Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 1 Jahr

Leseprobe: Die Schmetterlinge ... und die anderen (Léo Breda)

  • Text
  • Schaute
  • Augen
  • Wirklich
  • Kopf
  • Vielleicht
  • Junge
  • Paar
  • Mann
  • Bisschen
  • Giancarlo
Für Britta Neumann hieß leben, mal die Würfel entscheiden lassen, mal Münzen werfen. Doch das ist zwanzig Jahre her. Aber als eine Stimme am Telefon sie daran erinnert, dass dieses Gesicht, das heutzutage alle von ihr kennen, nicht immer das Ihrige war, kommt das Spiel in den ruhigen Gassen ihrer Wahlheimat Frankfurt wieder in Fahrt. Sie weiß, dass sie dieses Mal nichts gewinnen kann und sogar alles verlieren könnte. „Die Schmetterlinge … und die anderen“, aus dem Französischen von Anni Sima-Ducree, verschreibt sich einer neuen Strömung des Roman Noir. Man schmunzelt, man lacht, dann taucht man mitten in spannungsgeladene Intrigen, wo die Grausamkeit der einen mit der Hinterlist der anderen wetteifert. Taschenbuch: 336 Seiten Verlag: FATHER OF SUN (8. Juli 2018) Sprache: Deutsch ISBN-10: 2954871784 ISBN-13: 978-2954871783

Erster Teil Z i n n o b

Erster Teil Z i n n o b e r r o t

1 Spieglein, Spieglein Der schrille Ton drang in mein Ohr, als ich über die Schwelle trat. Ich ließ sogar versehentlich die Tür ziemlich unsanft hinter mir ins Schloss fallen. Kurzum war es äußerst unwahrscheinlich, dass meine Ankunft unbemerkt bleiben würde; trotzdem erschien niemand. Ganz offensichtlich hatte der alte Giancarlo keine Eile einen weiteren Kunden willkommen zu heißen. Zugegebenermaßen: Ich war spät. Er hatte schon seine zwei Verkäuferinnen nach Hause geschickt und war offenbar im Begriff zu schließen aber ich kenne ihn; er würde es nicht übers Herz bringen mich rauszuschmeißen. Er ließ sich jedoch immer noch nicht blicken. Macht nichts, ich nutzte diese paar Minuten, alleine zu sein, um ein Auge auf die Neuheiten zu werfen. Giancarlo Rizzetti gefällt es, wenn seine Kunden, insbesondere seine Kundinnen, sich in seiner Boutique wie zuhause fühlen. Und durch seine angenehme Art, schafft er diese gemütliche Atmosphäre, die den Eindruck vermittelt in einem Kaffeehaus oder etwas Ähnlichem zu sein. Das ist auf jeden Fall der Eindruck, den ich hatte, als ich das erste und einzige Mal tagsüber dort war. Ich hatte überwiegend schwatzende Frauen gesehen und es schien, als seien sie nur deshalb gekommen. Es waren zwar ein paar Männer da, aber eigentlich fielen sie nicht weiter ins Gewicht. Man muss wirklich von einem anderen Planeten kommen, um nicht zu wissen, dass "Nostra

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News