Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 6 Monaten

Dresden Elbland

Der Broschüre Dresden Elbland gibt einen umfassenden Überblick über Unterkünfte, gastronomische Tipps, Erlebnistipps, Fahrrad- und Wanderwege und vieles mehr in einer der schönsten Regionen Sachens.

Anzeige Durch die

Anzeige Durch die Wälder ans Meer Ganz gleich, ob man die Wälder um das Jagdschloss Moritzburg zu Fuß durchstreift, sich von Pferden kutschieren lässt oder die historische Schmalspurbahn nimmt, irgendwann landet man am Meer. Oder wenigstens bei der Illusion von Meer. Am Großteich nämlich steht nicht nur ein imposanter Leuchtturm auf der Mole, unweit liegen auch noch die Dardanellen. Mit Mini fregatten und kleinen Kanonen wurde hier der Sieg der Russen über die osmanische Flotte von 1770 nachgespielt. Verspielt, wenn auch weitaus friedlicher, präsentiert sich das Fasanenschlösschen nahe dem Leuchtturm. Eine Wasserachse ermöglicht den Blick von diesem „Paradies in der Nussschale“ mit seinen historischen Wandverkleidungen aus Feder-, Seiden- und Stroh tapete bis zum Jagdschloss. Im ehemaligen Hofküchengebäude und der nahen Waldschänke bieten sich Möglichkeiten zur Einkehr. Übrigens, Illusionen hin oder her, Haie sucht man im nahen Moritzburger Wildgehege dann doch vergeblich, dort heult höchstens, wie es sich für einen richtigen Wald im Jagdrevier gehört, der Wolf. Was langsam fährt, tut endlich gut Im Dresdner Elbland machen gleich zwei Dampfbahnen viel Dampf, um Ruhe und Entspannung zu bringen. So bleibt Zeit für aktive Erholung in schattigen Tälern oder für herrliche Aussichten von Felsen, Weinbergen und Türmen. Kunst- und Kulturgenuss kommen dabei nicht zu kurz. Die Lößnitzgrundbahn schnauft täglich zwischen Radebeul, Moritzburg und Radeburg. Bietet Radebeul vor allem für die Genießer von Wein beste Voraussetzungen, ist Schloss Moritzburg und das Fasanenschlösschen eine Dampfzug-Anreise wert. Kontakt SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH Lößnitzgrundbahn / Weißeritztalbahn T: 035207 / 89290, www.sdg-bahn.de info@loessnitzgrundbahn.de, info@weisseritztalbahn.com Anreisetipps Lößnitzgrundbahn: S-Bahn-Linie S1 aus Richtung Dresden oder Meißen (Bahnhof Radebeul Ost) Weißeritztalbahn: S-Bahn-Linie S3 aus Richtung Dresden, RB 30 aus Richtung Freiberg Regionalexpress RE 50 aus Richtung Dresden oder Leipzig bis Bahnhof Radebeul Ost Die Weißeritztalbahn zuckelt von Freital über Dippoldiswalde ins Osterzgebirge. Welterbe-gekrönt ist die Ausstellung zum mittelalterlichen Bergbau im Dippoldiswalder Stadtschloss. Die Höhenzüge des Osterzgebirges oder der wildromantische Rabenauer Grund trainieren beim Erblicken der ursprünglichen Natur alle Sinne und lassen tief durchatmen. So sorgt jede Schmalspurbahn auf ihre ganz eigene Art mit viel Dampf für freudige Erinnerungen. Fahrzeiten Täglicher Dampfzugbetrieb nach festem Fahrplan, Streckensperrung im November 34 |

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News