Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 3 Wochen

POPSCENE Januar 01/22

  • Text
  • Sondaschule
  • Album
  • Musik
  • Rockhal
  • Popscene
  • Friedrichshafen
  • Kultur
  • Klub
  • Saarland
Das total umsonste Popkulturmagazin

FOOLS GARDEN

FOOLS GARDEN BESTÄNDIGES POP-/ROCK-DUO PHENOMDEN SCHWEIZER POP ´N´ REGGAE MUSIK-TIPP Die 1991 gegründete Pop-/Rock- Band Fools Garden aus Baden-Württemberg nur auf ihren großen Hit „Lemon Tree“ (1995) zu reduzieren wäre falsch. Fakt ist aber auch, dass sie bis hin zu ihrem aktuellen, elften Studioalbum „Captain…Coast Is Clear“ trotz erfolgreicher Singles (zahlreich in der TV Werbung eingesetzt) nicht an dessen immensen Erfolg anknüpfen konnten. Doch Sänger Peter Freudenthaler und Gitarrist Volker Hinkel haben in wechselnden Besetzungen mit viel Spaß an der Musik beständig weitergemacht. Die neuen Stücke rund um „Outta Love“, „Beautiful“ und „Electrify“ fallen deutlich elektronischer aus. Weitere Titel des Albums sind eher balladesk ausgerichtet, andere stark an Filmmusik orientiert. Bei Fools Garden ist also Ende 2021 für den Mainstream-Musikgeschmack ein breites Angebot vorhanden, dass die Band 2022 auch auf die Bühne bringen will. Und bis dahin kann man sich die Wartezeit mit einem Fools Garden Whisky oder Lemon Tree Gin gut verkürzen. Fools Garden “Captain…Coast Is Clear” (Jazzhaus Records) foolsgarden.de Text: Frank Keil | Bild: Jazzhaus Records 24 MUSIK-TIPP Dennis Furrer alias Phenomden ist ein Schweizer Mundart-Sänger aus Zürich-Adliswil, der sich seit Jahren erfolgreiche zwischen Pop, Dancehall und Reggae positioniert. Im Jahr 2005 erschien das Debütalbum „Fang ah“, zwei weitere und „Eiland“ (2011) folgten. Der auch als Comic-Künstler bekannte Furrer heiratete, wanderte nach Jamaika aus und veröffentlichte den ein oder anderen Titel auf Englisch. Jetzt ist er mit Familie zurück in der Schweiz und stellt zusammen mit seiner Backing-Band The Scrucialists sein neues Album „Streunendi Hünd“ vor. Bei den insgesamt 12 Titeln zwischen „Loosi Kanone“ über „Das isch Liebi“ und „Min Name isch Johnny“ bis hin zu „Ich gseh di“ laufen Sänger und Band gleichermaßen zu Höchstform auf. Beide schlagen auf ihre Art und Weise die Brücke zwischen Jamaika und Europa. Furrer mit seiner eingängigen, fesselnden Stimme, The Scrucialists mit ihrem ´soulful´ Reggae inklusive wunderbarer Bläsersätze wie auf dem Hit „Streunendi Hünd“, einer Hymne für lange Autofahrten. So macht Schwyzerdütsch richtig Spaß! Phenomden “Streunendi Hünd” (One Ton) phenomden.ch Text: Frank Keil | Bild: One Ton TIPPS

NASH ALBERT SÄNGER/SONGWRITER AUS GEORGIEN BLAUDZUN HOLLÄNDISCHER INDIE-ROCK MUSIK-TIPP Nash Albert wuchs in Tiflis/Georgien auf und startete seine musikalische Karriere mit der Band Salamandra in Moskau. Zwischen 1991 und 1996 versuchten sie auch in den USA Fuß zu fassen, lösten sich aber final auf. Nash Albert vollzog mit der Indie-/Alternative-Band Blast einen Neustart in der russischen Hauptstadt. Dieser gelang mit internationaler Hilfe, die Band veröffentlichte bis zu ihrem Split 2014 einige erfolgreiche Alben. 2015 präsentierte Albert sein Solo-Debüt, dem jetzt „Yet“ folgt. Unterstützt wird er dabei von seinen alten Salamandra-Bandkollegen, Co-Autor Ric Berie und den Produzenten Ilya Mazaev/Tim Palmer. Musikalisch überspringt Nash Albert mit Titeln wie „Autumn Rain“ oder „Lost in Jerusalem“ zahlreiche Grenzen. Er lässt sich von Pop, Folk, Artund Progressive-Rock beeinflussen und bleibt dabei als Sänger/Songwriter stets seinen georgischen Wurzeln verbunden. Noch ist er hierzulande eher ein Geheimtipp für Entdecker, dürfte aber schon bald im Mainstream ankommen. Nash Albert „Yet” (M.I.G. Music) nashalbert.com Text: Frank Keil | Bild: M.I.G. Music 25 MUSIK-TIPP Der niederländische Indie-/Rock-Musiker Johannes Sigmond aka Blaudzun legt mit „Lonely City Exit Wounds“ bereits sein achtes Album seit 2008 vor. Die 12 Stücke seiner aktuellen Veröffentlichung zwischen dem gleichnamigen Opener und „NY-Rio-Berlin“ sind aufgrund der Corona-Pandemie sehr persönlich geworden. „Reisen, Reflektieren, Nachdenken“ so beschreibt der Künstler zusammenfassend die erste Single „Closer“. Besonders einfühlsam wirkt „Real Hero“, dem verstorbenen Sohn eines seiner besten Freunde gewidmet. Ansonsten bleibt Blaudzun dem eingangs erwähnten Indie-Rock stilistisch treu, überzeugt mit Musik, die er schon seit Jahren stets weiter perfektioniert. In seiner Heimat erreicht er regelmäßig Top-Chart-Platzierungen, tourt durch Europa und die USA. Bei Liveauftritten spielt Blaudzun mit einer bis zu neunköpfigen Band. Den Status eines Newcomers hat Sigmond auch hierzulande längst abgelegt und so dürften die für April angekündigten Shows in Hamburg, Berlin, München und Köln rasch ausverkauft sein. Blaudzun „Lonely City Exit Wounds” (V2 Records) blaudzun.com Text: Frank Keil | Bild: V2 Records TIPPS

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News