicht nehmen. Es sollte schon etwas Mystisches sein. Ich schreibe den Namen übrigens zusammen, damit ich im Internet besser gefunden werden kann. Die Groß- und Kleinschreibung ist soll die Unterteilung in drei Wörter visualisieren. Du lebst in Dänemark, hast „Where The River Turns Black“ allerdings im US-Bundesstaat New York aufgenommen. Warum dort? Gegend verlinkt ist. Das ist unschlagbar. Ich hatte Glück, in einem ausgezeichneten Studio namens Applehead arbeiten zu können - und das mit Produzent/Musiker Joe Magistro und der ehemaligen The B-52s-Bassistin Sara Lee, die beide in der Nähe wohnen. Genau das wollte ich: ein Studio mit einem außergewöhnlichen, auf gewisse Weise schönen Aufnahmeraum, in dem die Musik atmen kann und mit altem Equipment ausgestattet ist, das die Songs richtig einzufangen weiß. Und obendrein einem exzellenten Toningenieur. Einfach perfekt! Wenn Du auf die Bühne gehst und weißt, dass im Publikum womöglich Gäste sitzen, die Deine Musik nicht kennen, macht Dich das nervös? Darüber denke ich nicht nach. Ein Konzert bedeutet für mich, die Songs auf eine andere Ebene zu heben. Es geht um den Groove, die Konturen, Sounds und Gefühle. Wenn ich auf die Bühne gehe, hoffe ich, dass mein Auftritt für jeden im Raum zu einem Erlebnis wird, das sie - mit viel Glück - in ihrem Herzen und ihren Ohren mitnehmen werden, auch wenn er längst vorüber ist. Text: Peter Parker · Bild: Elisabeth Dahlberg Ich habe da viel Zeit verbracht. Letztlich pendelte ich zwischen Dänemark und den USA hin und her. Ich genieße es, dort zu komponieren und aufzunehmen. Ich bin von der Atmosphäre und der großartigen, unermesslichen Natur in Upstate New York, was circa drei Stunden von NYC entfernt ist, unglaublich angetan. Dort gibt es eine große Musikerszene und eine spezielle Musikgeschichte und -Tradition, die mit der www.callmekat.com Sparte4, Saarbrücken, Donnerstag, 5. April, 20 Uhr www.sparte4.de

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News