Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 1 Jahr

POPSCENE August 08/2020

  • Text
  • Leben
  • Veranstaltung
  • Event
  • Popkultur
  • Kultur
  • Studnitzky
  • Aetna
  • Popscene
  • Erasure
  • Musik
Das total umsonste Popkulturmagazin.

ÖFFNUNG DER EHE FREIE

ÖFFNUNG DER EHE FREIE TRAUUNG FÜR ALLE 44 Mit der „Ehe für alle“ genießen seit dem 1.10.2017 auch in Deutschland gleichgeschlechtliche Partnerschaften die volle rechtliche Anerkennung des Staates. Nicht jedoch die Anerkennung und Gleichsstellung durch die katholische Kirche! Zeigt sich die evangelische Kirche offenkundig tolerant, durch die Möglichkeit der „öffentlichen Segnung“ gleichgeschlechtlicher Ehepaare, ist bei der katholischen Kirche die offizielle Distanzierung noch immer offenkundig. Das verdeutlichte jüngst einmal mehr die Wahlkampf-Situation in Polen, bei der die öffentliche Denunzierung Homosexueller und die Einführung „LGBTQ-freier Zonen“ im Mittelpunkt öffentlicher Meinungsbildung stand - statt sich im Jahr 2020 endlich der Gesundung des globalen Miteinanders durch die Wertschätzung von Vielfalt zuzuwenden. So wird gleichgeschlechtliche Liebe lautstark angeprangert, gleichzeitig jedoch pädophiler Missbrauch in eigenen Reihen totgeschwiegen. Glücklicherweise wendet sich hierzulande mittlerweile auch die CDU von diesen unreflektierten Glaubensriten deutlich sowie unmissverständlich ab, indem sie sich ausschließlich auf die christlichen Werte besinnt. Der nun beschrittene Weg zur Anerkennung der LSU als gleichberechtigte parteiinterne Sonderorganisation, suggeriert ganz klar die längst überfällige Abkehr von blinder Gefolgschaft der Wertevorgaben einer kirchlichen Institution mit mittelalterlichen Dogmen - hin zur vollständigen und vor allem integren Volkspartei. Obgleich dieser schönen und begrüßenswerten Entwicklungen, bleibt homosexuellen Paaren das zelebrierte Ritual der Eheschließung im Rahmen einer kirchlichen Zeremonie nach wie vor sehr oft - in der katholischen Kirche sogar grundsätzlich - verwehrt. Viele Paare wünschen sich jedoch diese Romantik, damit der schönste Tag ihres Lebens vollkommen ist. Wer jedoch schon auf standesamtlichen Trauungen war, weiß, dass diese oft in Bürokomplexen oder anderen Räumen ohne Flair stattfinden. Auch sind die Trauungen oft sehr "bürokratisch" und unpersönlich. Um die Ehezeremonie zur Wunsch-Trauung auszugestalten, bedarf es aber vielleicht auch gar keines Pfarrers im Kirchengebäude - sondern viel mehr dem Gespür und der Empathie eines freien Redners, der selbst die tiefste Überzeugung lebt, dass die zwischenmenschliche Liebe das einzig Ausschlaggebende ist. Jemanden, der mit seiner Empathie auch als Außenstehender Zugang zu den Bedürfnissen des Brautpaares erlangt, um einfühlsam dazu beizutragen, zusammen QUEER

den schönsten Tag des gemeinsamen Lebens auszugestalten. Genau das hat Kerstin Ferrang als Freie Traurednerin zu ihrem Beruf gemacht. „Ich bin der Meinung jeder, egal welchen Geschlechts, welcher Hautfarbe, welcher Sexualität, welcher Religion oder gar keiner Religion - ausnahmslos jeder hat das Recht auf den schönsten Tag seines oder ihres Lebens“, betont sie. Mit dieser „Berufung“ und Leidenschaft verfolgt sie das Ziel jedem Paar genau die Wunsch-Trauung zu ermöglichen, die sich beide gemeinsam vorstellen. Eine freie Trauung kann dabei flexibel an jedem Ort stattfinden - ob See, Schloss, Scheune oder Wald. Gleichzeitig kann sie auch inhaltlich völlig frei gestaltet werden. Viele persönliche Noten fließen ein, sowohl in der Dekoration und Musik, vor allem in der Traurede. „In meiner Traurede, geht es immer um die ganz persönlichen Geschichten von den Paaren. Um ihr Kennenlernen und ihre Liebe. Ich bin stets im engen Kontakt mit ihnen und gehe auf ihre Wünsche und Vorstellungen individuell ein. Ob sie z.B. Rituale in ihrer Trauung verknüpft haben wollen, ich helfe bei der Musikauswahl oder ich binde andere Personen, wie Familienmitglieder, Trauzeugen oder Freunde mit in die Rede ein. So hat jedes Paar wirklich seine ganz persönliche Trauung, damit es wirklich der mit unter schönste Tag ihres Lebens werden kann“, versichert Kerstin Ferrang. Text: Marc Kirch | Bild: dkay dsign FREIETRAUREDE-SAARLAND.DE WIR GEBEN VIELFALT EINEN JOB! summacom.de/jobs Wiebke, Freeclimberin Corina, Mangaka DIREKT UNBEFRISTETER ARBEITSVERTRAG, ATTRAKTIVES FIXGEHALT U.V.M. JETZT BEWERBEN!

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News