Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 2 Monaten

POPSCENE September 09/21

  • Text
  • Film
  • Musik
  • Tips
  • Theater
  • Konzert
  • Termine
  • Kultur
  • Rummelsnuff
  • September
  • Popscene
Das total umsonste Popkulturmagazin.

Ab wann hast Du Deine

Ab wann hast Du Deine Tätigkeiten als Bodybuilding-Trainer und Berghain-Türsteher zugunsten Deiner Rummelsnuff-Karriere aufgegeben? Kaum war Roger als Rummelsnuff wiedergeboren, hatte er auch schon keine Zeit mehr für die Trainerstunden. Mit der Türsteherei war's ein bisschen anders, denn das Rummelsnuff zeitlich stark gefordert war, hieß nicht zwangsläufig, dass auch genug Kohle vorhanden war. Bei einem Konzert auf einer kinkymäßigen Veranstaltung in den Laboratorykatakomben des Berghain entschloss ich mich einen gerade freigewordenen Posten als Türsteher zu übernehmen. Bis 2015 gab es Einsätze. Danach volle Konzentration auf die ´Strommusikliedermacherei´. Wie würdest Du Deinen Musik-Mix bezeichnen, der sich seit dem Debüt „Halt durch!“ (2008) nur unwesentlich verändert hat? Wie sehr Ist Christian an der Entstehung des neuen Albums beteiligt? Bei Rummelsnuff gibt es Überraschungen, aber die Handschrift bleibt. Er hat den Begriff ´derbe Strommusik´ als Etikett entworfen. Die Mannschaft bilden, neben seinem treuen Eisenkumpel, der Akkordeonmatrose Butz aus Hamburg und sein Allererster Maat Christian Asbach. Der ist seit Beginn seiner festen Mitwirkung sehr wohl an der Entstehung der Alben beteiligt. Er schreibt Texte und berät und korrigiert den Käpt'n textlich als auch klangtechnisch und nicht zuletzt beim Wirtschaften. Fast jedes Rummelsnuff-Werk ist also ein Werk Rummelsnuff & Asbach. Auf „Äquatortaufe“ präsentiert ihr insgesamt 16 Stücke. Hast Du dabei den ein oder anderen Lieblingstitel? Jedes Lied hat seine Zeit. Im Moment sind die beiden Shanties wohl meine Favoriten. Auch „Wolf und Einhorn“ ist von zeitloser Schönheit, schon allein, da sich Roger durchringen konnte, das Fagott mal wieder auszupacken. Ähnlich geht es mit „Sauerkraut“. Ein Lied wie eine Volksweise. Noch viel schöner ist, dass Christian Asbach und sogar dessen Mutter beim Textentwurf beteiligt waren. 6 Welchen persönlichen Bezug hast Du zum maritimen Themenfeld, dass sich wie ein Roter Faden durch Deine Veröffentlichungen zieht? Nicht nur die oberkörperlichen Ent- sondern auch Verkleidungen spielten immer schon eine Rolle beim rummelsnuffschen Bühnengeschehen. Bei den Konzerten fingen die Leute an, den Rummelsnuff "Käpt'n " zu rufen (Text: "Ein Käpt'n gibt nie auf") So entstand Seemannslied um Seemannslied. Die Weite und die Poesie des Meeres lässt sich auf viele Lebenssituationen übertragen und trägt soviel Sehnsucht in sich. Die ersten beiden Live-Präsentationen des Albums fanden bereits in Leipzig und Dresden Ende Juli statt. Wie war es nach langer Abstinenz wieder vor Publikum auf der Bühne zu stehen? Na es war natürlich großartig, dummerweise und völlig unerwartet hatte ich einige Textpassagen altbekannter Lieder über die vielen Monde ein wenig vergessen, aber wenn der Käpt'n mal stockt greift das Publikum immer gern hilfreich ein. Zu älteren Hits wie „Bratwurstzange“ oder „Harzer Käse“ wie auch zum aktuellen Titelsong wurden außergewöhnliche Videos gedreht. Ist Dir das Genre ebenso wichtig wie Tonträger? Drastisch formuliert: Ohne Videos kein Rummelsnuff. Der eigentliche Startschuss in die Ära Rummelsnuff war kein Konzert, kein Album, kein Artikel, sondern ein Video. Sozusagen ein kleiner Urknall. „Lauchhammer“, fachkundig aufgenommen von Sven Rebel. Dein Merchandising umfasst aktuell auch eine Sammelfigur. Wer ist auf die Idee dazu gekommen? Die Figur ist ursprünglich 50cm groß und wurde von der Bildhauerin Karin Bohrmann geschaffen. Den Auftrag gab ihr Sohn für eine Kunstinstallation in Berlin. Nur durch Zufälle und Zuträger erfuhr der Rummelkäpt'n von der Existenz dieser kleinen Statue und als er sie dann vor sich hatte, war er ganz hin und weg vor Erstaunen. So großartig, dass ich mir dachte, TITEL

ein paar der treuesten Fans meines Werkes mit einem kleinen Abbild dieser Figur zu bedenken. Zur Herstellung gibt es ein You-Tube-Filmchen. Hervor zu heben ist die Handbemalung durch die Spielzeug- und Keramikherstellerin Melanie Braungart, die den 200! Figuren mit feinsten Pinselchen Leben einhauchte und sogar noch die kleinen "r" wie Rummelsnuff an der Kapitänsmütze aufpinselte. Text: Frank Keil | Bild: Jim Kroft rummelsnuff.com 7 TITEL

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News