Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 1 Jahr

Max Ophüls Preis 2021

  • Text
  • Dokumentarfilm
  • Foto
  • Wettbewerb
  • Filmfestival
  • Regie
  • Freigegeben
  • Farbe
  • Deutschland
  • Spielfilm
  • Biografie
Bei der Online-Edition des 42. Filmfestivals Max Ophüls Preis vergeben insgesamt sieben Jurys zwölf Preise. Während der Festivalwoche sichten alle 23 Jurymitglieder online die jeweiligen Filmbeiträge in den vier Wettbewerbskategorien

wettbewerb kurzfilm DAS

wettbewerb kurzfilm DAS GEGENTEIL VON EWIGKEIT Österreich, Deutschland 2020 | Spielfilm | Farbe | 15 Min. | dt. Erstaufführung Regie, Buch: Joshua Jádi | Kamera: Albert Car | Montage: Lea Sorgo | Musik, Ton: Marius Mertens | Produzent: Dominic Spitaler | Produktion: Filmakademie Wien, ostblok | Cast: Anna Posch, Sonja Romei, Erni Mangold, Paul Matic Keine FSK-Prüfung. Folglich freigegeben ab 18 Jahren. Anna hat die schwere Aufgabe, ihre Mutter Eva beim Sterben des Vaters zu begleiten und die Familie ein letztes Mal in einem Raum zu versammeln. Während Anna an ihrer Rolle fast zerbricht, findet Eva immer wieder einen Grund, das Zimmer mit dem Krankenbett nicht zu betreten. Doch Anna gibt nicht auf, der Realitätsflucht ihrer Mutter entgegenzutreten. Biografie Joshua Jádi Geboren und aufgewachsen in Berlin. Seit 2016 Studium Regie und Drehbuch an der Filmakademie Wien. 2019 erhielt er eine Einladung zur Summer School der Locarno Academy. I AM Deutschland 2021 | Spielfilm | Farbe | 28 Min. | Uraufführung Regie: Jerry Hoffmann | Buch: Florens Huhn | Kamera: Lena Katharina Krause | Montage: Julia Kovalenko | Musik: Hans-Christian Stephan | Ton: Patrick Dadaczynski | Producerin: Stella Flicker | Produktion: HMS Hamburg Media School | Cast: Sheri Hagen, Melodie Wakivuamina Keine FSK-Prüfung. Folglich freigegeben ab 18 Jahren. Seit dem Tod ihrer Schwester lebt Noé zurückgezogen in einem kleinen Waldhäuschen. Bei einem ihrer täglichen Spaziergänge findet sie die reglose Androidin ELA und nimmt sie mit nach Hause. Sie reinigt, repariert und reaktiviert sie. Eine sonderbare und zugleich befreiende Beziehung beginnt – und erst viel zu spät realisiert Noé, dass die Androidin im Begriff ist, ihre Persönlichkeit zu kopieren. Biografie Jerry Hoffmann Geboren 1989 in Hamburg. Er absolvierte ein Schauspielstudium an der Otto Falckenberg Schule in München und an der Universität der Künste Berlin und spielte in zahlreichen vielfach ausgezeichneten Film-, Fernseh- und Theaterproduktionen mit. 2015 zog er nach Los Angeles und studierte Filmregie. Seit 2018 macht er seinen Master in Regie an der HMS Hamburg Media School. Das Filmfestival Max Ophüls Preis zeigte 2020 seine Kurzfilme 90% und MALL. programm 2 programm 3 56

wettbewerb kurzfilm ZAHM AUTO Deutschland, Portugal 2021 | Spielfilm | Farbe | 22 Min. | Port. mit dt. UT | Uraufführung OT: MANSA | Regie, Buch, Montage, Produzentin: Mariana Bártolo | Kamera: Carmen Rivadeneira | Musik: António Duarte | Ton: Francisca Dores | Produktion: Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) | Cast: Filipa Gonçalves, Morgana Moutinho, Daniel Silva, Diana Sá, Pedro Frias Keine FSK-Prüfung. Folglich freigegeben ab 18 Jahren. Portugal im Jahr 2000. Die elfjährige Maria João lebt in einem konservativen Vorort und sieht sich starken Einwirkungen durch ihre Erziehung ausgesetzt. An der Schwelle zur Pubertät bemerkt das Mädchen, wie sich ihre Wahrnehmung der Wirklichkeit und das Verhältnis zu ihrer Familie und ihrer besten Freundin Ana verändert. Eine bisher nicht gekannte Sinnlichkeit keimt in ihr auf und weckt neue körperliche Empfindungen und Zuneigungen. Biografie Mariana Bártolo Geboren 1987 in Portugal. Sie studierte Tanz in Lissabon und schloss 2020 ihr Studium an der KHM in Köln ab. Deutschland 2020 | Spielfilm | Farbe | 9 Min. | Uraufführung Regie, Buch: Jakob Grunert | Kamera: Philipp Haberland | Montage: David Kuruc | Musik: Siriusmo | Ton: César Fernández Borrás | Produzent: Lutz Müller | Producer: Benno Schoppmann | Produktion: Kanufilm | Cast: Nina Gummich, Anton von Lucke Keine FSK-Prüfung. Folglich freigegeben ab 18 Jahren. Ein Paar ist mit dem Auto auf dem Weg durch die Nacht. Mitten im Wald kommt es erst zum Streit, dann zu einem Knall. Beide steigen aus, um zu sehen, was passiert ist. Doch in der Dunkelheit erscheinen die Dinge plötzlich in einem anderen Licht. Biografie Jakob Grunert Geboren 1980 in Berlin. Er studierte Visuelle Kommunikation in Hamburg und absolvierte danach ein Filmstudium am Pratt Institute in New York City. Er ist Regisseur von Musik- und Werbevideos und arbeitet auch als Filmkomponist, u.a. für diverse Tatort-Episoden. 2011 führte er Regie beim Musical „Icke – die Oper“ an der Volksbühne Berlin. filmprogramm 57

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News