Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 7 Monaten

Dresden Elbland

Der Broschüre Dresden Elbland gibt einen umfassenden Überblick über Unterkünfte, gastronomische Tipps, Erlebnistipps, Fahrrad- und Wanderwege und vieles mehr in einer der schönsten Regionen Sachens.

Tourist-Information Am

Tourist-Information Am Schlosspark 2 01616 Strehla T: 035264 / 90739 strehlainfo@gmx.de www.strehla.de Stadtverwaltung Strehla Markt 1 01616 Strehla T: 035264 / 95923 hauptamt.strehla@kin-sachsen.de Anreisetipps RE50 bis Bahnhof Riesa, danach weiter mit Bus 433 bis Strehla, Markt Strehla Die Nixenstadt am Elberadweg Innenhof Schloss Strehla Inmitten idyllischer Elbauen hat sich Strehla seinen ganz besonderen Charme bewahrt. Die schöne Lage eines typischen Ackerbürgerstädtchens auf einer der letzten Hochterrassen an der Elbe und die ausgezeichnete Fernsicht über die östliche Landschaft sind bei klarem Wetter besonders reizvoll. Durch den historischen Stadtkern wirkt die Kleinstadt anziehend und attraktiv. Viele ehemalige Bauernhöfe lassen sich noch an den Toreinfahrten erkennen. Der gesamte Stadtkern mit dem Marktplatz und den dort einmündenden Straßen ist unter Denkmalschutz gestellt. Das herausragendste Gebäude am Markt ist das an der Nordwestecke gelegene Rathaus. Es zählt neben der Kirche und dem Schloss zu den wohl bedeutendsten Gebäuden der Stadt. Die weitere Entwicklung Strehlas fand ihren Schwerpunkt als Naherholungsgebiet. Neben einer guten Infrastruktur und zahlreichen Einrichtungen bietet die Stadt Strehla eine Vielfalt an Erholungs- und Freizeiteinrichtungen. Denkmal der Begegnung Unmittelbar am Radweg aus Richtung Riesa kommend bzw. bei Überquerung der Elbe mittels Nixenfährboot treffen Sie auf das Denkmal der Begegnung, welches an das erste Zusammentreffen sowjetischer und amerikanischer Truppen am 25. April 1945 erinnert. Wenn Sie dann weiter in Richtung Stadt fahren, finden Sie unterhalb des Schlosses ein Heimatmuseum, in welchem Ihnen die historischen Ereignisse 1945 nähergebracht werden. Im Garten des Heimatmuseums ist das restaurierte Originalboot der Überfahrt von 1945 ausgestellt. Das Heimatmuseum kann während der Öffnungszeiten der Tourist-Information besichtigt werden. Strehlaer Nixenbad mit Campingplatz Vom weiträumigen und gepflegten Campingplatz haben Sie eine gute Sicht auf den Elbebogen und den in 2018 neu asphaltierten Elberadweg. Der Campingplatz ist sehr familienfreundlich gestaltet und befindet sich auf dem Gelände unterhalb des Nixenbades. Hier finden Sie Ruhe und Entspannung. Tiergarten Strehla Auch der schön angelegte Tiergarten links vom Schloss mit Streichelgehege und Spielplatz ist einen Besuch wert. Preis Erwachsene 2 €, Ermäßigt 1 € (Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 16 Jahren sowie Schüler und Schwerbehinderte gegen Vorlage des Ausweises) Kirche Strehla mit tönerner Kanzel Strehlaer Schloss Das Strehlaer Schloss zählt mit zu den ältesten und eindrucksvollsten Kulturdenkmälern der nordsächsischen Elblandschaft. Der architektonisch und künstlerisch am wertvollsten ausgestattete Raum im Schloss ist das Trinkstübchen. Die Nähe der dort zu findenden Malereien zu Lucas Cranach ist nicht zu übersehen. Im ersten Schlosshof befindet sich eine der ältesten Robinien Deutschlands, ein Stadtpark mit Freilichtbühne schließt sich an und lädt zum Verweilen ein. Nixenstatue am Nixstein Strehlaer Kirche Im Inneren der vollständig restaurierten Strehlaer Kirche befindet sich beachtenswertes Kulturgut. Das Schmuckstück ist die 1565 geschaffene tönerne Kanzel vom Strehlaer Töpfer und Bildschnitzer Melchior Tatzen. Regelmäßig finden in der Kirche Konzerte statt. Der Elberadweg Der Elberadweg führt unmittelbar an der schönen Elbregion entlang und am sagenumwobenen Nixstein vorbei. Es hat schon immer geheißen: „In Strehla muss man sich vor Nixen hüten!“ Heute erinnern noch ein Teil eines Granitfelsens im Elbteich sowie eine Nixenstatue auf dem Stein an die Nixensagen. Seit 2005 wird die Stadt von der Strehlaer Nixe repräsentiert. Die kleinen Fabelwesen führen auf originelle Art zu den historischen Schätzen und Plätzen Strehlas entlang eines Großen und eines Kleinen Nixenpfades. Neben dem Elberadweg führen auch der Mulde-Elbe-Radweg und der Kirchenradweg sowie der Ökumenische Pilgerweg (Via Regia) mit Pilgerherberge in der Kirche durch Strehla. 18 | STREHLA – DIE NIXENSTADT AM ELBERADWEG Strehla – Die Nixenstadt am Elberadweg | 19

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News