Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 4 Jahren

city-scene TriLux März 03/16

  • Text
  • Redaktion
  • Album
  • Deutschen
  • April
  • Musik
  • Ebenso
  • Termine
  • Trier
  • Veranstalter
  • Sattler
  • Trilux
Das total umsonste Popkulturmagazin.

46 QUATTROCULT //

46 QUATTROCULT // ANZEIGE QuattroKult FRANK ROHLES & FRIENDS POP MEETS CLASSIC Frank Rohles and friends bieten ein unvergessliches Konzerterlebnis für jeden Freund der Klassik, Pop und Rockmusik. Hochkarätige Interpreten wie Thomas Kiessling, Meike Anlauff , Kerstin Bauer und Hagen Grohe beweisen, daß klassische Musik auch außerhalb der klassischen Konventionen in einer Weise dargeboten werden kann, die in dieser Form so ungewöhnlich wie einmalig ist. Während die Band soeben noch Klassiker wie „Phantom der Oper“ oder italienische Belcanto-Arien mit Tenor und Sopranistin intoniert, begleitet sie im nächsten Augenblick die Sänger bei den größten Hits der Rock- und Popgeschichte. Vermeintlich gegensätzliche Musikstile werden in der mehrstündigen Show auf atemberaubende Weise vermischt. Diese Mischung aus fetzigen Rock und Pop und gefühlvoller Klassik begeistern nun schon seit mehreren Jahren u.a. tausende Besucher auf der großen Domfreihof-Bühne auf dem Altstadtfest in Trier und ist dort zum absoluten „Highlight“ geworden. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Text: Redaktion Bild: Veranstalter Bürgerzentrum Schweich, Samstag, 19. März, ab 19 Uhr www.frankrohles.de

47 QUATTROCULT // ANZEIGE QuattroKult ILLEGALE FARBEN KEIN DICKE EIER ROCK Ende März veröffentlichten Illegale Farben ihr erstes Album. Arrangements, deren unverwechselbarer Klang von klugen Texten begleitet wird. Endlose komplexe Fragen und nirgends einfache Antworten, weder auf das Private noch auf das Politische oder gar das große Ganze. „Schwarz, Weiß und alles dazwischen“ versucht die Band eine Verortung ihrer Musik. Und dafür steht auch der Bandname, Illegale Farben, worüber wir im Lexikon erfahren: „Pegelwert eines Farbsignals, der zu einem Videoüberpegel führen kann und damit eventuell technisch nicht übertragbar ist. Illegale Farben werden auch unzulässige Farben genannt.“ Passend, denn: „Für uns geht es darum, dass man Grenzen überschreiten kann und man sich nicht immer an die klassische Lehre halten muss.“ Text: Redaktion Bild: Band Lucky’s Luke Trier, Freitag, 18. März www.fb.com/illegalefarben

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News