Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 1 Jahr

Max Ophüls Preis 2021

  • Text
  • Dokumentarfilm
  • Foto
  • Wettbewerb
  • Filmfestival
  • Regie
  • Freigegeben
  • Farbe
  • Deutschland
  • Spielfilm
  • Biografie
Bei der Online-Edition des 42. Filmfestivals Max Ophüls Preis vergeben insgesamt sieben Jurys zwölf Preise. Während der Festivalwoche sichten alle 23 Jurymitglieder online die jeweiligen Filmbeiträge in den vier Wettbewerbskategorien

wettbewerb mittellanger

wettbewerb mittellanger film MAGDA FÄHRT MOTORRAD Österreich 2021 | Spielfilm | Farbe | 30 Min. | Uraufführung Regie, Buch: Lisa Hasenhütl | Kamera: Lukas Allmaier | Montage: Julia Willi | Musik: Old Mrs. Bates | Ton: Ken Rischard, Benedikt Palier, Jonas Haslauer, Lara Zill, Jón Geirfinnsson, Lukas Weidmann, Saskia Arth | Produzentin: Clara König | Produktion: Filmakademie Wien | Cast: Maya Unger, Alexander Jagsch, Jack Hofer, Mariam Hage, Kerim Waller, Fanny Krausz Keine FSK-Prüfung. Folglich freigegeben ab 18 Jahren. Magda hockt alleine in der einstmals gemeinsamen Wohnung von ihr und ihrem Ex-Freund Benni. Mit ihm ist auch sein Hobby, das Motorradfahren, aus Magdas Leben verschwunden. Sich an die alte Beziehung klammernd, beginnt Magda, einen Motorradführerschein zu machen. Doch die ersten Fahrstunden auf dem Übungsplatz fallen ihr deutlich schwerer als erwartet. Biografie Lisa Hasenhütl Geboren 1988 in Graz. Sie arbeitete für die Produktionsfirma Amour Fou in Luxemburg und Wien und studiert seit 2015 Regie mit Schwerpunkt Drehbuchschreiben an der Filmakademie Wien. Regieassistenzen bei mehreren Kurzfilmen von u.a. Martin Winter, Bernhard Wenger, Rafael Haider, Magdalena Chmielewska und Jan Prazak. TALA’VISION Deutschland, Jordanien 2020 | Spielfilm | Farbe | 27 Min. | Arab. mit dt. UT | Uraufführung Regie, Buch: Murad Abu Eisheh | Kamera: Philip Henze | Montage: Qurin Grimm | Musik: Nils Wrasse | Ton: Johann Meis | Produ zent·in nen: Esther Busch, Jude Kawwa, Philipp Maurice Raube, Gabriel Waldvogel | Producer·innen: Esther Busch, Gabriel Waldvogel, Philipp Maurice Raube | Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg, Tabi360 | Cast: Aesha Balasem, Ziad Bakri, Khalid Al Tarifi Keine FSK-Prüfung. Folglich freigegeben ab 18 Jahren. Gefangen in einer von Krieg zerrütteten Welt findet die achtjährige Tala Trost und Freiheit in einem Fernseher. Ein neues Verbot zwingt den Vater, auch dieses Fenster für das Mädchen zu schließen. Angst, Schweigen und Langeweile bestimmen fortan den Alltag und machen das Leben in der kleinen Wohnung fast unerträglich – bis Tala beschließt, einen Fernseher von der Straße zu stehlen. Biografie Murad Abu Eisheh Geboren 1992 in Amman, Jordanien. 2014 schloss er ein Bachelorstudium in Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Film an der German-Jordanian University in Amman ab und begann, an der Filmakademie Baden- Württemberg zu studieren. Daneben ist er Koordinator des panafrikanischen Stoffentwicklungsprogramms „Follow The Nile“ der Robert Bosch Stiftung. programm 4 50

wettbewerb kurzfilm FILMPREISE IM WETTBEWERB KURZFILM MAX OPHÜLS PREIS: BESTER KURZFILM Die Jury vergibt einen Kurzfilmpreis an eine/ einen Regisseur·in für einen Film aus dem Wettbewerb Kurzfilm (Kurzfilme bis ca. 25 Minuten). Der Preis wird von der Stadtwerke Saarbrücken GmbH gestiftet und ist dotiert mit 5.000 Euro. MAX OPHÜLS PREIS: PUBLIKUMSPREIS KURZFILM Daneben wird ein Publikumspreis für Kurzfilme aus dem Wettbewerb vergeben, der von der Energie SaarLorLux AG mit 5.000 Euro ausgestattet wird. JURY WETTBEWERB KURZFILM Almila Bagriacik Die Schauspielerin spielte 2015 in HÖRDUR ihre erste Hauptrolle in einem Kinofilm. Für ihre Darstellung in der ARD-Trilogie MITTEN IN DEUTSCHLAND: NSU wurde sie u.a. als Beste Nachwuchsschauspielerin mit dem Deutschen Schauspielpreis 2017 ausgezeichnet. Seit 2017 ist sie an der Seite von Axel Milberg als Kieler Tatort-Kommissarin zu sehen. Jakob M. Erwa Der Regisseur wurde für HEILE WELT, seinen Abschlussfilm an der HFF München, 2007 u.a. mit dem Großen Diagonale-Preis ausgezeichnet. Für DIE MITTE DER WELT, seine Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Andreas Steinhöfel, erhielt er 2017 u.a. den Bayerischen Filmpreis. Aktuell stellt er seine sechsteilige Serie KATAKOMBEN (Joyn/ProSieben) fertig. filmprogramm Kirstin Wille Sie studierte Medienmanagement in Mittweida und stieg 2008 mit dem Film SAME SAME BUT DIFFERENT bei der Boje Buck Produktion ein. 2012 begann sie als Producerin bei DCM Pictures. Zuletzt betreute sie als Produzentin BIBI & TINA – DIE SERIE unter der Regie von Detlev Buck und David Gruschka für Amazon Prime Video. 51

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News