Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 2 Monaten

POPSCENE Mai 05/22

  • Text
  • Aktuelles programm
  • Transidentität
  • Saarbrücken
  • Velvet serpents
  • Eventkalender
  • Veranstaltungskalender
  • Völklinger hütte
  • Basel
  • Rockhal
  • Saarland
  • Veranstaltung
  • Musik
  • Roy bianco
  • Diva heaven
  • Kat frankie
  • Popscene
Das total umsonste Popkulturmagazin

im im Video Video

im im Video Video E-Paper E-Paper ROY BIANCO & DIE ABBRUNZATI BOYS ABSCHIED HEISST AUCH ANFANG 8 TITEL

Die Italo-Pop und Italo-Schlager-Band Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys hat Anfang April ihr zweites Album „Mille Grazie“ (Electrola/Universal Music) veröffentlicht und damit kurze Zeit später Platz 1 der deutschen Albumcharts erreicht. Das Sextett aus Augsburg/München, zu dem neben unseren Gesprächspartnern Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys noch Ralph Rubin, Eisensepp, Bungo Jonas und Blechkofler gehören, sorgt seit 2016 (Neugründung der ursprünglich zwischen 1982-1997 existierenden Band) für Aufmerksamkeit bei Fans und Medien. Bereits das Debütalbum „Greatest Hits“ versprach Großes, doch die Veröffentlichung im März 2020 fiel in den Beginn der Corona Epidemie und bremste die Künstler vorerst aus. Wie und wo haben sich Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys kennengelernt und ihre musikalische Karriere gestartet? DAB: In der Silvesternacht 1981/1982 in Sirmione am Gardasee bei einer Party des Schlagersängers Erik Silvester. Dort haben Roy und ich den Grundstein für unsere erfolgreiche Zusammenarbeit gelegt. Wieso kam es zur Namensänderung? Aus Roberto Bianco & Die Abbrunzati Boys wurde Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys. Hatte der deutsche Unterhaltungskünstler Roberto Blanco seinen Anteil daran? DAB: Da wurde 2020 in den Medien viel spekuliert und gerätselt. Aber wir schweigen zu Dingen, die von außen passiert sind. Ihr habt euch einem Genre-Mix aus Italo- Schlager und Italo-Pop verschrieben. Welche stilistischen Einflüsse und Vorbilder kommen zur Geltung. Eher Mina, Adriano Celantano, Eros Ramazzotti oder Zucherro? RB: Wir bilden mit unserer Form dieser Musik alle genannten KünstlerInnen ab. Der Ursprung liegt in den 1960er Jahren, bezieht aber auch deutschen Schlager und aktuellen Austro-Pop (Wanda, Bilderbuch) mit ein. Im Studio und live werdet ihr von vier Musikern unterstützt. Waren sie auch in die das Songwriting von „Mille Grazie“ eingebunden? RB: Ja, absolut. Jeder hat spezifische Aufgaben übernommen. Aber die Kompositionen stammen weiterhin aus der Feder meines kongenialen Partners Die Abbrunzati Boys. Wo und wann entstand „Mille Grazie“. Welche Rolle spielte der österreichische Produzent Zebo Adam der mit euch ja schon auf dem Debüt „Greatest Hits“ (2020) zusammengearbeitet hat? DAB: Die Aufnahmen zwischen „Brennerautobahn“ über „Miami Beach“ und „Radio Ipanema“ bis hin zu „Sic Transit Gloria Mundi“ haben wir zwischen März und Oktober 2021 in Wien, Augsburg und Obergriesbach gemacht. Zebo Adam (u.a. Bilderbuch, Steaming Satellites) und Maxi Einfalt haben maßgeblichen Anteil an dieser emotionalen Produktion. Die Texte von Titeln wie „Bella Napoli“ oder „Amore Sul Mare“ spiegeln viel von Italiensehnsucht wider. Geht es dabei primär um Selbsterlebtes? RB: Natürlich. Es ist uns gut gelungen, italienisches Lebensgefühl mit Schlager, Pop und Indie authentisch in Einklang zu bringen. Unterstrichen wird dies von der Tatsache, dass ein Lied wie „Amore Sul Mare“ vollständig in italienischer Sprache verfasst ist. Da werden Italienurlaube mit den Großeltern, den Eltern und der ersten großen Liebe in Erinnerung gerufen. Welche Anspieltipps habt ihr denn sonst noch so für die Fans unseres E-Papers/Magazins? RB: Als Künstler hören wir am liebsten die Titel, die noch nicht zu Hits wurden, wie zum Beispiel die Geschichte unseres ersten südamerikanischen Anwalts, in „Colapablo“. Mit seinen lateinamerikanischen Rhythmen sticht das Stück auch aus dem Gesamtkontext des Albums heraus. 9 TITEL

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News