Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 2 Jahren

KULTURKALENDER Februar 02/19

  • Text
  • Luxemburg
  • Trier
  • Ausstellung
  • Konzert
  • Kaiserslautern
  • Schauspiel
  • Staatstheater
  • Culturel
  • Haus
  • Redaktion
Das Kulturmagazin für die Großregion im Hosentaschenformat.

26 FEB

26 FEB 19 Uhr 26 FEB 20 Uhr HÖRBAR LIEGEN BEI DIR ODER ÜBER DIE VERFÜHRUNG VON ENGELN Erotische Lyrik KuBa EN SILENCE Schauspiel Grand Thèâtre de la ville de Luxembourg Erotische Lyrik zwischen Minne und Stellungskampf. Texte von Berthold Brecht, Ulla Hahn, Heinrich Heine, Ernst Jandi, Else Lasker-Schüler, Wislawa Szymborksa und anderen. Silence ist eine Kurzgeschichte des japanischen Schriftstellers Yasunari Kawabata, dessen subtiles und nuanciertes Universum, in fließender und poetischer Prosa geschrieben ist. 26 FEB ab 9:30 Uhr 26 FEB 19 Uhr 27 FEB 15 Uhr 17:30 Uhr 20 Uhr WINTERWUNDERLAND Winterferienkurs Stadtmuseum Simeonstift KARL MARX UND DER „NOTHZUSTAND DER MOSELGEGEND“ Vortrag von Dr. Daniel Deckers (FAZ) Stadtmuseum Simeonstift YOGA & BRAHMS - VINYASA FLOW Sport und Musik Orchestre Philharmonique Luxembourg Viele Gemälde im Stadtmuseum erzählen davon, wie die Menschen sich seit Jahrhunderten in der kalten Jahreszeit amüsieren. Versuch einer Entmythologisierung anhand zeitgenössischer Quellen. Musikalisch sportliche Yoga-Session mit Cathy Krier. 42

PARISER LEBEN Operette von Jacques Offenbach Theater Trier, großes Haus 26 FEB 19:30 Uhr „Pariser Leben“ zeichnet zwei unterschiedliche Bilder einer überschäumenden Metropole und legt sie übereinander: das klischeehafte Bild der faszinierten und vergnügungssüchtigen Besucher und das Bild, das die Einwohner selbst von ihrer Stadt haben. So wird ein humorvolles, buntes, aber auch kritisches Sittengemälde erschaffen, das vor allem die Lebensfreude und Tatkraft der Menschen zeigt. Der gebürtige Kölner Jacques Offenbach setzte seiner Wahlheimat Paris mit diesem Stück – anlässlich der Weltausstellung 1867 – ein Denkmal voller Witz und Ironie. Auf in die Stadt der Liebe! Text:Redaktion, Bild: Theater Trier www.theater-trier.de 43

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News