Der POPSCENE E-Paper Kiosk

Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 1 Jahr

POPSCENE Januar 01/21

  • Text
  • Film
  • Filmfest
  • Termine
  • Musik
  • Erlangen
  • Januar
  • Album
  • Tipps
  • Heimatmelodien
  • Popscene
Das total umsonste Popkulturmagazin

LESELUST NORA BENDZKO

LESELUST NORA BENDZKO AUTORIN UND SÄNGERIN AUS WIEN

Deine „Galgenmärchen“, düstere Märchen- Adaptionen, spielen vor der Kulisse des 30-jährigen Krieges. Wieso? Ich wollte ein Setting, das das Flair des „dunklen Mittelalters“ versprüht, aber eben kein Mittelalter ist. Durch die Realverfilmung von Preußlers „Krabat“ bin ich auf den 30-jährigen Krieg gekommen. Mich faszinieren die Gegensätze in dieser Epoche, es gibt so viele Konflikte von Glauben und Aberglauben, gleichzeitig wurden erste Schusswaffen erfunden, wir haben auch den Beginn einer neuen Zeit. Diese umbruchhafte Unsicherheit ist ein wichtiger Bestandteil der Galgenmärchen Hast Du den Anspruch auf historische Genauigkeit? Mir ist wichtig, dass Fans von Historie sich halbwegs in meine Werke begeben können, auch wenn sie primär phantastisch sind. Bei meinem letzten Roman „Die Götter müssen sterben“ habe ich zwei Monate nur Bücher über die Antike, griechische Mythologie und den Trojanischen Krieg gelesen, bevor ich mich ans Planen der Geschichte gemacht habe. Man kann also von einer gewissen „historischen Korrektheit“ sprechen, wobei ich diese gelegentlich hinterfrage. Unser Verständnis von der Vergangenheit wird manchmal von einer modernen Linse 39 verzerrt. Dann kann „historische Korrektheit“ eine Ausrede werden, etwa, um Frauen- und Minderheitenleid unkritisch auszuschlachten. Welche Musik machst Du? Passend zu meiner dunklen Schreibe fühle ich mich in der schwarzmodischen Welt des Metal wohl. In Wien bin ich mit Nightmarcher aktiv, einer Melodic Metal Band, bei der ich mich voll am Mikrofon austoben darf. Viele Sängerinnen in unserem Genre singen entweder opernhaft weich, oder sie bedienen Growls, eine speziell harte Gesangsart. Ich mache weder das eine noch das andere, singe rau mit Power. Nightmarcher hat eine E. P. veröffentlicht, die auf gängigen Portalen wie Spotify erhältlich ist. Dort gibt es auch das „Meridiem“ meiner Ex- Band Avem. Dieser Record bewegt sich im verspielteren Progressive Metal, Songtext und Gesang sind fast vollständig von mir. Text: Tanja Karmann Bild: Nachtfrost Photography, Logo Design: Santoz NORABENDZKO.COM INSTAGRAM: NORA_BENDZKO LESELUST

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

[removed][removed]

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News