Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 6 Monaten

POPSCENE Juni 06/21

Das total umsonste Pokulturmagazin.

KARSTEN WOLTER BUCHMESSE

KARSTEN WOLTER BUCHMESSE SAAR ONLINE 16 Vom 18.- 20. Juni 2021 findet die Buchmesse Saar erneut online statt. Im letzten Jahr wurde diese ebenfalls sehr kurzfristig in die digitale Welt verlagert und hat mit diesem Format einige Wellen geschlagen. Wir haben uns mit dem Organisator Karsten Wolter über den neuen Anlauf unterhalten. TITEL

Lieber Karsten, Wie haben sich die Planungsphasen von 2020 zu 2021 unterschieden? Wir hatten 2020 natürlich viel, viel weniger Zeit für die Planung. Im April letzten Jahres kam erst die Absage der Messe 2020. Wir mussten also nach einem kurzen Verschnaufen und Organisieren innerhalb von 6 Wochen die Buchmesse in den digitalen Raum verlagern. Wir wussten auch damals schon, dass diese Arbeit ein Kraftakt wird, waren uns aber ebenfalls bewusst, dass wir diese Arbeit als Grundlage für kommende Messe nehmen können. Dementsprechend hatten wir für die Planung der Buchmesse Saar 2021 einen kleinen Vorsprung. Wir wussten beispielsweise bereits, wie die Funktionsweise der interaktiven Karte auf der Homepage oder das Prinzip der Gebäude funktionieren. Somit mussten wir nicht mehr bei null anfangen, sondern konnten auf unsere vorherige Arbeit aufbauen. Dazu kommt die Zeit. Im Vergleich zum Vorjahr hatten wir ein ganzes Jahr, um direkt in den digitalen Raum hineinzuplanen. Konnten uns mehr auf Details fokussieren oder auf die Erfahrungswerte aus 2020 verlassen. Deshalb unterscheiden sich die zwei Planungsphasen doch sehr. Auf eurer Webseite findet man einen äußerst detaillierten Plan für die kommende Messe. Von Texten, über Erklärvideos, dem Podcast „BuchCast“ bis hin zu einer interaktiven Karte zu den einzelnen Aussteller*innen mit der man sich jetzt schon mal im virtuellen Messegelänge umschauen kann. Wie unterscheidet sich für dich die online Ausgabe der Buchmesse Saar zu den Präsenzjahren? Unsere Herausforderung ist es erstmal das Live-Erlebnis einer Messe digital zu transportieren. Und um das zu erreichen, haben wir uns einige Dinge einfallen lassen. Beispielsweise unsere virtuell zu besuchenden Messestände. Dort besteht die Möglichkeit einer Live-Beratung. Das heißt durch zwei Klicks, kann man sich live durch den*die Aussteller*in beraten lassen. Dadurch können die Gäste mit den Verlagen und den Autor*innen selbst kommunizieren. Dazu kommt der Treffpunkt Gathertown. Dies ist ein Tool, in dem man sich einen kleinen Avatar erstellen und mit diesem durch eine 2D-Welt laufen kann. Wenn man 17 innerhalb von Gathertown auf andere Menschen trifft, ploppen Videofenster auf und die beiden Menschen können über ebendiese Fenster miteinander kommunizieren. Hier ist unsere Hoffnung, dass Messebesucher*innen darüber miteinander ins Gespräch kommen und sich austauschen können. Somit eine Situation erschaffen, die es auf einer regulären Messe auch geben würde. Ein großer Vorteil der digitalen Messe ist, dass wir uns bei der Auswahl der Autor*innen, die wir für das Leseprogramm gewinnen konnten, nicht auf eine regionale Nähe beschränken mussten, sondern, dass in diesem Jahr auch mehrere Autor*innen aus den USA und England bei der Messe dabei sein werden. Darunter auch einige Größen der Fantastik, wie beispielsweise Tad Williams, Kevin Hearne oder Ben Aaronovitch. Diese werden dann ebenfalls im digitalen Raum eine Live-Lesung halten. Das tolle daran ist auch, dass wir diese Menschen nachhaltig mit ins Programm einbinden können. Es muss niemand um die halbe Welt fliegen, keine Hotelunterkünfte bezahlt werden, etc. Klar fehlt die Präsenz und der Austausch mit dem Publikum, aber durch diesen digitalen Rahmen können wir uns nun auf diese Autor*innen freuen, die wahrscheinlich sonst nicht extra für eine Buchmesse ins Saarland gekommen wären. Genauso müssen auch nicht alle Besucher*innen vor Ort im Saarland sein, sondern können von überall auf der Welt aus teilnehmen. Die wirkliche Live-Erfahrung fehlt natürlich trotzdem. Aber wir glauben, dass unser Angebot diesen Faktor wettmachen kann und die Besucher*innen die Vorteile dieser digitalen Buchmesse wahrnehmen werden. TITEL

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News