Swipe dich durch unsere kostenlosen E-Guides und erlebe Deine Region!
Neben POPSCENE findest du hier interessante Broschüren, Leseproben, Magazine aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Unterhaltung - multimedial, angereichert mit Fotos, fesselnden Videos und unterhaltsamen Audioclips, für einen faszinierenden Überblick über unsere Region.

Den POPSCENE E-Paper Kiosk gibt es jetzt auch als App! ANDROID
Du möchtest ein virtuelles Fach in unserem E-Paper Kiosk buchen? Hier lang!
Aufrufe
vor 4 Jahren

saar-scene März 03/15

  • Text
  • Album
  • Veranstalter
  • Musik
  • Hassknecht
  • Manfred
  • Gernot
  • Klub
  • Irish
  • Termine
  • Dritte
  • Saarland
Das total umsonste Popkulturmagazin.

6 titel Mark Forster

6 titel Mark Forster Ingwersud und Luftbefeuchter

Heimspiel! Das neue Album ist längst raus und nun geht Mark Forster auf große „Bauch und Kopf“ Tour mit Konzerten in 20 Städten unter anderem auch in Kaiserslautern. Der aus Winnweiler stammende Sänger lebt nun schon seit 10 Jahren in Berlin und ist seit seinen Hits „Au revoir“ oder „Flash mich“ kein Unbekannter mehr in der deutschen Musiklandschaft. Gerade frisch aus dem Urlaub in der Sonne zurück ins winterliche Deutschland beweist er, dass er nicht nur schön singen kann, sondern auch ein ausgesprochener Experte auf dem Gebiet der vorbeugendenen Maßnahmen gegen Erkältungskrankheiten ist. 20 Konzerte, jeden Tag woanders. Weißt Du morgens, wenn Du wach wirst noch, in welcher Stadt Du gerade bist? Tatsächlich wird’s jetzt schwerer, da das meine erste eigene Nightlinertour ist. Wir sind ja aufgestiegen, vom Kombi über den Sprinter und jetzt zum richtigen Tourbus, in dem man auch schlafen kann. Da weiß man das tatsächlich nicht immer, wo man morgens ist. Der Busfahrer weiß hoffentlich Bescheid. Und wenn wir in Kaiserslautern sind, dann zeig ich meinen Leuten immer die Stadt. Was hast Du denen von Kaiserslautern denn schon gezeigt? Ich komme ja von da und meine Band, das sind alles so Hamburger und Berliner Schnösel (lacht), denen zeig ich dann immer ein paar Ecken. Zum Beispiel den Weg von der Kammgarn zur Innenstadt, schön an der Karstadt Ruine vorbei und den Blick auf den Betzenberg natürlich. Die haben zwar nicht frohlockt vor Glück, aber ich fand‘s total schön! Apropos Heimat: Du bist schon den Jakobsweg gelaufen und auch in Irland bist Du erst vor kurzem gewandert. Wie siehts aus mit Deiner Orientierung im Pfälzer Wald? Die ist nicht wirklich gut. Als ich noch da gelebt habe, hat mich das Wandern noch nicht so interessiert. Ich wohne jetzt seit 10 Jahren in Berlin, und seit ich da bin hat sich das entwickelt. Für mich hat Wandern nicht so viel mit der Natur an sich zu tun, sondern viel mehr mit „Abstand gewinnen“. Winterzeit, Erkältungszeit. Welche Tipps hast Du, um deine Stimme auf Tour fit zu halten? Ganz wichtig auf Tour jetzt mit dem Nightliner sind Luftbefeuchter ausm Baumarkt, die die Luft frei halten von Bakterien. Die schwirren in diesem Bus rum und werden durch die Klimaanlage schön verteilt. Daher natürlich Luftbefeuchter ein Muss! Mein persönlicher Tip ist Ingwersud mit Honig. Das Album ist mit Orchester eingespielt. Wie setzt Du das live um? Naja, am liebsten hätte ich ja ein Orchester mitgenommen, leider geht das nicht. Aber wir haben eine Lösung gefunden. Ich hab zwei Keyboarder und die haben jeweils 10 Finger, macht 20 Finger und das ist ja schon ein Orchester. Wo siehst Du Dich, wenn Du alt und grau bist mit weißen Haaren und dickem Bauch? Ich beobachte, dass viele Leute, die um mich herum gerade älter werden sich Richtung Sonne orientieren. Ich glaube, das wäre auch mein Ding, Sonne und Meer. Du sagst selbst, dass Du Musik für den Kopfhörer machst, hörst Du Deine Musik auch selbst? Na klar!Laut! Wenn´s im Radio läuft. Geht Dir die Fragerei bzgl. deiner Arbeit mit SIDO langsam auf den Keks? Ach, ich versteh mich mit Sido gut und rede auch gern über ihn und nur Gutes, also frag ruhig. Och nö! Du hast mal gesagt, dass Du ein Künstler sein möchtest, der auch immer wieder was Neues machen kann. Wird das dritte Album ganz anders? Ich kann schon mal soviel verraten: Auf der dritten Platte gibt’s kein Orchester. Ich bin jetzt nicht mehr ganz am Anfang, aber noch in der Findungsphase. Es wird TOTAL GEIL! Glaubst Du, dass Du eher der Typ Rampensau bist, oder kannst Du Dir vorstellen ein Projekt mit anderen gemeinsam zu machen? Ja klar, daran überleg ich schon die ganze Zeit. Tatsächlich gibt’s da was, was ich noch nicht verraten kann. Sowas wie ein Projekt mit verstellter Stimme und noch ein paar anderen, wovon man allerdings nicht weiß, wer es ist. Sowas würde ich gern mal machen. Interview: Christina Sattler Bild: Robert Winter Mark Forster „Bauch und Kopf“ Tour Kammgarn Kaiserslautern , Samstag, 7. März, ab 20.00 Uhr www.markforster.de | www.kammgarn.de

E-Paper Kiosk "Erlebe Deine Region"

POPSCENE - Das total umsonste Popkulturmagazin

POPSCENE News