Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 1 Jahr

POPSCENE Dezember 12/20

  • Text
  • Telefon
  • Abholservice
  • Genuss
  • Heidelberg
  • Dezember
  • Zeit
  • Wichtig
  • Krise
  • Januar
  • Markus
  • Popscene
Das total umsonste Popkulturmagazin.

BLICK ÜBER DEN

BLICK ÜBER DEN TELLERRAND DB MUSEUM NÜRNBERG Die ganze Welt der Eisenbahn erleben Während das Miniatur Wunderland in Hamburg laut Guinness-Buch der Rekorde die größte Modelleisenbahnanlage der Welt präsentiert, kommen Fans der echten Eisenbahn im bereits 1882 gegründeten DB Museum Nürnberg (mitAußenstandorten in Koblenz und Halle/Saale) voll auf ihre Kosten. Die Deutsche Bahn Stiftung hält im ältesten Eisenbahnmuseum der Welt auf 6.600 Quadratmeter Ausstellungsfläche die deutsche Eisenbahngeschichte aller Epochen (die Anfänge bis 1919, Reichsbahn 1920-1945, 1945-1989, 1990- 2020) lebendig. Anhand von gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklungen wird ´die Eisenbahn´ der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft im Verkehrsmuseum Nürnberg (zusammen mit dem Museum für Kommunikation – Vom Posthorn bis zum Web 2.0) anschaulich und informativ vorgestellt. Adler, Fliegender Hamburger, TEE und ICE Die erste deutsche Eisenbahn, "Adler" genannt, dampfte am 7. Dezember 1835 auf der sechs Kilometer langen Strecke zwischen Nürnberg und Fürth. Angehängt Personenwagen Nr. 8, ältestes erhaltenes Eisenbahnfahrzeug Deutschlands. Selbstverständlich steht ein Nachbau der Loklegende Adler im DB Museum und ist mit Nr. 8 zweifelsohne ein Publikumsmagnet. Ebenso die ca. 40 weiteren Originalfahrzeuge (u.a. Salonwagen des bayerischen Königs Ludwig II., Fliegender Hamburger) die in zwei Hallen und auf dem benachbarten, 15.000 Quadratmeter großen Freigelände in wechselnden Fahrzeugausstellungen präsentiert werden. Familien sollten sich Zeit für das Kinder-Bahnland (KIBALA) nehmen, wo zahlreiche Mitmachstationen und der KIBALA-Express zum Spielen und Lernen einladen. „Auf Zeitreise mit Opa Adler“ nennt sich die neue Kinderausstel-

lung. Das „Modellarium“ zeigt die Welt der Eisenbahnmodelle mit weit über 1.000 Exponaten in unterschiedlichen Maßstäben in ihrer ganzen Vielfalt. Auch die Modellbahnanlage aus den 1960er Jahren sollte man gesehen haben. Insgesamt ergänzen sich spannende Ausstellungsbereiche, vielfältiges Programm und abwechslungsreiche Sonderausstellungen nahtlos. „Bahnhofszeiten“ und „Im Deutschland der zwei Bahnen“ Die neue Dauerausstellung „Bahnhofszeiten“ zeigt in fünf Bereichen (u.a. Bahnhofsmission) das Leben an Bahnhöfen im Wandel der Zeit. Exponate und Filmausschnitte aus drei Jahrhunderten erzählen, wie aus Wartesälen Restaurants und Imbisslokale wurden und wie man sich früher beim Warten auf den Zug die Zeit vertrieb. An mehreren Medienstationen kann man Menschen wie das Dienstmädchen aus der Kaiserzeit oder den Gepäckträger der Bundesbahn kennenlernen. Auch den „Wartesaal für Allerhöchste Herrschaften“ ist wieder zugänglich. Der 1864 im alten Nürnberger Centralbahnhof eingerichtete Wartesaal ist seit 1923 im Gebäude des DB Museums untergebracht und dient seit Februar 2020 auch als prächtige Kulisse für Trauungen. Die Dauerausstellung „Im Deutschland der zwei Bahnen“ zeigt die spannende Epoche der deutsch-deutschen Teilung zwischen 1945 und 1989. Wie die politischen Gegensätze auch die beiden Bahnen prägten, können die Besucher sehenswert anhand der Entwicklung von Bundesbahn und Reichsbahn mit Unterschieden und Gemeinsamkeiten nachvollziehen. Über 600 Exponate, vom Führerstand bis zur Fahrkarte, machen die Inhalte anschaulich. An vielen Mitmachstationen können sich die Besucher den Themen auch spielerisch nähern. Interaktive „Geheimsache Bahn“ Werden Sie zum Agenten und decken Sie lang gehegte Geheimnisse der Eisenbahngeschichte auf. Die interaktive Sonderausstellung „Geheimsache Bahn“ zeigt noch bis Ende 2020 die geheimnisvolle Seite der deutschen Eisenbahn. Begebt euch auf Hercule Poirots Spuren durch den Orient-Express, lüftet die Geheimnisse von Hitlers Goldzug oder jagt den S-Bahn-Mörder von Berlin. Das DB 51 Museum öffnet die Akte zur „Geheimsache Bahn“ und zeigt Mythen und Legenden aus über 180 Jahren Eisenbahngeschichte. Werdet zum Eisenbahn- Detektiv, es lohnt sich. Text: Frank Keil Bilder: Frank Keil & DB Museum-Fotocredit DB MUSEUM NÜRNBERG LESSINGSTRASSE 6, 90443 NÜRNBERG ÖFFNUNGSZEITEN, EINTRITTSPREISE, FÜHRUNGEN UND VERANSTALTUNGSPROGRAMM: DBMUSEUM.DE BLICK ÜBER DEN TELLERRAND

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News