Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 3 Jahren

POPSCENE Januar 01/18

  • Text
  • Album
  • Redaktion
  • Januar
  • Februar
  • Zeit
  • Kettcar
  • Gambas
  • Donots
  • Deutschland
  • Musik
  • Popscene
Das total umsonste Popkulturmagazin.

46 DISKRIMINIERUNGEN AM

46 DISKRIMINIERUNGEN AM ARBEITSPLATZ VERMEIDEN Eine Benachteiligung aus Gründen der Rasse, ethnischen Herkunft, Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität sind unzulässig, nach § 1 AGG. Dies gilt insbesondere für den Bereich Einstellungskriterien, Arbeitsbedingungen, Auswahlkriterien und Kündigungen. Ein entsprechendes „Diversity Konzept“ sollte daher im Betrieb implementiert sein. Häufig hört man in den Medien das Thema der Gleichbehandlung Frau/Mann, doch ein Diversity Management verlangt viel mehr. Alle Beschäftigten sind zu schulen, denn nach § 12 Abs.1 AGG ist der Arbeitgeber verpflichtet, erforderlichen Maßnahmen zum Schutz vor Benachteiligungen zu treffen. Dieser Schutz umfasst auch vorbeugende Maßnahmen. Betroffene können bei ungerechtfertigter Benachteiligung Schadensersatz- und Entschädigungsansprüche geltend machen. Beachten Sie , dass das AGG ein aushangpflichtiges Gesetz (z.B. am schwarzen Brett und Intranet). Business Unusual Unterlagen nun aufgrund der Rechtsprechung des BVerfG bezüglich des „dritten Geschlechts“ angepasst werden müssen. Daher empfiehlt es sich in Formularen auch eine weitere Auswahl für die Anrede neben Frau/Mann bereitzustellen. Auch Fussnoten wie z.B. „die Formulierung gilt auch für die weibliche Form“ müssen hier wohl um das „dritte Geschlecht“ erweitert werden. • Schaffen Sie Betriebs- / Dienstvereinbarung zur Gleichbehandlung • Schaffen Sie Ansprechpartner, Beschwerdestellen, interne Konfiktlösungsmechanismen MASSNAHMEN • Erstellen Sie eine Gleichbehandlungsrichtlinie • Prüfen Sie Formulare, Fragebögen auf mögliche Diskriminierungsvorwürfe • Schreiben Sie Stellenausschreibungen, Bewerbungsabsagen etc. stets neutral aus. • Es stellt sich die Frage in wie weit die Über die Autorin: Maria Dimartino ist Rechtsanwältin mit Interessenschwerpunkt Arbeitsrecht. Sie ist als Rechtsanwältin und Referentin bundesweit tätig. Mehr Informationen unter: www.jurvita.de Die regionale Stellenbörse Kein Job? Kein Geld? Alles doof? Schau mal hier: JOBS-IM-SAARLAND.DE & FB.COM/JOBSIMSAARLAND

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News