Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 4 Jahren

POPSCENE Oktober 10/17

  • Text
  • Oktober
  • Album
  • Saarland
  • Musik
  • November
  • Poprat
  • Zeit
  • Redaktion
  • Festival
  • Thema
  • Popscene
Das total umsonste Popkulturmagazin.

#GESUNDE SEXUALITÄT

#GESUNDE SEXUALITÄT Viva la Vulva Über wenige Körperzonen bestehen so viele Mythen und Irrglauben wie über den weiblichen Intimbereich. Dies fängt schon dabei an, dass die im allgemeinen als Vagina bezeichnete Zone fälschlich so benannt wird und deutlich zeigt, wo leider das Hauptinteresse zu liegen scheint. Tatsächlich ist die Vagina nur der innen liegende Bereich, der beispielsweise bei der Penetration das männliche Glied aufnimmt. Was im allgemein als Vagina bezeichnet wird, ist tatsächlich die Vulva! Sie besteht aus einem Netzwerk unterschiedlicher von einander getrennter erogener Zonen. Ähnlich wie beim männlichen Intimbereich, sind Schwellkörper, Muskelgewebe, extrem sensible Zonen und weniger sensible Bereiche vorhanden. Diese verschiedenen Bereiche, ermöglichen es Frauen, unterschiedliche Erregungszustände und eine Vielzahl Lusterlebnisse zu haben. Hier ist die Bandbreite sehr viel umfangreicher, als es bei Männern der Fall ist. Die äußeren Schamlippen und die Bereiche der Vulva links und rechts daneben, mögen beispielsweise auch schon mal kräftigeren und tieferen massageartigen Druck, während die Zonen zwischen den inneren und äußeren Labien in aller Regel extrem empfindlich auf Berührungen und Druck reagieren. Während die Klitoris durch das häufig vorhandene Häubchen auch oft deutliche Berührung mag, ist sie in direktem Kontakt der empfindlichste Körperteil einer Frau. Hier finden wir die höchste Nervenendendichte überhaupt bei einem Menschen. Aus diesem Grund ist die gezielte Stimulation der Klitoris für viele Frauen ein Orgasmusgarant. Andererseits mögen viele Frauen es aber auch erst kräftiger an der Klitoris berührt werden, wenn die Erregung schon ein gewisses Maß erreicht hat und das gesamte erogene Netzwerk in Fahrt und angeschwollen ist. Tatsächlich ist die Klitoris nur die Spitze eines Organs, welches sich über fast die ganze Vulva und auch noch in den Unterleib der Frau hinein erstreckt. Wenn die Erregung durch Stimulation unterschiedlicher Bereiche bei einer Frau steigt, verändert sich die Vulva enorm und gibt ihr komplettes komplexes Potenzial für sinnliche Erfahrung erst nach und nach Preis. Leider neigen wir in unserer westlichen Sexualität dazu, nur allzu schnell und sowieso in aller Konsequenz auf die Penetration abzuzielen. Schade, denn hierbei gehen sowohl Männern als auch im Besonderen Frauen große Erfahrungsräume von Lust und Erregung verloren. Was für ein Jammer! Die Vulva ist nicht nur der Vorhof zum Allerheiligsten einer Frau. Sie ist mit ihren unterschiedlichen Bereichen eine Körperzone, die ganz eigene Aufmerksamkeit verdient und deren Geheimnisse und Potenziale Mann und Frau in aller Ruhe genauer erforschen sollte. Viva la Vulva! Über den Autor Dr. Rouven Gehr ist Kulturanthropologe und Sexological Bodyworker und arbeitet als Paartherapeut und Sexualtrainer in Saarbrücken. Potentialentfaltung und Erfüllung in Beziehung, Persönlichkeit und Sexualität. beziehungsschule.net | facebook.com/beziehungsmanagement

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News