Der POPSCENE E-Paper Kiosk

Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 4 Jahren

POPSCENE Februar 02/18

  • Text
  • Album
  • Februar
  • Musik
  • Redaktion
  • Zeit
  • Selig
  • April
  • Saarland
  • Serie
  • Erotische
  • Popscene
Das total umsonste Popkulturmagazin.

Bereits erschienen.

Bereits erschienen. Bereits erschienen. LOGAN LUCKY Geniales Soderbergh-Comeback FILM-TIPP Gangsterkomödien sind genial, wenn Witz, Cast und Story auf hohem Niveau sind - und Steven Soderbergh („Ocean’s Eleven“) seine Finger im Spiel hat. Der hatte eigentlich mit Hollywood abgeschlossen, doch dann fiel ihm das Drehbuch der bis dahin unbekannten Rebecca Blunt in die Hände. Er sollte einen Regisseur empfehlen - und empfahl sich. Mit Channing Tatum („Magic Mike“), Adam Driver („Star Wars“), Daniel Craig („James Bond“), Riley Keough („American Honey“), Katie Holmes („Batman Begins“) und Hilary Swank („Million Dollar Baby“) hatte er fix zum genialen Drehbuch noch ein mit Stars besetztes Ensemble beisammen. „Logan Lucky“ ist die Geschichte eines gewagten Geldraubs, durch den die ungleichen Brüder Jimmy (Tatum) und Clyde Logan (Driver) groß absahnen wollen. War ihr bisheriges Leben von Enttäuschungen und Pech gekennzeichnet, laufen sie nun zur Hochform auf. „Logan Lucky“ (Studiocanal) bleeckerstreetmedia.com/loganlucky Text: Peter Parker Bild: Bleeker Street Media KOMMISSAR MAIGRET Zweite Staffel der Neuauflage FILM-TIPP Der belgische Schriftsteller Georges Simenon (1903-1989) erfand den Kommissar Jules Maigret, dem er sage und schreibe 75 Romane widmete. Dessen Kriminalgeschichten wurden bereits in einigen Ländern als TV Serie adaptiert - mit die bekannteste Serie dürfte die französische Version „Les Enquêtes du commissaire Maigret“ (deutscher Titel: „Maigret“) mit Jean Richard (1967–1990) sein. Die jüngste Adaption gab die BBC in Auftrag. Sie zeigt Rowan Atkinson als Pfeife rauchenden Ermittler der Pariser Kriminalpolizei. Es ist gar nicht schwer, nicht an „Mr. Bean“ zu denken, wenn Atkinson mit ernster Miene dem Verbrechen auf der Spur ist. Tatsächlich ist er eine Idealbesetzung für diese Rolle. Nur wäre es ihm zu wünschen, dass all seine Fälle packend sind. Von den beiden Folgen der zweiten Staffel, kann nämlich nur die erste, „Die Nacht An Der Kreuzung“ (mit dem deutschen Schauspieler Tom Wlaschiha, Jaqen H’ghar aus „Game Of Thrones“), überzeugen. In „Die Tänzerin Und Die Gräfin“ zieht sich die Handlung wie Gummi. „Kommissar Maigret: Staffel 2“ (Polyband) Text: Peter Parker Bild: BBC

Bereits erschienen. Bereits erschienen. MARVEL’S LUKE CAGE Erste Staffel des „Jessica Jones“-Ablegers SERIEN-TIPP US-Schauspieler Mike Colter („Good Wife“, „The Following“) tauchte als Luke Cage erstmals in der Netflix/Marvel-Serie „Marvel’s Jessica Jones“ auf. Seine Besonderheiten sind: Seit einem Experiment an ihm hat er immense Kräfte und eine unzerstörbare Haut. Der geflohene Ex-Häftling, der zu Unrecht eingebuchtet worden war, will in Harlem einfach ein normales Leben führen. Ein guter Plan. Doch Cage hat die Rechnung ohne den Gangster Cornell „Cottonmouth“ Stokes (Mahershala Ali, „Crossing Jordan“, „House Of Card“) gemacht. Der sieht sich als König von Harlem und pfeift auf die Gesetze. Wer sich ihm in den Weg stellt, wird ausgelöscht. Dann aber kommt er Cage in die Quere, und dieser fühlt sich zum Handeln gezwungen. „Marvel’s Luke Cage“ ist nicht ganz so brillant wie „Marvel’s Jessica Jones“ und „Marvel’s Dardevil“, aber diese Netflix/Marvel-Serie ist dennoch sehr sehenswert. Erst recht für HipHop- und Soul-Fans. Die Musik stammt von Ghostface Killah-Produzent Adrian Younge und A Tribe Called-Quest-Mitglied Ali Shaheed Muhammad. „Marvel’s Luke Cage: Staffel 1“ (The Walt Disney Company Germany) Text: Peter Parker Bild: Netflix TOP OF THE LAKE: CHINA GIRL Sehenswerte Fortsetzung SERIEN-TIPP Nachdem Robin Griffin (Elisabeth Moss) in der vorangegangenen Staffel auf den Täter geschossen hatte, leidet sie selbst vier Jahre danach noch an einem posttraumatischen Stresssyndrom. Dennoch kehrt sie in Sydney in den Polizeidienst zurück, wo sie den Mord an einer unbekannten Prostituierten aufklären will. Parallel dazu nimmt sie Kontakt mit ihrer Tochter Mary Edwards (Alice Englert) auf, die sie zwei Tage nach der Geburt zur Adoption frei gegeben hatte. Edwards ist mittlerweile 17 Jahre alt und datet einen 42-jährigen Deutschen namens Puss, dessen Haus ein Puff beherbergt. Zufall? Die Neuseeländerin Jane Campion („The Piano“) und der Australier Gerard Lee haben eine ruhige, detailreiche und spannende Neuauflage der Miniserie kreiert, die mit der ersten Staffel mithalten kann. Moss („Mad Men“) ist einmal mehr der Star dieses starken Ensembles, dem u.a. Nicole Kidman und Gwendoline Christie („Game Of Thrones“, „Star Wars“) angehören. Einziges Manko: Zum englischen Ton gibt es keinen deutschen Untertitel. Was für ein Unsinn. „Top Of The Lake: China Girl“ (Polyband) Text: Peter Parker Bild: Sundance TV/BBC

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

[removed][removed]

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News