Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 1 Jahr

POPSCENE Mai 05/2020

  • Text
  • Popscene
  • Gemeinsam
  • Corona
  • Kino
  • Aktuellen
  • Album
  • Veranstaltungen
  • Zeit
  • Krise
  • Menschen
  • Kultur
Das Popkulturmagazin in deiner Großregion

STICKS & STONES

STICKS & STONES ZUSAMMENHALT UND GLEICHSTELLUNG 52 Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen überschatten nun schon die zweite Ausgabe des Popscene-Magazins. Leider ist noch immer kein Ende der Präventionsmaßnahmen abzusehen. Das hat leider mittlerweile nicht nur finanziell bedrohliche Ausmaße für den Verlag dieses Magazins, insbesondere Veranstalter und Gastronomen werden an die Grenzen des wirtschaftlich erträglichen geführt und leider auch darüber hinaus. Zahlreiche kämpfen nunmehr um ihre Existenz auch angesichts seitens der Regierung offerierter Hilfspakete. Ein hoffnungsvoller Lichtblick in diesen Pandemiezeiten: die Corona-Krise bringt nicht nur die schlechtesten Eigenschaften, wie Habgier sowie Rücksichts- und Verantwortungslosigkeit in unserer Gesellschaft zum Vorschein. Glücklicherweise zeigen sich auch deren besten Seiten: Einsatz und Hilfsbereitschaft füreinander und innovative Lösungsfindung. In der Not bieten viele Veranstalter virtuelle Lösungen an, dort wo möglich finden Gastronomen flexibel Alternativangebote zur Überbrückung, wie beispielsweise Heimservice oder Straßenverkauf „to go“. Ergänzende Hilfen zur Existenzsicherung leisten auch zahlreiche Spendenaktionen treuer Gäste und Kunden, die vornehmlich über die Online-Plattformen „gofundme“ oder „betterplace“ ihre Gastronomie und Veranstalter unterstützen. Besonders in der Queer-Szene ist dieser Zuspruch und die Unterstützung einmal mehr beeindruckend. Hier zeigt sich die QUEER // ANZEIGE

aus der erlebten Historie der Community heraus gelebte Selbstverständlichkeit. Wenns drauf ankommt ist man füreinander da: eine(-r) für alle, alle für eine(-n)! Mittlerweile sind bereits beeindruckende Summen zusammengekommen, um die Existenz etablierter Szene-Locations wie zum Beispiel Einraum 2.0, Creativroom oder Bistro History zu sichern. Vielen Dank bereits an dieser Stelle für alle bisherigen Unterstützer. Angesichts der Verlängerung der notwendigen Corona-bedingten Einschränkungen werden weitere Hilfen benötigt. Also, bitte haut rein! Diese schöne und vorbildliche Eigenschaft der LGBTQ-Community, sich füreinander einzusetzen wenns drauf ankommt, resultiert sicher auch aus dem schwierigen Weg der Community im Kampf um Akzeptanz und Emanzipation in der Gesellschaft. Noch immer sind wir nicht an dem Punkt angekommen, an dem LGBTQ als einfach selbstverständlicher und bereichernder Teil unserer Gesellschaft wahrgenommen werden. Dass dem leider so ist, veranschaulichen von Wahnvorstellungen geprägte Predigen, dass Homosexuelle an der Existenz des Corona-Virus schuld seien und manifestiert sich in der noch immer existenten Verfolgung Homosexueller und Transgender in weltweit zahlreichen Staaten. Sogar in Deutschland herrscht noch immer das Blutspendeverbot für Männer, die ihre Homosexualität ausleben. So gibt es auf dem Weg zur Selbstverständlichkeit und Gleichberechtigung von LGBTQ in unserer Gesellschaft noch einiges zu tun und demokratisch zu erkämpfen. Der Förderung von Gleichstellung in der Arbeitswelt widmet sich zum Beispiel die Uhlala Group. Als eines der führenden LGBTQ-Sozialunternehmen in Deutschland, setzt sich die Gruppe neben zahlreichen Projekten grundsätzlich für Gender-Equality ein. Hervorgegangen ist die Uhlala Group aus Europas größter queeren Job- und Karrieremesse der "Sticks & Stones", welche am 20. Juni 2020 bereits zum elften Mal in Berlin und am 21. November in München stattfinden soll - wenn Corona es zulässt! Diese Messe fördert nicht „nur“, sie klärt auch auf und bildet weiter. So trugen beispielsweise im letzten Jahr die Bühnen, bei denen sich die „Voices of Sticks & Stones“ mit ihren Inhalten präsentierten, alle die Namen von Vorbildern und Ikonen im bisherigen Kampf gegen Diskriminierung: Harvey Milk, Marsha P. Johnson, Susanne Baer und Tim Cook. Auf der Messe präsentiert wurde von dem Uhlala-CEO Stuart B. Cameron auch die erste LGBT-Business App PROUDR. Die App ist auch ein Job-Finder in ernsthaft LGBTQ-freundlichen Unternehmen, frei von „pink-washing“. Es gibt viel zu sagen zu den Aktivitäten, zur Philosophie der Uhlala Group und Sticks & Stones sowie deren Relevanz. Deshalb werden wir in einen der folgenden Ausgaben nochmals im Detail berichten. So hoffen wir, dass die Messe am 20. Juni wie geplant in Berlin stattfindet, ohne dass sie auch Corona zum Opfer fällt. Also ladet euch doch schon einmal die PROUDR-App runter und schaut euch das Programm der diesjährigen Sticks & Stones (SXS) an, unter dem Motto „Arbeite, wo man Dich feiert, nicht wo man Dich toleriert!“ In diesem Sinne, bleibt gesund! Text: Marc Kirch | Bild: Gabriela Di Stefano sticks-and-stones.com

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News