Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 1 Jahr

POPSCENE Mai 05/2020

  • Text
  • Popscene
  • Gemeinsam
  • Corona
  • Kino
  • Aktuellen
  • Album
  • Veranstaltungen
  • Zeit
  • Krise
  • Menschen
  • Kultur
Das Popkulturmagazin in deiner Großregion

THE BAY Nimmt noch Fahrt

THE BAY Nimmt noch Fahrt auf SERIEN-TIPP Zwei Jugendliche, die Geschwister Holly (Darci Shaw) und Dylan Meredith (Noah Valentine), werden in der britischen Küstenstadt Morecambe vermisst. Am Morgen danach soll sich Detective Seargant Lisa Armstrong (Morven Christi, bekannt aus „Grantchester“), als Familienbeauftragte der ortsansässigen Polizei um die Familie der Vermissten kümmern. Was sie jedoch anfangs nicht weiß: Der Mann, mit dem sie in der Nacht zuvor in einer Gasse hinter einem Pub einen One-Night-Stand hatte, ist der Vater der Kinder. Das bringt sie in eine äußerst prekäre Lage und in einen immensen Gewissenskonflikt. Wie geht sie damit um? Das ist nur eine von vielen Fragen, die sie sich stellen muss, nachdem Dylans Leiche gefunden worden ist. „The Bay“ fängt ruhig an und es dauert etwa bis zur Hälfte der ersten Staffel (sechs Folgen à 50 Minuten), bis man als Zuschauer vom Sog der Handlung mitgezogen wird. Das mag einem lange erscheinen, doch es lohnt sich, bei „The Bay“ am Ball zu bleiben. „The Bay: Staffel 1“ (edel:motion) Text: Kai Florian Becker | Bild:itv Studios 24 MORD AUF SHETLAND Starke 3. Staffel SERIEN-TIPP Die britische Krimiserie „Mord Auf Shetland“ basiert auf den Romanen von Ann Cleeves und spielt auf eben jenen idyllischen Shetland-Inseln, nordöstlich vom schottischen Festland gelegen. In der dritten Staffel wird der verurteilte Mörder Thomas Malone (Steven Walters) nach erfolgreicher Berufung nach 23 Jahren aus der Haft entlassen. Kaum ist er auf den Inseln angekommen, geschieht ein Mord nach eben jenem Muster, das an Malones Tat erinnert. Die Bewohner sind in Aufruhr, die Polizei um Detective Inspector Jimmy Perez (Douglas Henshall) ist alarmiert. Hatte Malone vor 23 Jahren den Mord begangen? Hat er jetzt Sally McColl, Tochter von Drew McColl (Seán McGinley), dem früheren Ermittler gegen Malone, getötet? Perez braucht viel Geduld und Hartnäckigkeit in diesem komplexen Fall, hinter dem viel mehr steckt und in dem die Ermittlungen sogar bis nach Norwegen führen. Die ARD strahlte die Serie in drei Teilen aus, für Zuhause gibt es sechs Folgen à 60 Minuten - und keine davon ist langweilig. „Mord Auf Shetland: Staffel 3“ (edel:motion) Text: Kai Florian Becker | Bild: itv Studios TIPPS

LE MANS 66 Unkitschiges Heldenepos FILM-TIPP Ein US-Heldenepos, das nicht im Kitsch und in Klischees ertrinkt? Ja, das gibt es: „Ford v Ferrari“, irritierenderweise für den hiesigen Markt in „Le Mans 66 - Gegen Jede Chance“ umbenannt. Dieser Film von James Mangold („Wolverine: Weg des Kriegers“, „Logan - The Wolverine“) erzählt die wahre Geschichte des Sportwagenherstellers Carroll Shelby (Matt Damon), der mit Hilfe des britischen Rennfahrers Ken Miles (Christian Bale) und des US-Automobilkonzerns Ford die Dominanz von Enzo Ferrari beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans beenden will. Nach Seriensieger Ferrari soll endlich die Stunde der Fords schlagen. Shelby und Miles entwickeln also ein Auto, das dieser Aufgabe gewachsen sein soll. Einen Fahrer haben sie ja schon: Miles. Bis es allerdings zum Showdown in Frankreich kommt, müssen sie viele Hürden nehmen. Damon und Bale sind brillant in ihren Rollen. Der Humor kommt nicht zu kurz, und die Rennsequenzen sind unglaublich spannend und authentisch, weil sie eben ohne moderne Studio-Trickserei auskommen. Kurzum: Absolut sehenswert! „Le Mans 66 - Gegen Jeden Chance“ (20th Century Fox) Text: Kai Florian Becker 25 ZOMBIELAND: DOPPELT HÄLT BESSER Kurzweilige Zombie-Komödie FILM-TIPP 2009 kam von Regisseur Ruben Fleischer die post-apokalyptische Zombie-Komödie „Zombieland“ mit Woody Harrelson, Jesse Eisenberg, Emma Stone und Abigail Breslin auf den Markt. Nun kehrt besagtes Team für den zweiten Teil „Zombieland: Doppelt hält besser“ zurück. Die Handlung spielt zehn Jahre nach dem ersten Film. Die Vier sind noch vereint - die Betonung liegt auf noch -, denn Wichita (Stone) und Litte Rock (Breslin) nehmen Reißaus aus ihrem neuen Domizil, dem Weißen Haus. Von da an entspinnt sich ein höchst amüsanter und brutaler Roadtrip. Apropos: Noch bevor der Film beginnt, gibt es den ersten Gag und die ersten Opfer, und noch während des Vorspanns schnellt die Anzahl der getöteten Zombies rasant in die Höhe. Dazu donnert Metallicas „Master Of Puppets“ - welch geniale Kombi. Um es auf den Punkt zu bringen: „Zombieland: Doppelt hält besser“ ist eine kurzweilige Zombie- Komödie, nach deren Genuss man sich einen dritten Teil wünscht. „Zombieland: Doppelt hält besser“ (Sony Pictures) Text: Kai Florian Becker | Bild:Sony Pictures TIPPS

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News