Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 3 Jahren

POPSCENE März 03/18

  • Text
  • Album
  • April
  • Redaktion
  • Musik
  • Glashaus
  • Saarlouis
  • Bekannten
  • Trier
  • Welt
  • Zeit
  • Popscene
Das total umsonste Popkulturmagazin.

42 MODEL MADNESS NICOLE

42 MODEL MADNESS NICOLE CROSS COVERMODEL MÄRZ

Angefangen hat alles mit akustischen Coversongs auf YouTube. Mittlerweile ist die 24-Jährige auch in Musikvideos ihrer eigenen Songs zu sehen. Jetzt kommt endlich ihr erstes eigenes Album „Shapeshifter“ raus. Im April wird Nicole auch in Saarbrücken live zu sehen sein. Popscene traf den You- Tube-Star backstage. Du hast deine Musikkarriere erfolgreich über YouTube gestartet. Wie hat das angefangen? Das ging recht kurzfristig. Musik war schon immer meine Passion und eines Abends hat ein Kumpel an meiner Haustür geklopft und mich gefragt, ob ich Bock hätte mal Musik aufzunehmen und auf YouTube zu veröffentlichen. Da war ich natürlich direkt dabei. Was braucht man um YouTube-Star zu werden? Zuerst einmal müssen der Wille und auch die Geduld da sein, weil sich eine Fanbase nicht über Nacht aufbaut und natürlich braucht man auch ein bisschen Ahnung was YouTube und die Musikproduktion angeht. Eins deiner Videos heißt „Awesome“. Drei Dinge, die du awesome findest? Familie und Freunde, Ehrlichkeit und Rasierer. In dem aktuellen Video von „Darkness“ hast du einen jungen, gut aussehenden Mann abblitzen lassen. Was war der Grund? Er hat immer wieder den selben Fehler gemacht und außerdem muss man sich schon ein bisschen mehr einfallen lassen als mich nur anzutanzen. Auf deinem Album „Shapeshifter“ sind neben Coversongs auch eigene Songs drauf. Was macht deine eigenen Lieder aus? Die Coversongs waren immer sehr akustisch. Meine eigenen Songs hingegen haben sehr viel mehr Beat und klingen einfach voller. Ich will, dass die Leute sich mit meinen Songs identifizieren können und dass sie damit etwas verbinden. Interview: Markus Brixius Bild: Layoutist layoutist.net nicolecrossmusic.com HuM: Ann-Kathrin Benoist makeup-saar.de fb.com/makeupartist.benoist Ausstatter: Sarah Hoffmann / Tabula Rosa tabularosa.de Design: Fabian Schmidt fabianschmidt.clothing ANN-KATHRIN BENOIST MAKE-UP ARTIST & FASHION STYLIST Telefon: 01516 7619565 Internet: makeup-saar.de | Facebook: makeupartist.benoist

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News