Der POPSCENE E-Paper Kiosk


Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region! Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Aktuell im POPSCENE E-Paper Kiosk

Aufrufe
vor 4 Jahren

city-scene TriLux Januar 01/16

  • Text
  • Rockhal
  • Januar
  • Album
  • Veranstalter
  • Redaktion
  • Sattler
  • April
  • Termine
  • Knut
  • Zeit
Das total umsonste Popkulturmagazin

Bereits erschienen.

Bereits erschienen. Bereits erschienen. SEDLMEIR FRANK ZAPPA Melodieseliger Hard Schlager CD-TIPP Lange, lange ist es her, dass Henning Sedlmeier zusammen mit Thomas Poller (u.a. Ex-Steakknife) mit dem Underground-Duo Stereohools in der saarländischen Musikszene für Furore sorgte. Ok, die Stereohools waren kein Verkaufsschlager, aber absoluter Kult. Veröffentlicht wurden ihre Songs über Short Egg Records, Plattenladen und Label unter einem Dach. Anfang der Nullerjahre machte Sedlmeier unter seinem Familiennamen solo weiter. Von Saarbrücken zog es ihn in die große Hauptstadt. Dort entwickelte er den vom musikalischen Konzept der Stereohools (oder auch dem der finnischen Band Aavikko) gar nicht so weit entfernten melodieseligen Hard Schlager. Aus Drumcomputer, Samples, Gitarre, seiner Rock’n’Roll-Attitüde und Texten voller Ironie und Humor zaubert er trashig-amüsante Lieder. „Melodien sind sein Leben“ ist Trash, ist Schlager, ist Rock’n’Roll, ist Zigarettenrauch, ist Schweiß, ist Dosenbier, ist erhobener Zeigefinger, ist Truckerfahrerschnauzer, ist zurückgegeltes Haar und ist Jeansjacke. Zeugnis seiner Genialität FILM-TIPP Keine Frage: Frank Zappa war ein außergewöhnlicher Musiker, der viel zu früh verstarb. Was hätte er wohl noch an Songs komponiert und was schwirrte wohl noch an unvollendeten Ideen in seinem Kopf umher? Wir werden es leider nie erfahren. Der Avantgarde- Musiker nahm sie im Dezember 1993 mit ins Jenseits. Hatte er bis zu seinem Tode schon unzählige Alben veröffentlicht, so kam auch posthum fortwährend neues Material auf den Markt. Gerade erschien „Roxy: The Movie“ auf DVD/Bluray. Der Konzertfilm feierte im Oktober in Los Angeles Premiere. Er ist ein Zusammenschnitt dreier Auftritte vom Dezember 1973 im Roxy Theatre in Hollywood und ein weiteres Zeugnis für Zappas Genialität. So komplex und verrückt seine Songs auch waren, er war ihr Meister und hatte die Lage auf der Bühne selbst in überaus chaotisch wirkenden Momenten souverän im Griff. „Roxy: The Movie“ tröstet einen etwas über den nach wie vor großen Verlust für die Musikwelt hinweg. Sedlmeir „Melodien sind sein Leben“ (Cargo) Text: Peter Parker | Bild: Rookie Records Frank Zappa & The Mothers „Roxy: The Movie“ (Edel) Text: Peter Parker | Bild: Eagle Vision

Bereits erschienen. Bereits erschienen. TEN YEARS OF ROCKHAL STORIES Jubiläumsbuch LESE-TIPP Die Rockhal im luxemburgischen Eschsur-Alzette hat gerade ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert und zu diesem Anlass ein Buch auf den Markt gebracht: „Ten Years Of Rockhal Stories“ (Preis: 30 Euro). Darin findet der Leser Interviews mit den Machern in der Rockhal und eine grafische Darstellung des riesigen Gebäudes und all seiner verschiedenen Funktionen (neben vier Konzertstätten beherbergt es u.a. Proberäume, ein Tonstudio und eine Medienbibliothek). Das Buch gewährt zudem einen Einblick in die tagtägliche Arbeit der Bühnenbauer, Techniker und Stagehands. Ein Blick ins Gästebuch der Rockhal darf ebenso wenig fehlen wie die Liste aller bisherigen Konzerte, eine Instagram-Fotogalerie von Fans und eine Auswahl an Höhepunkten der ersten zehn Jahre. Dass es am Ende knapp über 300 Seiten geworden sind, spricht für die Relevanz der Rockhal, die hoffentlich noch viele Jubiläen feiern wird. „Ten Years Of Rockhal Stories“ (Maison Moderne) www.rockhal.lu www.maisonmoderne.com/fr/actualites/tenyears-rockhal-stories Text: Peter Parker | Bild: Maison Moderne STAR WARS BATTLEFRONT Guter oder böser Kämpfer? SPIELE-TIPP Einen Monat bevor der siebte Teil der „Star Wars“-Filmreihe in die Kinos kam, konnten sich die „Star Wars“-Maniacs bereits an dem neuen Spiel „Star Wars Battlefront“ ergötzen. Luftkämpfe und Bodenkämpfe, mit Laserkanonen oder –schwertern, auf der guten Seite oder auf der dunklen Seite der Macht, im Einzelspielermodus oder im Multiplayer- Online-Kampf... Bei „Stars Wars Battlefront“ ist so einiges möglich. Auch gibt es mehrere Schauplätze: u.a. die Wälder auf Endor, die Schneelandschaften auf Hoth und den Wüstenplaneten Tatooine. Allesamt Orte, die aus den drei ersten veröffentlichten Filmen aus den Siebzigern und Achtzigern bekannt sind. Wer wollte nicht schon mal auf Hoth in einem AT-AT sitzen und die Rebellen beschießen oder als solche mit einem Raumschiff einen AT-AT zu Fall bringen? All das ist möglich – und noch vieles mehr. Will meinen: „Star Wars Battlefront“ ist das bisher beste „Stars Wars“- Spiel. Natürlich gibt es noch Luft nach oben, aber wo gibt es die nicht. „Star Wars Battlefront“ (Electronic Arts) www.starwars.ea.com/de_DE/ Text: Peter Parker | Bild: DICE

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News