Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 4 Jahren

POPSCENE Juli 07/17

  • Text
  • Album
  • Redaktion
  • Juli
  • Musik
  • August
  • Saarland
  • Trier
  • Festival
  • Oktober
  • Termine
  • Popscene
Das total umsonste Popkulturmagazin.

In der letzten Ausgabe

In der letzten Ausgabe habe ich Dir beschrieben, dass eine wunderbare Erweiterung Deiner Sexualität darüber stattfinden kann, dass es eben nicht immer um Rein und Raus oder einen sexuellen Austausch gehen muss. Klare Rollenverteilungen führen dazu, dass der Eine sich ganz auf den Genuss des Anderen konzentrieren und dieser Andere sich ganz auf das Spüren und Genießen einlassen kann. So ein Setting findet am besten über intime Massagen statt. In Sexual-Coachings, Tantra-Kursen oder so genannten „Handarbeitsabenden“ kannst Du u.a. am Modell unglaublich viele Möglichkeiten kennen lernen, wie vielseitig Intimzonen zu berühren sind, Du Berührungssicherheit erlangst und es wird dir gezeigt, worauf es bei einer wirklich fantastischen Massage noch ankommt. Hier möchte ich Dir mit zwei tollen Griffen ein einen ersten Eindruck geben, wie Du Deinen Partner in ganz neue Erregungsgrade und Lusterlebnisse begleiten kannst: Cock around the clock Streiche mit viel(!) Massageöl langsam und mit wenig Druck von der Wurzel bis zur Spitze über den noch schlaffen Penis. Forme eine leicht hohle Hand und nutze nicht zu viel Druck. Ändere dabei stets ein kleines bisschen die Richtung, #GESUNDE SEXUALITÄT Wirklich geile Berührung I so dass der Penis nach und nach, wie der Zeiger einer Uhr, in alle Richtungen zeigt. Variiere den Druck und spiele mit den „Uhrzeiten“. Wenn der Penis langsam hart wird, mache weiter, aber drück den Penis dabei nicht zu fest nach unten. Carpe diem Streiche mit viel(!) Öl mit einer Hand langsam von der Peniswurzel bis zur Spitze auf der Unterseite über den erigierten Penis. Streiche gleichzeitig mit der anderen Hand von der Eichel den kompletten Schaft entlang nach unten – die Hände streichen hier kurz übereinander – in die entgegen gesetzte Richtung bis ganz über den Hodensack bis zum Perineum. Immer wieder, ganz langsam! Spiele hier mit dem Druck und halte manchmal den Sack und die Eichel kurz fest, bevor es weiter geht. Entgegen der gängigen Gewohnheiten von Penisberührung und Masturbation solltest Du die Griffe und Streichungen langsam durchführen und immer wieder stoisch wiederholen. Variiere leicht mit dem Druck und Deiner Handstellung. Nutze viel Öl. Atme tief mit Deinem Partner mit und sag ihm, er soll sich einfach zurücklehnen und es einfach genießen. Versuche sicher in Deiner Berührung zu werden und Berührungskompetenz zu bekommen. Dann fang an zu spielen. In der Augustausgabe der popscene beschreibe ich Dir dann, was man so alles Tolles mit einer Vulva machen kann. Über den Autor Dr. Rouven Gehr ist Kulturanthropologe und arbeitet als Paartherapeut und Sexological Bodyworker in Saarbrücken. Potentialentfaltung und Erfüllung in Beziehung, Persönlichkeit und Sexualität. beziehungs-entfaltung.de | fb.com/beziehungsmanagement

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News