Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 7 Monaten

Dresden Elbland

Der Broschüre Dresden Elbland gibt einen umfassenden Überblick über Unterkünfte, gastronomische Tipps, Erlebnistipps, Fahrrad- und Wanderwege und vieles mehr in einer der schönsten Regionen Sachens.

Tourist-Information

Tourist-Information Stadtverwaltung Radeburg Heinrich-Zille-Straße 6 01471 Radeburg T: 035208 / 961-0 F: 035208 / 961-25 rathaus@radeburg.de www.radeburg.de Anreisetipps über A 13 – Abfahrt Radeburg 308, 403, 405, 456, 477, 478 bis Radeburg Busbf. bzw. Rathaus mit Lößnitzgrundbahn bis Radeburg Bahnhof Radeburg Stadt der Traditionen Blick auf Radeburg Radeburg liegt mit seinen Ortsteilen Bärwalde, Berbisdorf, Bärnsdorf, Volkersdorf und Großdittmannsdorf nördlich der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Die Kleinstadt ist eingebettet in eine attraktive Landschaft mit Seen, Teichen und Wäldern. Zahlreiche Radund Wanderwege laden zum aktiven Erholen ein. Naturräumlich wird sie durch die Moritzburger Kleinkuppenlandschaft im Süden und die Radeburger Heide im Nordosten geprägt. Die westliche Begrenzung bilden der Friedewald und das Moritzburger Teichgebiet. Im Norden schließen die Großenhainer Pflege und östlich die Königsbrück-Ruhlander Heiden an. 1248 wurde Radeburg das erste Mal urkundlich erwähnt. Radeburgs Kernstadt wird optisch durch das für das Mittelalter typische und noch gut erhaltende Gassensystem geprägt. Das „Berliner Urgestein“, der Maler Heinrich Zille, wurde in Radeburg geboren. Das Heimatmuseum im Herzen von Radeburg, das Zilledenkmal im Heinrich-Zille-Hain sowie zahlreiche Veranstaltungen erinnern an ihn. Touristische Attraktionen sind u.a. die Lößnitzgrundbahn, die von Radebeul über Moritzburg nach Radeburg fährt, und der alljährlich stattfindende Radeburger Volkskarneval. Radeburg gilt als Sachsens Karnevalshochburg. Stadtrundgang Der Stadtrundgang beginnt an der Postmeilensäule, die zwischen dem ehemaligen Stadtschloss und dem Rathaus steht. Direkt daneben ist das Heimatmuseum. Es dokumentiert die 4 000 Jahre alte Siedlungsgeschichte und die 725-jährige Geschichte der Stadt Radeburg. Eine Dauerausstellung ist dem hier geborenen Berliner Maler, Grafiker und Fotografen Heinrich Zille gewidmet. Zahlreiche Gaststätten und Cafés findet man entlang des Marktplatzes. Die kleinen erlesenen Geschäfte am Markt und auf der Großenhainer Straße laden zum Stadtbummel ein. Durch die Marktstraße gelangt man zum Flusslauf der Promnitz. Diesem folgt man Richtung Zille-Hain. Der Heinrich- Zille-Hain entstand 1864 mit der Regulierung der Promnitz. Damals verstand sich die Stadt als Ausflugsort für Dresden und so wich das sumpfige Areal einer kilometerlangen Promenade. Das zentrale Stück der Anlage ist heute noch erhalten und lädt zum Flanieren und die kleinen Gäste zum Spielen ein. Daran kann man direkt eine kleine Höhenwanderung zum Heroldstein anschließen. Eine Gedenk - tafel erinnert an eine tragische Liebes - geschichte, die sich hier zugetragen hat. Auf dem Rückweg zur Post meilensäule, dem Ausgangpunkt des Stadtrundgangs, kann man noch zwei Denk mäler zu Ehren Heinrich Zilles be suchen, den Gedenkstein am Rand des Zille-Hains und die Skulptur vor der Heinrich-Zille-Schule. Heimatmuseum Radeburg Heinrich-Zille-Str. 9, 01471 Radeburg T: 035208 / 4341 museum@radeburg.de www.museum.radeburg.de Öffnungszeiten Di. 10 – 12 Uhr, 13 – 18 Uhr Do. 10 – 12 Uhr, 13 – 16 Uhr 1. und 3. Sa. im Monat 14 – 16 Uhr Gruppen nach Vereinbarung Ehemaliges Stadtschloss mit Postmeilensäule Heinrich-Zille- Karikaturenpreis Alljährlich findet die Auslobung des Heinrich-Zille-Karikaturenpreises statt. Die Stadt Radeburg sucht gemeinsam mit den Betreibern der Galerie Komische Meister Dresden und hiesigen Sponsoren den Cartoonzeichner, der mit handwerklicher Qualität, Humor und satirischer Kritik das vorgegebene Motto am besten umsetzt. museum@radeburg.de Radeburger Karnevalsumzug Der Radeburger Volkskarneval beginnt traditionell mit dem Weiberfasching und endet am Aschermittwoch. In dieser Zeit finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Höhepunkt ist der große Straßenumzug am Faschingssonntag. www.rcc-radeburg.de Zillelauf Der Heinrich-Zille-Lauf findet im Frühjahr statt. Der allererste Lauf fand am 2. August 1981 unter dem Motto „Treibt Sport – Lauf dich gesund“ statt. www.zillelauf.de Heinrich-Zille- Kneipennacht Der Kultur- und Heimatverein Radeburg e. V. lädt jedes Jahr am 30. April zur Kneipennacht ein. Nach dem Maibaumstellen auf dem Marktplatz spielen Bands in allen Kneipen Radeburgs. Weihnachtsmarkt in Bärnsdorf und Heinrich- Zille-Weihnachts markt in Radeburg Zum Bärnsdorfer Weihnachtsmarkt, der am Samstag vor dem ersten Advent stattfindet, laden Stände rund um die illuminierte Kirche zum Verweilen ein. Zu bestaunen ist der schwimmende Schwibbogen auf dem Dorfteich. Der Heinrich-Zille-Weihnachtsmarkt findet in jedem Jahr am zweiten Adventswochenende auf dem Marktplatz in Radeburg statt. Hiesige Vereine und Firmen sorgen für Unterhaltung und das leibliche Wohl aller Besucher. Der Markt wird von Zillefiguren geschmückt. 66 | RADEBURG – STADT DER TRADITIONEN Radeburg – Stadt der Traditionen | 67

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News