Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 4 Jahren

POPSCENE Oktober 10/17

  • Text
  • Oktober
  • Album
  • Saarland
  • Musik
  • November
  • Poprat
  • Zeit
  • Redaktion
  • Festival
  • Thema
  • Popscene
Das total umsonste Popkulturmagazin.

40 SERIEN-SPECIAL DAS

40 SERIEN-SPECIAL DAS SELBSTGEMACHTE SERIEN-SPECIAL JAGD AUF UFOS UND EINEN DROGENBARON Ufos in der Grafschaft Midsomer? Das ist mal was anderer in der Serie „Inspector Barnaby“ (edel:Motion). Die tauchen tatsächlich in „Alles Böse kommt von oben“, der ersten Folge der 27. Staffel (übrigens die 106. insgesamt) auf - zumindest glauben das einige Bewohner und Schaulustige in dem Örtchen Cooper Hill. Das Auftauchen des ominösen Ufos geht leider auch immer mit einem Mord einher, was den frisch gebackenen Vater DCI John Barnaby (Neil Dudgeon) und dessen Assistenten DS Charlie Nelson (Gwilym Lee) dazu veranlasst, aktiv zu werden. Nicht nur die Ufo-Sichtungen sind ominös, sondern auch die Todesumstände, da die Leichen in einem Plastiksack, der mit einer seltsamen Flüssigkeit gefüllt ist, aufgefunden werden. Und dann sind da noch Ereignisse, die vor langer Zeit geschahen, deren Konsequenzen sich aber auf die Gegenwart auswirken… Barnaby und sein Team haben alle Hände voll zu tun. Das ist in den anderen drei Episoden, in denen Morde im Radsport-Milieu, in einem Skulpturenpark und in einer Grabungsstätte aufgeklärt werden müssen, nicht anders. Natürlich kommt trotz der Verbrechen der Humor nicht zu kurz. Text: Peter Parker | Bilder: edel:Motion, Polyband Während Netflix vor Kurzem mit der Ausstrahlung der 3. Staffel von „Narcos“ begonnen hat, in dessen Mittelpunkt die Jagd auf das Cali Kartell steht, erschien dieser Tage Staffel zwei (Netflix/Polyband) auf Blu-ray und DVD. In der gelingt Pablo Escobar, brillant dargestellt von dem brasilianischen Schauspieler Wagner Moura, und seiner Entourage die Flucht aus seinem Privatgefängnis La Cathedral. Ihm auf den Fersen sind die DEA-Agenten Steve Murphy (Boyd Holbrook), Javier Peña (Pedro Pascal) und eine Sondereinheit, im Original der Serie „search bloc“ genannt. Sie treiben Escobar, einen der großen Player im Medellín Kartell, langsam aber sicher in die Enge. Er muss sich daher in einer schäbigen Wohnung und für Fahrten in einem Kofferraum verschanzen. Das nagt an seinem Selbstbewusstsein, sein Antlitz leidet und er lässt sich immer mehr gehen. Zudem können seine Jäger, oben genannte DEA-Agenten, der Präsident Kolumbiens und Escobars Konkurrenten vom Cali Kartell, Mann um Mann seiner Gefolgschaft außer Gefecht setzen. Die Zeit ist eindeutig gegen den einst so mächtigen Drogenbaron. Wurde in der ersten Staffel ausführlich der Aufstieg des Kartell- Bosses dokumentiert, ist es hier dessen tiefer Fall, der letztlich in seinem Tod endet. Zumindest für Murphy hat damit das Jagen ein Ende. Peña hat in der dritten Staffel das Cali Kartell im Visier.

41 FILM-SPECIAL DAS PROFUNDE FILM-SPECIAL VON PIRATEN UND WÄCHTERN In „Pirates Of The Caribbean: Salazars Rache“, dem fünften Teil der erfolgreichen „Fluch der Karibik“- Reihe, bekommt es Kapitän Jack Sparrow (Johnny Depp) mit einem anderen Kapitän zu tun, der ihn aus Rachegelüsten nach dem Leben trachtet: dem spanischen, untoten Piratenjäger Salazar (Javier Bardem). Das garantiert viel Action und natürlich auch Klamauk. Depp ist schließlich in seiner Paraderolle zu sehen, und Bardem als sein charismatischer Gegenspieler ist eine ebenso brillante Besetzung. Nicht zu vergessen Geoffrey Rush als Kapitän Hector Barbossa. Die knapp 130 Minuten machen sofort Lust, sich die anderen vier Teile wieder anzuschauen. Warum werden heutzutage eigentlich nicht mehr Piraten-, Mantel-und-Degen- oder Westernfilme produziert? Die wären eine angenehme Abwechslung zu den (dystopischen) Action/Sci-Fi-Blockbustern unserer Zeit. „Pirates Of The Caribbean: Salazars Rache“ ist bereits als Download erhältlich; DVD, Blu-ray und Bluray 3D erscheinen am 5. Oktober. Das Gute an „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ (Marvel/Disney) ist, dass der Soundtrack wieder exquisit ist und auf Rock-, Folk-, Soul- und Funk-Songs aus den Sechzigern und Siebzigern setzt. Darunter sind „The Chain“ von Fleetwood Mac, George Harrisons „My Sweet Lord“ und Cat Stevens’ „Father And Son“. Natürlich werden die Songs im Film wieder von Peter Quills Walkman abgespielt. Wie im ersten Teil sind der Wortwitz und der Humor im Allgemeinen vom Allerfeinsten. Insbesondere die Dialoge zwischen Baby Groot (Vin Diesel) und Rocket, die zwischen Drax The Destroyer (Dave Bautista) und Rocket und die zwischen Quill (Chris Pratt) und Gamora (Zoe Saldana) sind in diesem Zusammenhang zu nennen. Jede der genannten Figuren überzeugt – nicht zu vergessen Michael Rooker als Yondu Udonta, Quills väterlicher „Freund“. Im Vergleich dazu ist Kurt Russel in der Rolle von Quills tatsächlichem Vater Ego der Schwachpunkt in diesem Ensemble. Die überkitschigen Szenen auf dessen Planeten markieren die Durststrecken in der Handlung. Unterm Strich kommt der zweite Teil nicht ganz an den ersten Teil heran. Aber die Messlatte lag auch intergalaktisch hoch. VERLOSUNG Wir verlosen zum DVD/Blu-ray-Start von „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ unter dem Stichwort „Uffpass“ ein Fanpackage mit der Blu-ray des Films, einem Poster und einem iPhone6/iPhone7-Case, dessen Rückseite die Guardians Of The Galaxy zieren. Einfach bis Freitag, 13. Oktober, 12 Uhr, E-Mail an: nina@popscene.club Teilnahme ab 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen; es entscheidet das Los. Text: Peter Parker | Bilder: The Walt Disney Company, 2017 Marvel

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News