Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 3 Jahren

POPSCENE Juli 07/19

  • Text
  • Juli
  • August
  • Trier
  • Oktober
  • Album
  • Wien
  • Deutschen
  • Redaktion
  • Congresshalle
  • Klub
  • Popscene
Das total umsonste Popkulturmagazin.

42 TERMINTIPPS 42

42 TERMINTIPPS 42 HEIMATMELODIEN HUTDEALS ABZOCKE ODER CHANCE? Viele halten Gigs gegen freiwillige Hutspende für Abzocke, manche sehen darin Chancen. Ich sehe darin große Vorteile für Newcomer. Der Hutdeal senkt die erste Hemmschwelle und bringt neue potentielle Fans. Venues werden für kleine Konzerte nicht gefördert und es bringt dem Inhaber nichts, wenn eine unbekannte Band bei ihm spielt. Durch den Hutdeal kann er dich aber spielen lassen, ohne zu hohes Minus zu machen.Viele Musiker sagen: Die Leute werfen da nur Kupfer rein. Ja, diese Leute wirst du immer haben. Ich habe schon erlebt, dass selbst Musiker bei anderen Musikern Kleingeld in den Hut geworfen haben. Diese Kleingeld-Leute sind aber nicht die meisten. Hutdeals sind super für zwei Sachen: 1. Reality Check - Bin ich live gut genug und reiße ich das Publikum mit? Falls nein, hast du hier Luft, dich zu verbessern. 2. Wenn du das Publikum bewegst, kannst du hier auch als Newcomer Geld reinspielen und // LUXEMBURG dir eine Fanbase aufbauen. Je öfter du das machst und je mehr sich rumspricht, dass du diese Wahnsinnsband bist, die man unbedingt gesehen haben muss, umso mehr landet mit der Zeit im Hut. Und nach einer Weile wirst du in der Lage sein, eigene Shows zu spielen, zu denen Leute kommen. Wegen dir. Und dafür Eintritt zahlen. Die meisten sind bereit, Geld in den Hut zu werfen wenn… ... die Band sie begeistert und berührt. Diese Künstler haben in den meisten Fällen auch was im Hut. Wenn du aber der 50. Singer Songwriter bist, der lustlos sein Programm runterleiert, rechne nicht damit, dass nachher was im Hut landet. Da liegt der entscheidende Unterschied. Und die Lösung für die Diskussion: Liegt zu wenig im Hut, schau dir deine Songs und Performance nochmal an. Hast du die Leute begeistert? Erzählen die Leute am Montag ihren Arbeitskollegen oder Freunden von deinem Gig? Im Podcast “Innerlich Elvis” präsentiert Chris Histel edaktion | Bild: Rene van der Voorden regelmäßig Tipps, Text: Infos Redaktion und Interviews | Bild: Veranstalter für Musiker und Bands. Der Podcast im Netz: innerlichelvis.de

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News