Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 2 Monaten

POPSCENE September 09/21

  • Text
  • Film
  • Musik
  • Tips
  • Theater
  • Konzert
  • Termine
  • Kultur
  • Rummelsnuff
  • September
  • Popscene
Das total umsonste Popkulturmagazin.

TIM MASSON NEUNKIRCHER

TIM MASSON NEUNKIRCHER KULTURGESELLSCHAFT AUF DEM VERSCHIEBEBAHNHOF Tim Masson gehört mit Klaus Braße, Michael Hohmann und Lars Lößner zum Veranstaltungsmanagementteam der Neunkircher Kulturgesellschaft. Er gab uns einen kleinen Einblick, wie der städtische Betrieb bisher durch die Coronakrise kam. Tim, wie hast Du die letzten Monate erlebt? Die waren interessant - in negativer Hinsicht allerdings. Bis zum letzten Tag vor dem ersten Lockdown zogen wir unsere Veranstaltungen noch durch. Dann gab es erstmal Homeoffice und zwischendurch Kurzarbeit. Irgendwann sollte es mit Sicherheitskonzept unter dem Motto „Club Gebläsehalle“ wieder losgehen - intime, bestuhlte Events mit begrenzten Kapazitäten, aber mit stilvollem Loungeflair und Ohrensesseln, die extra dafür angeschafft wurden. So sah unser Neustart im September 2020 aus. Jetzt, ein Jahr später, stehen ab Oktober die nächsten Indoor-Veranstaltungen an, die wir größtenteils vom letzten in dieses Jahr verschoben hatten und die seinerzeit mit voller Auslastung der Gebläsehalle geplant waren. Allerdings müssen wir diese aufgrund der kleineren Kapazitäten durch Corona teilweise stückeln und – falls möglich – zum Beispiel aus einer Show zwei Shows an einem Tag machen. Das macht alles natürlich kompliziert. Wir wollen aber dem Künstler wie auch dem Publikum entgegenkommen und gerecht werden. Hinzu kommt, dass im Frühjahr 2022 bereits jetzt so viele Nachholtermine anstehen, dass wir prinzipiell gar keinen Platz für neue Veranstaltungen haben. Kurzum kann ich an dieser Stelle unseren Geschäftsführer Markus Müller zitieren: „Wir befinden uns weiterhin inmitten eines Verschiebebahnhofs.“ Wie frustrierend war es, immer wieder Veranstaltungen abzusagen - teils auch mehrfach - und jetzt eigentlich immer noch nicht genau zu wissen, wie der Stand der Dinge in einigen Wochen sein wird? Das ist sehr frustrierend. Wir waren froh, als wir für diesen Herbst auch mal was Neues im Programm anbieten konnten. Da hat man wieder gespürt, wie unser eigentlicher Job aussieht. Als der erste Lockdown kam, mussten wir einfach alles verschieben oder absagen. Wir machten einfach das, was getan werden musste. Aber gerade dieses Frühjahr war sehr kurios, weil man schon ein Jahr in der Pandemie steckte und noch kein wirkliches Ende in Sicht war. Und jetzt müssen wir teils immer noch Veranstaltungen verschieben. Das frustet.

23 Ein Lichtblick waren sicherlich jüngst Eure Open Air-Shows vor der Stummschen Reithalle. Gaben sie ein kleines Gefühl von Normalität zurück? Die Open Airs waren - abgesehen von einigen Indoorevents zwischendurch - für alle Beteiligten - die Künstler, das Publikum, die Leute von der Gastronomie und uns Veranstalter - ein Zeichen des Aufbruchs und taten uns allen gut. Uns war es wichtig, dass alle sich in einer schönen Atmosphäre wohl fühlen, und ich finde, das haben wir ganz gut umgesetzt. Dem Publikum beim Wippen und Lachen zuzusehen, tat schon echt gut. Hoffen wir, dass wir bald weitere Veranstaltungen mit eben diesem guten Gefühl durchführen können. Text: Kai Florian Becker Bilder: Neunkircher Kulturgesellschaft NK-KULTUR.DE Mehr zu dem Thema auf RADIO.POPSCENE.CLUB und PODCAST.POPSCENE.CLUB HEIMATMELODIEN

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News