Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 3 Jahren

POPSCENE Januar 01/18

  • Text
  • Album
  • Redaktion
  • Januar
  • Februar
  • Zeit
  • Kettcar
  • Gambas
  • Donots
  • Deutschland
  • Musik
  • Popscene
Das total umsonste Popkulturmagazin.

18

18 ROCKHAL // ANZEIGE STEVE WILSON Progrock-Meister SCOTT BRADLEE’S POSTMODERN JUKEBOX Zurück in die 20er, 30er, 40er und 50er Steven Wilson veröffentlichte im vergangenen August. sein neues Album „To The Bone“, ein wunderbar dynamisches und modernes Pop-Album. Mit treibendem, futuristischem Rock, gespenstischer Elektronik und stürmischen Gitarrensounds, die sich zu elegischen Klang- Sphären verbinden, ist „To The Bone“ Wilsons persönliche Verbeugung vor den visionären Pop-Platten seiner Jugend - man denke in diesem Zusammenhang an Peter Gabriels „So“, Talk Talks Meisterwerk „Colour Of Spring“ oder „Seeds Of Love“ von Tears For Fears. Textlich bewegen sich die elf Stücke zwischen dem Chaos und Paranoia der postfaktischen Ära, den schleichenden Selbstzweifeln im Technologie-Zeitalter und präzisen Beobachtungen von religiösen Eiferern. 2008 hatte der Gründer und Kopf von Porcupine Tree „Insurgentes“, sein erstes Album unter eigenem Namen veröffentlicht. Seine beiden letzten offiziellen Studioalben erreichten jeweils Platz 3 der deutschen Charts. Rockhal (Club), Esch-sur-Alzette Samstag, 10. März 2018, 20 Uhr stevenwilsonhq.com Der Pianist und Komponist Scott Bradlee lässt mit seiner Postmodern Jukebox die Musik der 20er-50er Jahre wiederaufleben. Seine Bearbeitungen von Hits wie „It’s All About That Bass“ von Meghan Trainor oder „Creep“ von Radiohead sorgten auf YouTube mit jeweils über 13 Millionen Klicks für enormes Aufsehen. In alter Punkrock-Manier ist bei Bradlee alles DIY: eine Kamera im eigenen Wohnzimmer, davor ein Jazztrio, eine Sängerin, ein paar Bläser – modisch natürlich in der Optik der 20er Jahre. Mehr braucht es nicht, um mit aktuellen Pophits in neuem Gewand auf sich aufmerksam zu machen. Die Songs werden mit ihren maßgeblichen Elementen und mit genügend Humor neu interpretiert und treffen damit genau ins Schwarze. Nach seinem Jazz Studium an der University Of Hartford musste Bradlee schnell erkennen, dass das Ringen um Gigs in der Jazzszene nicht sehr erfolgversprechend war. Als er Neil Gaiman als Fan seines YouTube-Kanals gewinnen konnte, gab es für seine Postmodern Jukebox kein Halten mehr. Rockhal (Club), Esch-sur-Alzette Montag, 19. März 2018, 20 Uhr postmodernjukebox.com Text: Peter Parker | Bilder: Hajo Mueller, Braverijah Gregg

Anzeige ALICE MERTON 10 MAR STEVE VAI 17 MAR 18 MAR parov stelar 20 MAR /rockhal rockhal_lu rockhallux rockhallux

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News