Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 1 Jahr

Max Ophüls Preis 2021

  • Text
  • Dokumentarfilm
  • Foto
  • Wettbewerb
  • Filmfestival
  • Regie
  • Freigegeben
  • Farbe
  • Deutschland
  • Spielfilm
  • Biografie
Bei der Online-Edition des 42. Filmfestivals Max Ophüls Preis vergeben insgesamt sieben Jurys zwölf Preise. Während der Festivalwoche sichten alle 23 Jurymitglieder online die jeweiligen Filmbeiträge in den vier Wettbewerbskategorien

wettbewerb spielfilm

wettbewerb spielfilm SAMI, JOE UND ICH Schweiz 2020 | Spielfilm | Farbe | 94 Min. | Schweizerdt., Span., Serbo-Kroat. mit dt. UT | dt. Erstaufführung Regie, Buch: Karin Heberlein | Kamera: Gabriel Lobos | Montage: Marion Tuor | Musik: Dominique Dreier, Kilian Spinnler | Ton: Ivo Schläpfer, Daniel Hobi, Guido Keller | Produzentin: Claudia Wick | Produktion: Abrakadabra Films | Cast: Anja Gada, Rabea Lüthi, Jana Sekulovska, Karim Daoud, Linda Olsansky u.a. freigegeben ab 16 Jahren Sami, Joe und Leyla sind 16 und bereit für den besten Sommer überhaupt. Die Schulzeit ist vorbei, und die drei Freundinnen freuen sich auf die Zukunft. Doch was das Leben für sie auf Lager hat, hat so gar nix mit ihren Träumen zu tun: Sami leidet unter ihren strengen Eltern, Joe muss tagein, tagaus ihre Geschwister hüten, und Leyla tritt voller Nervosität ihre Lehrstelle in einer Großküche an. Als ihnen das Schicksal dann noch mit Wucht den Boden unter den Füßen wegzieht, wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Biografie Karin Heberlein Geboren in Basel, aufgewachsen in Zürich. Sie studierte Schauspiel an der Central School of Speech & Drama in London und arbeitete an Theatern in England und Schottland. Parallel entstanden erste eigene Theaterproduktionen als Autorin und Regisseurin. Nach einer Weiterbildung in Filmregie an der NFTS/Met Film School in London war sie 2012 und 2013 Stipendiatin der 24. Drehbuchwerkstatt München/Zürich an der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) und arbeitet seither als freischaffende Autorin und Regisseurin. TRÜBE WOLKEN Deutschland 2021 | Spielfilm | Farbe | 103 Min. | Uraufführung Regie: Christian Schäfer | Buch: Glenn Büsing | Kamera: Sabine Sina Stephan | Montage: Tabea Hannappel | Musik: Philipp Schaeper, Christopher Colaco | Ton: Nick Friedrich | Produzenten: Glenn Büsing, Christian Schäfer | Produktion: Rabiatfilm | Cast: Jonas Holdenrieder, Devid Striesow, Valerie Stoll, Max Schimmelpfennig, Peter Jordan u.a. freigegeben ab 16 Jahren Der 17-jährige Paul interessiert sich für seltsame Dinge: für Schleichpfade und verlassene Gebäude, geflüsterte Gespräche und liegengelassene Taschen. Ansonsten hat der stille Einzelgänger scheinbar keine Eigenschaften. Auf seine Mitschülerin Dala und seinen kunstsinnigen Lehrer Bulwer, die von verborgenen Sehnsüchten getrieben werden, übt er gerade deswegen eine merkwürdige Faszination aus. Bis eines Tages ein Jugendlicher tot im Wald aufgefunden wird. Biografie Christian Schäfer Er arbeitete nach dem Fachabitur bei Filmund Theaterproduktionen als Aufnahmeleitung und Regieassistenz. Von 2013 bis 2017 studierte er Filmregie in Köln. 2015 drehte er den ersten offiziell unterstützten Film des DFB zum Thema Homophobie im Fußball. Sein Abschlussfilm DIETER NOT UNHAPPY feierte beim Filmfestival Max Ophüls Preis 2018 seine Uraufführung. 36

wettbewerb spielfilm VON FISCHEN UND MENSCHEN Schweiz 2020 | Spielfilm | Farbe | 87 Min. | Schweizerdt. mit dt. UT | dt. Erstaufführung Regie, Buch: Stefanie Klemm | Kamera: Kacper Czubak | Montage: Mirella Nüesch | Musik: Marcel Vaid | Ton: Benoit Barraud | Produzentin: Sereina Gabathuler | Produktion: Dschoint Ventschr Filmproduktion | Cast: Sarah Spale, Matthias Britschgi, Lia Wagner, Sarah Hostettler, Julian Koechlin u.a. freigegeben ab 12 Jahren Judith betreibt in einem abgelegenen Jura-Tal eine kleine Forellenzucht. Die harte Arbeit fordert von der alleinerziehenden Mutter alles. Glücklicherweise hat sie seit kurzem mit Gabriel einen zuverlässigen Gehilfen. Zwischen den beiden wächst ein vertrauensvolles Verhältnis; auch Judiths kleine Tochter Milla schließt Gabriel schnell ins Herz. Ein jäher Schicksalsschlag zerstört das Idyll. Verzweiflung, Trauer und Wut drohen Judith zu erdrücken. Ihr einziger Halt ist die Verbundenheit mit Gabriel. Judith ahnt nicht, wie sehr dieser in die tragischen Ereignisse verstrickt ist. Biografie Stefanie Klemm Vor ihrem Masterstudium in den Bereichen Filmregie und Drehbuch an der Zürcher Hochschule der Künste studierte sie Germanistik und Psychologie in Bern. Sie war Stipendiatin der Drehbuchwerkstatt München/Zürich (2011/2012) und wurde 2013 nach Warschau ans EKRAN-Seminar der Wajda School eingeladen. Sie ist Gründungsmitglied der Table- Reading-Gruppe Berner Drehbuchautor·innen, unterrichtet Drehbuchschreiben und leitet Strukturaufstellungen für Filmprojekte. WINDSTILL Deutschland 2021 | Spielfilm | Farbe | 115 Min. | Uraufführung Regie, Buch: Nancy Camaldo | Kamera: Lukas Nicolaus | Montage: Nanette Foh | Musik: Michael Lauterbach | Ton: Andreas Goldbrunner | Produzentinnen: Natalie Hölzel, Sandra Hölzel | Producerin: Andrea Schmitt | Produktion: Elfenholz Film | Cast: Giulia Goldammer, Barbara Krzoska, Thomas Schubert, Anselm Bresgott freigegeben ab 12 Jahren Hochsommer in Deutschland. Es herrscht lähmende Hitze. Während ihr Freund Jacob seinem stressigen Job als Koch nachgeht, kümmert sich Lara um ihre einjährige Tochter. Die junge Frau ist überfordert mit ihrer Rolle als Mutter und fühlt sich allein gelassen. Ohne ein Wort lässt sie das Baby eines Tages bei Jacob zurück und bricht nach Südtirol zu ihrer Schwester Ida auf, die sich dort um den Bauernhof der verstorbenen Eltern kümmert. Jacob muss indes mit der neuen Situation fertig werden und beschließt, Lara in Südtirol zur Rede zu stellen. Biografie Nancy Camaldo Sie studierte Szenische Regie an der Hochschule für Fernsehen und Film München und realisierte seit 2013 zahlreiche Kurzfilme, Musikvideos und Imagefilm-Produktionen. Ihr Kurzfilm HAUT feierte seine Weltpremiere auf dem Kurzfilmfestival in Clermont-Ferrand, lief im Kurzfilm-Wettbewerb des 40. Filmfestivals Max Ophüls Preis und stand u.a. auf der Shortlist der BAFTA Student Film Awards. WINDSTILL ist ihr Langfilmdebüt. filmprogramm 37

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News